Registrierungspflichtiger Artikel

Josua Burkart, Managing Director der hpo forcasting AG zur Zukunft des Werkplatz Schweiz Die Gretchenfrage: Wann geht's wieder aufwärts?

Redakteur: Matthias Böhm

Die Schweizer Industrie sollte sich in den kommenden Monaten auf einen Konjunkturaufschwung vorbereiten. Es wird wieder investiert werden. Josua Burkart, Managing Director der hpo forcasting AG zeigt die Gründe für die Erholung auf und erklärt aber, warum die Schweizer Industrie nach dem Aufschwung wieder ein länger andauerndes «Höhentraining» absolvieren muss . Denn nach dem kurzfristigen Aufschwung wird es für die Schweizer Industrie eine längere Durststrecke geben.

Firmen zum Thema

Die Realwirtschaft wird im hpo-Modell als ein schwingendes System mit nichtlinearen Zusammenhängen beschrieben.
Die Realwirtschaft wird im hpo-Modell als ein schwingendes System mit nichtlinearen Zusammenhängen beschrieben.
(Bild: Thomas Entzeroth)

Josua Burkart: Peter Meier, ehemaliger Starrag-CEO und Gründer der Vorgängerfirma von hpo forecasting, versuchte die starke Volatilität der Investitionsgüterindustrie besser zu verstehen und zu prognostizieren. Die Realwirtschaft beschreibt er als ein schwingendes System mit nichtlinearen Zusammenhängen. Er konnte anhand empirisch ermittelter Werte nachweisen, dass vereinfacht gesagt die Investitionsgüternachfrage der ersten Ableitung der Konsumgüternachfrage entspricht. Mit diesem rudimentären Modell ist es bereits möglich, die Nachfrage nach Investitionsgütern mit einem vorlaufenden Indikator von zirka neun Monaten zu prognostizieren. Das ist schon mal deutlich mehr als man das mit dem PMI (Konjunkturindikator, Purchasing Manager Index) hinbekommt.

Es gibt ja Branchen, die im Konjunkturzyklus dem Maschinenbau vorauseilen.

J. Burkart: Ja, das ist richtig. Sowohl die Halbleiterindustrie als auch die Textilmaschinenindustrie sind frühzyklisch. Wenn man wissen will, wie der Maschinenbau sich entwickelt, dann schaut man sich die Textilmaschinenindustrie an, dann erhält man gute Hinweise darauf wie sich in einigen Quartalen der allgemeine Maschinenbau entwickelt. Ein Blick auf die Halbleiterindustrie ist ebenfalls ein guter Indikator.