Suchen

Swisstech/Prodex Breite Produktpalette für die Metallbearbeitung

Redakteur: Anne Richter

Springmann zeigt auf der Prodex eine Auswahl seiner breiten Produktpalette für spanabhebende und generative Metallbearbeitung. Darunter werden die Neuheiten namhafter Hersteller von Produktionsmaschinen sein, unter anderem auch vier Schweizer Premieren.

Firmen zum Thema

Das 4-Achs-Horizontalbearbeitungszentrum H2000 von Heller mit Fastems-FPC-750-Automatisierungslösung.
Das 4-Achs-Horizontalbearbeitungszentrum H2000 von Heller mit Fastems-FPC-750-Automatisierungslösung.
(Bild: Heller)

ari. Unter den Stichworten – Drehen – Fräsen – Schleifen – Erodieren – Messen – Generative Fertigung – Reinigen und Sägen zeigt die Springmann Werkzeugmaschinen AG auf ihrem Prodex-Stand um die zwanzig Maschinen. Mehrere dieser Maschinen werden auch «live unter Span» vorgeführt. Natürlich präsentiert Springmann auch in diesem Jahr wieder einige Neuheiten, darunter vier Schweizer Premieren. Neben dem neuen Dreh-Fräszentrum G220 von Index (siehe nachfolgenden Artikel) wird Hartdrehen in hoher Produktivität gezeigt – mit der Hembrug-Hochgenauigkeitsdrehmaschine mit zwei Spindeln und Roboter-Be- und Entladung. Zwei weitere Schweizer Premieren sind die OPS-Ingersoll High-Speed V9, eine hochdynamische und steife Fräsmaschine, und eine Werkzeugschleifmaschine mit Linearmotor-Achsenantriebe und Roboter FX7 Linear von Anca.

Hochproduktive Zerspanung und intelligente Automatisierung

Die Maschinenverfügbarkeit ist ein sensibles Thema und wird deshalb mehr denn je diskutiert. Wie eine Automatisierungslösung zur Erhöhung der Produktivität und so zu einer wirtschaftlichen Fertigung beitragen kann, macht Heller auf der Prodex 2014 in Basel mit dem flexiblen Palettencontainer FPC 750 als kleinstes FFS von Fastems in Verbindung mit dem 4-Achs-Bearbeitungszentrum H 2000 mit Palettenwechsler deutlich. Das mit einem Parallelschlitten ausgerüstete Regalsystem von Fastems verfügt über max. 12 Palettenplätze in zwei Ebenen sowie über bis zu zwei Ladestationen für die Werkstückzuführung. Zusätzlich ist auch der Anschluss eines weiteren FPC-Moduls als Ausbau auf 24 Plätze möglich. In dieser Konfiguration kann die Produktionszelle auch um ein zusätzliches Bearbeitungszentrum erweitert werden.

Bildergalerie

Fertigungszeiten um bis zu 50 Prozent reduziert

Dass das 4-Achs-Bearbeitungszentrum H 2000 in Sachen Produktivität dem in nichts nachsteht, macht mittlerweile die Praxis deutlich: Mit der H 2000 konnten Fertigungszeiten teilweise bis zu 50 Prozent reduziert werden. Ein weiterer wesentlicher Vorteil, der aktuell immer mehr durch die Automatisierung zum Thema wird, ist bei Heller das Werkzeug-Management. Bei der Baureihe H stehen wahlweise 54, 80, 160 oder 240 Plätze im Kettenwerkzeugmagazin und über 400 Plätze im Regalwerkzeugmagazin zur Verfügung. Das ermöglicht auch je nach Maschinentyp und Magazinausführung ein hauptzeitparalleles Rüsten. Zur Prodex ist die H 2000 mit einem Werkzeugregalmagazin ausgestattet und bietet für bis zu 409 Werkzeuge ausreichend Platz und Flexibilität. So wird die H 2000 mit dem hohen Leistungsvermögen und der geforderten Präzision durch einen dynamisch steifen, kurzen Gesamtaufbau der Arbeitseinheiten und die maximale Steifigkeit im Antriebsstrang, von der Leichtmetallbearbeitung bis zur Schwerzerspanung, für wechselnde Losgrössen und ein variables Teile- und Werkstoffspektrum in Verbindung mit dem flexiblen Palettencontainer FPC 750 von Fastems zu einem erfolgreichen Duo. <<

(ID:43007393)