Fliegendes Auto erhält Flugzulassung AirCar: Von der Strasse in die Luft

Von Susanne Reinshagen

AirCar, das duale Auto-Flugzeug-Fahrzeug, hat von der slowakischen Verkehrsbehörde die offizielle Flugzulassung erhalten, nachdem es die strengen Flugtests gemäss den Standards der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) erfolgreich absolviert hat.

Anbieter zum Thema

Vielleicht schon bald mit dem Auto losfliegen: Der AirCar hat die Flugzulassung von der EASA erhalten.
Vielleicht schon bald mit dem Auto losfliegen: Der AirCar hat die Flugzulassung von der EASA erhalten.
(Bild: Klein Vision)

Nun soll es bald Wirklichkeit werden, das fliegende Auto. Die slowakischen Verkehrsbehörden haben dem AirCar des Herstellers Klein Vision die Lufttüchtigkeitszeugnis ausgestellt. Der Hybrid musste 70 Stunden Flugtests absolvieren sowie 200 Starts und Landungen erfolgreich durchführen. Die Test entsprechen den Standards der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). nach zertifiziert. René, Direktor der Abteilung für Zivilluftfahrt (Verkehrsbehörde der Slowakei) erklärt, dass die Verkehrsbehörde alle Phasen der AirCar-Entwicklung seit ihrem Start im Jahr 2017 sorgfältig überwacht habe und AirCar den EASA-Standards entspreche. Zudem meint Molnár, dass die Zertifizierung eine herausfordernde und faszinierende Aufgabe war.

Die AirCar-Zertifizierung öffnet die Tür für die Massenproduktion von sehr effizienten fliegenden Autos. Es ist die offizielle und endgültige Bestätigung unserer Fähigkeit, den Mittelstreckenverkehr für immer zu verändern

Professor Stefan Klein, Erfinder, Leiter des Entwicklungsteams und Testpilot

Daten und Fakten

Ein Team von acht hochqualifizierten Fachleuten hat in mehr als 100.000 Arbeitsstunden von er anfänglichen Konstruktionszeichnungen einen 1000 kg schweren zweisitzigen Prototyp mit einem 1,6-Liter-BMW-Motor gebaut.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 16 Bildern
Vor 50 Jahren war das Auto der Inbegriff von Freiheit. AirCar erweitert diese Grenzen, indem es uns in die nächste Dimension bringt, wo die Strasse auf den Himmel trifft.

Anton Zajac, Mitbegründer des Projekts

Der AirCar zeichnet sich durch einfache Manövrierbarkeit und hohe Flugstabilität aus. Sowohl das Lande- wie das Startmanöver konnte ohne Intervention durch den Piloten durchgeführt werden. Die Transformation vom Flugobjekt zum Auto betrug 2 Minuten durch die Betätigung eines Knopfes.

Gestartet oder gelandet wird auf Asphalt oder Grass wozu der AirCar eine Strecke von etwa 300 Meter benötigt. Auf der Strasse erreicht der AirCar eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und in der Luft von 180 km/h. Getankt wird mit herkömmlichem Treibstoff von der Tankstelle und der Verbrauch entspricht in etwa dem eines normalen Autos.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47958678)