Innovative Maschinentechnologien Ysada:Kompakt mit integriertem Palettenspeicher

Redakteur: Anne Richter

Yasda präsentierte an der EMO 2015 in Mailand Innovationen und neue Maschinentechnologien. Das neue Yasda-5-Achsen-Bearbeitungszentrum PX30i ist die Kongruenz von hoher Produktivität, Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit.

Firma zum Thema

(Bild: Yasda)

ari. Anlässlich der IMTS-Ausstellung in Chicago im Jahre 2014 stellte der japanische Werkzeugmaschinenhersteller Yasda Precision Tools KK erstmalig sein neues 5-Achsen-Bearbeitungszentrum vor. Nach den hervorragenden Erfahrungen mit dem ebenfalls 5-achsigen Modell YBM-Vi40 wurde auf dieser Basis der kleine Bruder, das neue PX30i, mit allen technologischen Vorteilen weiterentwickelt. Neben der bekannten Yasda-Genauigkeit bietet das neue Modell im Besonderen drei Vorteile. Als Erstes einen integrierten Palettenspeicher mit 33 Paletten Ø 185 mm, welche Werkstücke bis zu einer Grösse von Ø 400 und 315 mm Höhe aufnehmen können. Ein weiteres Merkmal ist das neuentwickelte Matrix-Werkzeugmagazin für bis zu 306 Magazinplätze für BT40- oder HSK63-Werkzeuge. Und als Krönung erfüllt das Maschinenkonzept den Wunsch vieler Kunden für eine äusserst kompakte und platzsparende Stellfläche.

Symmetrische Bauweise und hohe Steifigkeit

Der mittels FEM-Analyse optimierte Maschinenaufbau bietet mit der Doppelständer-Konstruktion eine hohe Steifigkeit, und die symmetrische Bauweise hilft, die thermischen Einflüsse auf ein Minimum zu verringern. Wie bei allen von Yasda hergestellten Maschinen sind auch bei der PX30i alle wichtigen Auflagen- und Montageflächen wie Maschinenbett, Ständer, etc. handgeschabt, was für viele Jahre höchste Geometrie-Genauigkeit garantiert. Um sowohl dynamische Achsenbewegungen als auch die notwendige Vorschubrigidität zu realisieren, werden Linearführungen und grossdimensionierte Kugelgewindetriebe eingesetzt.

Bildergalerie

Arbeitsspindel mit selbstregulierender Lagervorspannung

Das Herz der Maschine bietet die neue YASDA-Spindel für max. 20 000min–1 bei einem Fräsmoment von 125 Nm (S3, 25 %). Beim Direktantriebssystem sorgt eine Membrankupplung für die Entkopplung der Spindel vom Fanuc-Antriebsmotor. Die von Yasda entwickelte Arbeitsspindel mit selbstregulierender Lagervorspannung ermöglicht sowohl schwere Schruppbearbeitungen bei niedrigen Drehzahlen als auch höchste Oberflächengüten bei Feinbearbeitungen mit hohen Spindeldrehzahlen. Diese Fähigkeiten, vereint in einer Maschin,e wissen bereits heute viele Kunden sehr zu schätzen, da sie damit für praktisch alle Bearbeitungen äusserst wirtschaftlich eingesetzt werden kann.

Ermutigt durch die guten Erfahrungen mit dem Dreh-Schwenktisch bei der YBM-Vi40, wird nun bei der PX30i sowohl die Dreh- als auch die Schwenkachse vom beidseitig gestützten Tisch direkt angetrieben. Die Kombination von Steifigkeit des Maschinengrundkörpers mit der Geschwindigkeit der linearen Achsen und der Minimalisierung der thermischen Verformung harmonisiert dieses Antriebssystem perfekt. Hohe, gleichbleibende Genauigkeit am Werkstück ist der wichtigste Aspekt der Yasda-Bearbeitungszentren, was auch für die neue PX30i gilt. Bei der simultanen 5-Achsen-Bearbeitung eines Konus nach NAS 979 wird eine Rundheit von <3my erreicht. Die neue PX30i bietet neben den vielen Vorteilen auch ein äusserst bedienerfreundliches Design und trägt somit zusätzlich zu einer höheren Produktivität und Rentabilität bei ihren Kunden bei. <<

(ID:43577516)