Formenbau Zeitsparende Fertigungsstrategien

Redakteur: Anne Richter

>> Die Open Mind Technologies AG präsentiert ihre durchgängigen CAD-/CAM-Lösungen auf der Fakuma in Friedrichshafen. Am Messestand zeigt das Unternehmen, wie Hypermill die NC-Programmierung im Formenbau beschleunigt und automatisiert. Herausragende Neuerungen in der aktuellen Version 2012 der Software sind automatisierte Programmiermöglichkeiten für Rechtecktaschen, Optimierungen für das 3D-Schruppen sowie Erweiterungen bei den 5-Achs-Bearbeitungsstrategien.

Firmen zum Thema

Mit Hypermill sind beste Oberflächenqualitäten zu erreichen.
Mit Hypermill sind beste Oberflächenqualitäten zu erreichen.
(Bild: Open Mind)

ari. Unternehmen im Werkzeug- und Formenbau müssen immer zeit- und kostensparender fertigen, egal wie komplex die Werkstücke sind. Die Open Mind Technologies AG berücksichtigt die besonderen Anforderungen der Branche bei der Entwicklung innovativer CAM-Lösungen. Hypermill kommt im Werkzeug- und Formenbau bei vielen Unternehmen seit Jahren zum Einsatz: Gründe dafür sind die ausgereifte 5-Achs-Technologie kombiniert mit einem breiten Spektrum an 2D- und 3D-Strategien sowie Funktionen für die HPC-Bearbeitung. Mit seinen intelligenten Technologien bietet das Softwareunternehmen Lösungen für den Aufbau flexibler Prozessketten vom Design bis zur Variantenfertigung von Spritzgussformen.

Schneller zum optimalen Werkzeugweg

Viele Verbesserungen der Version 2012 von Hypermill beziehen sich auf die Verkürzung von Programmier- und Bearbeitungszeiten. So ermöglicht der neue Bearbeitungsmodus «Normtasche» eine automatisierte Programmierung von Rechtecktaschen. Je nach Zugänglichkeitsbedingungen für das Werkzeug sowie dessen Grössenverhältnis zur Taschenkontur wählt Hypermill automatisch die geeignete Bearbeitungsmethode: spiralförmig, konturparallel oder schälend.

Im Bereich des 3D-Schruppens wurde das Taschenfräsen verbessert. So kann für die Bearbeitung von Taschen die Rampe kontinuierlich in eine Richtung gefahren werden. Die Tasche wird dann von aussen nach innen ausgeräumt. Der Vorteil: Durch die kontinuierliche Einwärtsrampe werden die Werkzeugwege optimiert und «Zickzackbewegungen» vermieden. Die Funktion Job-Linking ist mit Hypermill 2012 auch für die 2D-Bearbeitung einsetzbar. Mehrere Bearbeitungsschritte, bei denen das gleiche Werkzeug verwendet werden kann, werden zu einem Arbeitsschritt zusammengefasst. Mit dem Job-Linking werden so Eilgang- und Leerwege reduziert. Die Möglichkeit der axialen Sortierung von Bearbeitungsbereichen spart zusätzlich Leerwege.

Werkzeuge optimal nutzen

Auch beim Einsatz moderner Werkzeuge unterstreicht Open Mind seine Position: So unterstützt Hypermill konische Werkzeuge für die 3D-ISO-Bearbeitung – mit automatischer Kollisionsvermeidung. Beim Drehen wurde Hypermill um die Funktion schräges Einstechen erweitert. Damit sind jetzt gekröpfte Werkzeuge einsetzbar. Die Werkzeugdatenbank wurde um diese Einstechwerkzeuge erweitert.

Durchgängiger Prozess

Durchgängig von der Konstruktion bis zum Formenbau – durch die nahtlos in die CAD-Software integrierte CAM-Lösung Hypermill lässt sich die flexible und kosteneffiziente Komplettbearbeitung hochkomplexer Formen schnell und prozesssicher realisieren. Autodesk hat Hypermill offiziell zertifiziert und damit die vollständige Integration und Datenassoziativität mit Autodesk Inventor bestätigt. Darüber hinaus ist Hypermill auch für Solidworks zertifiziert mit dem Status «Certified Gold Product» und hat damit die höchste Auszeichnung für perfekte Integration, Qualität und Interoperabilität in Bezug auf die eigene CAD-Umgebung erhalten. <<

(ID:35728080)