ABB lässt Kreuzfahrtschiffe präzise manövrieren

ABB hat für ihren innovativen Azimuth-Hebel den renommierten «Red Dot Award» 2013 für Produktdesign erhalten. Das Steuerelement erlaubt das dezimetergenaue Manövrieren von Ozeanriesen.

Firmen zum Thema

Der mit einem Red Dot Award ausgezeichnete Azimuth-Hebel, der die grössten Kreuzfahrtschiffe der Welt hochpräzis steuern wird.
Der mit einem Red Dot Award ausgezeichnete Azimuth-Hebel, der die grössten Kreuzfahrtschiffe der Welt hochpräzis steuern wird.
(Bild: ABB)

Der Azimuth-Hebel arbeitet derart präzise, dass er eine 360-Grad-Drehung gigantischer Schiffe wie der «Allure of the Seas» um ihre eigene Achse ermöglicht. Dieses grösste Kreuzfahrtschiff der Welt weist eine Länge von 360 Metern und ein Volumen von über 200 000 Bruttoregistertonnen auf. Das innovative Steuerelement wird eine wichtige Komponente der Steueranlagen zukünftiger Kreuzfahrtschiffe bilden. Es ist Bestandteil des Intelligent-Maneuvering-Interface-Systems von ABB und reguliert in Schiffen mit Azipod-Antrieb die Propellerdrehzahl und den Lenkwinkel. Die Propellerdrehzahl wird über die horizontale Achse des Hebels geregelt, während der Lenkwinkel über eine Rotation des Hebels um seine vertikale Achse eingestellt wird.

Das neue Steuerelement kennzeichnet sich unter anderem durch den Einsatz von programmierbaren Rastungen, so genannten «Feeling Points», im Hebel. Der Azimuth-Hebel liegt sehr gut in der Hand, und die Hebelrichtung kann über die Form des Hebels und taktile Rückmeldungen bestimmt werden. Zudem ist das preisgekrönte Produkt mit Skalenlampen ausgestattet, die bestmögliche Sichtbarkeit auch nachts oder bei hellem Sonnenlicht ermöglichen.

Benutzerfreundlichkeit erhöht Sicherheit

«Bei der Gestaltung des neuen Hebels haben wir besonderen Wert auf Benutzerfreundlichkeit und Ergonomie gelegt – das steigert auch die Sicherheit», sagt Veli-Matti Reinikkala, Leiter der Division Prozessautomation von ABB. «Dieser Red Dot Award bedeutet uns sehr viel. Die Auszeichnung zeigt, dass wir unser Ziel erfüllt haben, eine markante, klare und einfache Mensch-Maschine-Schnittstelle für die Navigation zu kreieren, die die präzise und vorhersehbare Steuerung verschiedener Schiffstypen erlaubt.»

Eine international besetzte Jury aus 37 Experten prüfte die eingereichten Produkte von über 1800 Herstellern, Designern und Architekten aus 54 Ländern, wobei sie die Produkte nach Innovationsgrad, Funktionalität, Qualität, Ergonomie, Langlebigkeit und ökologischer Verträglichkeit bewertete.

Der Preis für Produktdesign wird seit 1955 vergeben und gilt als international anerkanntes Qualitätssiegel. <<

(ID:42342806)