Logistics-IT

Blockchain-Pilotprojekt zur Containerlogistik

| Redakteur: Bernd Maienschein

Starten das Pilotprojekt (v.l.): Sandhun Lee (Präsident Samsung SDS EU/CIS), Daphne de Kluis (Geschäftsführung ABN AMRO) und Paul Smits (Finanzvorstand Port of Rotterdam).
Starten das Pilotprojekt (v.l.): Sandhun Lee (Präsident Samsung SDS EU/CIS), Daphne de Kluis (Geschäftsführung ABN AMRO) und Paul Smits (Finanzvorstand Port of Rotterdam). (Bild: Aad Hoogendoorn)

Die niederländische Bank ABN AMRO, der Hafenbetrieb Rotterdam und Samsung SDS, der Logistik- und IT-Zweig von Samsung, haben sich zusammengeschlossen, um ein Blockchain-basiertes Pilotprojekt zu starten. Ziel ist die vollständig papierlose, digitalisierte Integration physischer, administrativer und finanzieller Ströme in der internationalen Supply Chain.

Weil auch in der Logistik die Blockchain-Technologie als zukunftsweisend angesehen wird, starten der Hafenbetrieb Rotterdam, die niederländische Bank ABN AMRO und Samsung SDS, bekannt durch seine integrierte Logistiklösung Cello, ein Blockchain-Projekt zur Verzahnung von Disposition von Containern, physikalischem Transport und Zahlung von Waren- und Finanzdienstleistungen.

So einfach wie eine Buchbestellung

„Transport, Tracking und die Finanzierung von Waren sowie Dienstleistungen muss genauso einfach werden wie die Onlinebestellung eines Buches“, definiert Paul Smits von Hafenbetrieb Rotterdam das langfristige Ziel. Die Durchführung des Projekts liegt beim vom Hafen Rotterdam mitgegründeten Fieldlab BlockLab.

Praxisforum Blockchain sucht Referenten aus Industrie und Forschung

Praxisforum Blockchain sucht Referenten aus Industrie und Forschung

11.10.18 - Das 1. Praxisforum Blockchain findet am 21. Februar 2019 in München statt. Blockchain-Experten können nun Vorträge über Grundlagen, Anwendungsfelder oder bereits realisierte Lösungen einreichen. lesen

Gegenstand des Pilotprojekts wird der multimodale Transport eines Containers aus einem asiatischen Produktionsstandort an einen Standort in den Niederlanden sein. Zunächst wird das Pilotprojekt von den drei Parteien ausgeführt. Die Teilnahme am Kooperationsverband steht danach jedoch auch anderen Parteien offen, die sich anschließen möchten. Das Pilotprojekt startet im Januar 2019, Ergebnisse werden im Februar 2019 bekanntgegeben werden, wie es heißt.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Port of Rotterdam

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45558796 / Logistik)