Schneidsystem in der Anwendung

100 Prozent Produktivität auf einen Streich

| Redakteur: Luca Meister

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Ausstattung der Anlage mit einem Spezialtisch, der die Bearbeitung von Behälterböden bis 2500 Millimeter Durchmesser ermöglicht. Die bei Behälterböden üblichen Abweichungen werden automatisch ermittelt und kompensiert.
Bildergalerie: 11 Bilder
Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Ausstattung der Anlage mit einem Spezialtisch, der die Bearbeitung von Behälterböden bis 2500 Millimeter Durchmesser ermöglicht. Die bei Behälterböden üblichen Abweichungen werden automatisch ermittelt und kompensiert. (Bild: Microstep)

Metallbau Steg hat in eine neue Anlage für vielfältige Produktionsanforderungen investiert: Schneiden von Konturen, Schweissnahtvorbereitungen und Löchern sowie Bohren, Senken, Gewinden, Markieren und Körnen – ganz gleich, ob bei Blechen, Rohren, Profilen oder Behälterböden.

Herstellung von Chemieapparaten, Bau und Montage von Telekommunikationsanlagen, sonstiger Anlagen- und Apparatebau: Das Tätigkeitsfeld der Metallbau Steg AG in Steg (Wallis) erfordert die technische Möglichkeit, eine ganze Reihe von Anforderungen zu erfüllen: Fasenschneiden, Bohren, Rohrschneiden sowie die Bearbeitung von Behälterböden – und dies alles mit der grösstmöglichen Präzision.

Ruedi Seiler, Geschäftsführer der Metallbau Steg AG: «Wir wollen unser Kundenspektrum erweitern. Daher haben wir uns im vergangenen Jahr entschieden, in ein neues CNC-Schneidsystem zu investieren.» Voraussetzung für die Gewinnung neuer Auftraggeber ist laut Seiler ein Höchstmass an Flexibilität. Die neue Anlage müsse extrem viele Anforderungen bei höchster Qualität bewältigen können. Daher habe man die Angebote verschiedener Hersteller genau verglichen und sich schlussendlich für ein multifunktionales CNC–Schneidsystem entschieden: eine «MG»-Führungsmaschine aus dem Hause Microstep. Im Entscheidungsprozess unterstützt wurde er vom Fachhändler LWB Weldtech AG, einem Partner von Mircostep.

Zusammen mit Stefan Seiler, ebenfalls Geschäftsführer der Metallbau Steg AG, wurden die konkreten Eckdaten der Anlage fixiert. Mit einer Gesamtfläche von 6000 mal 3700 Millimeter kann nahezu jedes gängige Blechtafelformat bearbeitet werden. Aufgrund der leistungsstarken Stromquelle «HiFocus 360i» von Kjellberg Finsterwalde sind auch Fasenschnitte bis zu einer Materialstärke von 40 Millimeter im Baustahlbereich jederzeit realisierbar. Nicht nur Flachbleche, sondern auch geometrische Werkstücke wie Rohre, Profile sowie Behälterböden können mit V-, Y- und K-Fasen, aber auch variablen Fasen, die für eine Vielzahl von Schweissverfahren notwendig sind, versehen werden.

Fasenschneiden

Für absolut präzise Fasenschnitte kommt das automatische Kalibriersystem «ACTG» zum Einsatz. Der gesamte Kalibrierprozess läuft automatisch ab und eliminiert Abweichungen im Hundertstel-Millimeter-Bereich. Durch die selbstständig nachspannende Brennerhalterung des Fasenschneidkopfs wird bereits gewährleistet, dass die Abweichung selbst nach einer Brennerkollision nicht grösser als 0,5 Millimeter ist. Den Rest erledigt die Steuerung der Kalibrierstation: Dazu werden die genauen Endpunkte der Brennerspitze bei unterschiedlicher Rotation (X-, Y- und Z-Koordinaten) gemessen. Auf Basis der gemessenen Abweichungen errechnet die Steuerung alle erforderlichen Korrekturwerte, die beim nächsten Schneidprozess automatisch angewendet werden. Dieses automatische Kalibriersystem sorgt für eine gänzlich neue Qualität in Bezug auf das Fasenschneiden. Es verbessert signifikant die Präzision und Masshaltigkeit des Schneidprozesses, macht langwierige mechanische Einstellarbeiten überflüssig und steigert erheblich die Produktivität der Anlage.

Rohr- und Profilbearbeitung

Gleiches gilt selbstverständlich auch für Rohre, die ohne weiteres auch länger als 6000 Millimeter sein dürfen. Die Bearbeitung der Rund- oder Vielkantprofile erfolgt an dieser Anlage in einem eigens dafür vorgesehenen Rohrbearbeitungsschacht und ermöglicht den Zuschnitt von Rohren mit 30 bis 700 Millimeter im Durchmesser (Rundrohre).

Ergänzendes zum Thema

Der Vorteil dieser Bauweise ist die Flexibilität, sowohl Rohre als auch Flachbleche bearbeiten zu können. Der in den Schneidtisch integrierte Rohrschacht lässt sich bei Bedarf mit Rahmenelementen abdecken und vollflächig als abgesaugter Schneidtisch nutzen. Zum Be- und Entladen von Rohren fährt das Maschinenportal in die Parkposition. So können Rohre sicher mit einem Kran auf die Auflageböcke gelegt und in das Backenfutter gespannt werden.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42769020 / Blechbearbeitung)