Kipp: flexible Werkstückspannsysteme Beim fünfachsigen Fräsen zuverlässig spannen

Von Konrad Mücke

Um auf einer jüngst beschafften 5-Achs-Fräsmaschine wirtschaftlich zu bearbeiten, hat der Lohnfertiger Joma-Maschinenbau GmbH, Tiefenbronn, in 5-Achs-Spanner KippflexX und sorgfältig abgestimmtes Zubehör investiert.

Anbieter zum Thema

Dank des 180 mm hohen Aufbaus sind sämtliche Konturen der aufgespannten Bauteile zum fünfachsigen Fräsen gut zugänglich.
Dank des 180 mm hohen Aufbaus sind sämtliche Konturen der aufgespannten Bauteile zum fünfachsigen Fräsen gut zugänglich.
(Bild: Heinrich Kipp Werk)

Der Lohnfertiger Joma-Maschinenbau GmbH dreht, fräst, schleift, schweisst, poliert und lackiert Bauteile als Einzelstücke, in kleinen und mittleren Serien aus Stahl, Aluminium, Gusseisen und Kunststoffen. Zusammen mit Partnerunternehmen kann der Zulieferer auch tieflochbohren, räumen, wärmebehandeln und beschichten. Zudem montieren die Lohnfertiger komplette Baugruppen. Werkstücke und Baugruppen unterziehen sie einer umfassenden Qualitätskontrolle.

Richtungsweisend investieren

Arnold Gerhardt ist beim Lohnfertiger für den Bereich CNC-Fräsen zuständig. Bearbeitet werden bis 2000 mm lange und 600 mm breite Werkstücke. Wie Arnold Gerhardt berichtet, verfügt er dazu über drei- und fünfachsige CNC-Bearbeitungszentren. Jüngst hat er in eine 5-Achs-Fräsmaschine des Typs POSmill H500U investiert. Sie verfügt über 650, 750 und 500 mm Fahrwege (X,Y,Z) und einen 500 mm im Durchmesser messenden Aufspanntisch, der bis zu 500 kg schwere Vorrichtungen und Bauteile trägt. Um dieses Bearbeitungszentrum optimal nutzen zu können, stattete es der Lohnfertiger speziell mit 5-Achs-Spannern KippflexX und dem dafür ge­eigneten Zubehör, beispielsweise Spannpratzen, Spannbacken mit Pins, Auflageleisten und erforderlichen Drehmomentschlüsseln, aus. Wie Arnold Gerhardt sagt, habe das Unternehmen bereits beim Schweissen und in der Montage gute Erfahrungen mit Spannern von Kipp gemacht und sich auch deshalb für diesen Hersteller entschieden.

Bildergalerie

Flexibel für Rohlinge und zweite Aufspannung

Zu den Vorteilen der 5-Achs-Spanner KippflexX erläutert Daniel Kaupp, Vertriebstechniker Spanntechnik beim Hersteller: «Diese Spanner sind vielseitig und flexibel einsetzbar, um einerseits Rohteile, andererseits auch als Niederzugsspanner vorbearbeitete Bauteile in der zweiten Aufspannung zu spannen. Das ist einzigartig.» Dank des symmetrischen Aufbaus der Spanner zentriert sich das Werkstück immer mittig. Das sorgt für eine hohe Wiederholgenauigkeit. Zudem lässt er sich wie ein Standard-Schraubstock einsetzen. Beim Spannen von Rohlingen setzt man Spannbacken mit Pins ein. Letztere drücken sich in die Bauteile ein. Damit entfällt das zeit- und arbeitsaufwendige Vorprägen der Bauteile. Dank einer 180 mm hohen Auflage sind die mit bis zu 52 kN Kraft eingespannten
Werkstücke zum 5-Achs-Fräsen gut zugänglich. «Gerade bei sehr kleinen Werkstücken sowie bei anspruchsvollen Konturen ist das von grossem Vorteil», sagt dazu Arnold Gerhardt. Die Flachführung der Spanner ist sehr stabil steif. Diese auf Grundplatten einzusetzen, erfordert drei Adapterwellen und eine Verlängerungswelle. Mit einer zusätzlichen Grundplatte und Verlängerungswellen kann der Spannbereich wesentlich erweitert werden. Die Spanner eignen sich zur Montage auf Maschinentischen mit T-Nuten oder Gewindebohrungen. Über eine Mittenbohrung lassen sie sich zentrisch ausrichten. In der Grundplatte befinden sich längs und quer Nuten zum Ausrichten. Die Spanner lassen sich zudem auf beliebigen Rasterelementen sowie direkt auf Nullpunkt-Spannsystemen aufbauen. Wegen ihrer ausgeklügelten Mechanik übertragen sie keine Drehmomente auf den Maschinentisch.

Bewährt und zuverlässig

Wie Arnold Gerhardt berichtet, fixieren die Spanner unterschiedliche Bauteile sicher auch bei kleiner Spanntiefe. «Der aktive Niederzug ermöglicht, extrem genau zu bearbeiten bei 0,01 mm Wieder­holgenauigkeit und höchsten Spann- und Halte­kräften», fügt er an. Die hohen Haltekräfte wirken direkt auf das Werkstück, das vermeidet Schwingungen. Das speziell austarierte Kräfteverhältnis im Schraubstock verhindert, dass sich Grundplatten oder sogar der Maschinentisch durch Biegekräfte verziehen.

Einfach zu rüsten

Weil die Bedienung des 5-Achs-Spanners sehr einfach ist, sind Fehler beim Handling nahezu ausgeschlossen. Das System umzurüsten, erfordert nur wenige Handgriffe und kurze Rüstzeit. Wegen dieser Vorteile hat der Lohnfertiger inzwischen in ein zweites Set Spanner von Kipp investiert. Es dient dazu, insbesondere grössere Werkstücke einzuspannen. Flexibel lassen sich sämtliche Elemente der Spannsysteme untereinander kombinieren. Somit können kleinere und grössere Bauteile im Wechsel bei kurzen Rüstzeiten eingespannt werden. - kmu - SMM

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47894605)