Präzisionsbearbeitung Bearbeitungslösungen für Precision Engineering

Redakteur: Anne Richter

Auf der AMB 2016 in Stuttgart hat Bumotec seine neue S181, ein 5-achsiges Dreh-Fräs-Zentrum, erstmals im deutschsprachigen Raum vorgestellt. Aufgrund der zweiten Arbeitsstation ermöglicht die Maschine eine um 40 Prozent höhere Produktivität.

Anbieter zum Thema

Das neue 5-Achs-Dreh-Fräs-Zentrum S181 von Bumotec mit doppelter Produktivität dank einer zweiten Arbeitsstation.
Das neue 5-Achs-Dreh-Fräs-Zentrum S181 von Bumotec mit doppelter Produktivität dank einer zweiten Arbeitsstation.
(Bild: Bumotec)

Bumotec SA aus Sâles, Tochterunternehmen der Starrag Group, hat auf der AMB 2016 in Stuttgart ein komplett selbst entwickeltes 5-achsiges Dreh-Fräs-Zentrum präsentiert, das auf über zehn Jahren Know-how und Erfahrung basiert: das neue Bearbeitungszentrum S181.

Mehr Leistung und mehr Werkzeuge bei weniger Platzbedarf

Einen messbaren Mehrwert bietet seit Jahren das CNC-Dreh-Fräs-Zentrum S191 Linear, das sich bei der sechsseitigen Komplettbearbeitung in der Uhrenindustrie, Feinmechanik und Medizintechnik mit spielfreier, wiederholbarer Präzision im µm-Bereich bewährt hat. Wegen der sehr positiven Resonanz der Anwender entwickelte Bumotec auf der technischen Basis des Erfolgsmodells die S181: Das 5-achsige Dreh-Fräs-Zentrum mit Rücknahme-Einheit zur Komplettbearbeitung von komplexen und hochpräzisen Werkstücken kommt vor allem für Bauteile aus der Medizintechnik, Uhrenindustrie und Feinmechanik infrage.

Bildergalerie

Der Neuling mit seiner HSK-40-Werkzeugspindel (30 000 U/min) ist ausgelegt für die Zerspanung von sehr kleinen Bauteilen – entweder einzeln oder von der Stange (maximaler Durchmesser: 32 mm). Die S181 besitzt einen 30 Prozent kleineren Footprint: Für sie reicht eine Stellfläche von 3,5 m² aus – bei vergleichbarer Leistung und einem optimierten Preis. Trotz des geringen Platzbedarfs lassen sich bis zu 90 Werkzeuge im Werkzeugmagazin unterbringen.

Exakte Konfiguration je nach Zerspanungsaufgaben

Die neue Maschine entspricht exakt dem neuen Claim «Engineering precisely what you value», dem alle Produkte und Dienstleistungen der Starrag Group unterliegen: Damit der Kunde genau das erhält, was er braucht und was ihm wichtig ist, kann er seine S181 dank zahlreicher Optionen so konfigurieren, dass sie exakt mit seinen Zerspanungsaufgaben übereinstimmt.

Zu den bereits erhältlichen Optionen zählt beispielsweise eine zweite Arbeitsstation, die im Idealfall die Produktivität um 40 Prozent erhöht: Optional kommen beim Bearbeiten eines Werkstücks auf der Rücknahme-Einheit bis zu fünf angetriebene Werkzeuge zum Einsatz, während die Werkzeugspindel auf der Hauptspindel zerspant. -ari- SMM

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44342032)