Die Halle 2

| Redakteur: Matthias Böhm

Die neue DMU 105 Monoblock Next Generation erschliesst die überzeugenden Merkmale dieser neuen Baureihe nun auch für den Bereich grösserer Werkstückdimensionen bis 2500 kg. (Bild: DMG)
Bildergalerie: 3 Bilder
Die neue DMU 105 Monoblock Next Generation erschliesst die überzeugenden Merkmale dieser neuen Baureihe nun auch für den Bereich grösserer Werkstückdimensionen bis 2500 kg. (Bild: DMG)

>> In Halle 2 wird die Kooperation zwischen Gildemeister und Mori Seiki mit einem gemeinsamen Standauftritt offensichtlich. Rund 100 Hightech-Maschinen unter Span, darunter 25 Weltpremieren aus allen Technologiebereichen werden präsentiert. Im Folgenden eine kurz gehaltene Übersicht über die Weltpremieren der beiden Unternehmen.

Rund 100 Hightech-Maschinen der beiden Unternehmen Gildemeister und Mori Seiki werden live unter Span zu sehen sein, darunter 25 Weltpremieren und mit der XXL-Universal-Fräsmaschine DMU 600 P zudem eines der grössten Exponate dieser Weltmesse für Metallbearbeitung. Darüber hinaus bietet sich den Fachbesuchern ein repräsentativer Querschnitt durch das kundenorientierte Dienstleistungsspektrum von DMG/Mori Seiki sowie eine Fülle innovativer Softwaremodule und Steuerungstools.

Erste Neuentwicklung von DMG/Mori Seiki

Das Milltap 700 ist die erste Neuentwicklung von DMG/Mori Seiki und der Eintritt in den Markt der hochproduktiven Fräs- und Bohrmaschinen, ausgestattet mit schnellem Werkzeugwechsler von bis zu 25 Plätzen, einer Span-zu-Span-Zeit von 1,5 Sekunden und Steuerungstechnologie auf Weltklasseniveau in Form der Siemens 840D Solutionline. Überzeugende Aspekte sind darüber hinaus die stabile Maschinenkonstruktion, der optimierte Spänefall mitsamt automatischer Späneentsorgung und die geringe Aufstellfläche gegenüber dem Wettbewerb. Der Eilgang von 60 m/min in allen Achsen und die Beschleunigung 10/10/16 m/s² (X/Y/Z) sorgen für geringe Nebenzeiten in dem grossen Arbeitsraum von 700 x 420 x 380 mm. Das Milltap 700 besticht ausserdem mit bis zu 30 % geringerem Energieverbrauch im Vergleich zu Wettbewerbsmaschinen.

Weltpremiere – Ecoline

Die Dreh- und Fräsmaschinen der Ecoline verfügen über eine gesteigerte Performance durch schnellere Eilgänge und leistungsstärkere Spindeln. Ein besonderes Merkmal des neuen Ecoline-Designs ist die Progressline, über die dem Bediener auf einen Blick die Restlaufzeit des Werkstücks und die Stückzahl des Bearbeitungsjobs dargestellt werden – einzigartig im Werkzeugmaschinenbereich. Die Einführung des DMG Slimline Panel mit Siemens 840D Solutionline mit intuitiver Programmführung und 3D-Simulation ist die schnellste Steuerung im Entry-Bereich. Das Steuerungsportfolio wird durch das DMG Slimline Panel mit Heidenhain 620 und der MAPPS VI von Mori Seiki ergänzt.

CTX 310 eco und CTX 510 eco

Die beiden neuen Universal-Drehmaschinen der CTX-eco-Familie überzeugen durch eine Kombination aus Funktionalität, Leistung und Bedienkomfort. Der hochdynamische Revolver mit Servo-Synchronmotor überzeugt mit extrem reduzierter Werkzeugwechselzeit (beispielsweise erfolgt ein Werkzeugwechsel von zwei Werkzeugstationen mit 60° in 0,4 Sekunden) und hydraulischer Verriegelung für höchste Dynamik und Stabilität.

DMU 50 eco

Die CNC-Universal-Fräsmaschine DMU 50 eco bietet optional eine 10000er-Motorspindel für beste Oberflächenqualität und ein 30er-Werkzeugmagazin für höhere Flexibilität bei der 5-Seiten-Bearbeitung.

Ergänzendes zum Thema
 
Vertrieb und Service in Europa bündeln

Vertikal-Bearbeitungszentren DMC

Die neuen Vertikal-Bearbeitungszentren DMC 635 V eco und DMC 1035 V eco präsentieren sich mit den Highlights der neuen kraftvollen 12000er-Frässpindel (optional) sowie dem neuen 30er-Werkzeugmagazin (optional) mit Doppelgreifer sowie 30 m/min Eilgang in allen Achsen (X/Y/Z) für reduzierte Nebenzeiten.

Weitere Weltpremieren

CTX gamma 3000 TC

Die CTX gamma 3000 TC erschliesst als Weltpremiere alle bekannten Vorteile der Turn&Mill-Komplettbearbeitung in einer Aufspannung nun auch für den Werkstückbereich bis 3000 mm Durchmesser. Damit offeriert Gildemeister ab September eine einzigartige Turn&Mill-Baureihe von der kleinen CTX alpha 450 TC über die 1250er- 2000er- und nun 3000er-Baugrössen bis hin zu den XXL-Dreh-Fräs-Zentren CTX delta 4000 TC und CTX delta 6000 TC.

NLX3000Y/700 und NLX2500/700 mit GX05/Magnescale

Mit den Universaldrehmaschinen NLX 3000Y/700 und NLX2500/700 mitsamt GX05 und Magnescale arrondiert DMG/Mori Seiki die erfolgreiche NLX-Baureihe. Highlight der Entwicklung ist die hohe Zuverlässigkeit auf Basis von mehr als 10 000 verkauften Einheiten der NL-Vorgängerbaureihe, die zielgerichtet optimiert worden ist. Für noch mehr Präzision im Prozess sorgen Gleitführungen in allen Achsen sowie die zusätzliche Kühlmittelzirkulation im Maschinenbett, über die sich die thermischen Veränderungen während der Bearbeitung aktiv kontrollieren und ausgleichen lassen.

Die NLX2500/700 wird dabei erstmals als kompakte Automationslösung mit GX05 und Magnescale gezeigt. Auf kleinstem Raum integriert dieses Fertigungssystem die Highspeed-Werkstückspeicher-/-ladestation GX05 sowie die Präzisions-Werkstückvermessung Magnescale, was in Summe zu einer enormen Steigerung der Produktivität beiträgt.

NTX2000/1500SZM

Die NTX2000/1500SZM ist ein kompaktes Dreh-Fräs-Zentrum für Werkstückdimensionen bis 600 mm Durchmesser und bis 1540 mm Drehlänge. Mit hohen Drehzahlen an Haupt- und Gegenspindel, einer starken Frässpindel sowie dem schnellen Revolver als zweitem Werkzeugträger zielt diese Neuentwicklung auf die ebenso effiziente wie hochpräzise 6-Seiten-Beabeitung komplexer Bauteile in der Luft- und Raumfahrt, im medizinischen Bereich und in der Halbleiterindustrie.

NZX2000II/800SY2

Mit der NZX2000II/800SY2 präsentiert DMG/Mori Seiki zur EMO in Hannover die zweite Generation der erfolgreichen NZ-Serie. Als Multi-Achsen-Drehzentrum der Extraklasse mit Haupt- und Gegenspindel sowie 2 Revolvern mit Y-Achse (110 mm) ermöglicht die Innovation das uneingeschränkte Komplettbearbeiten im Bereich grösserer Stückzahlen.

NZX4000B/2000Y

Das neue Multiachsen-Drehzentrum NZL4000BY/2000Y von DMG/Mori Seiki überzeugt als EMO-Weltpremiere mit dem vollen Programm anspruchsvoller Drehoperationen im Werkstückbereich bis 2000 mm Drehlänge und bis zu 660 mm Drehdurchmesser. Ausgestattet mit leistungsstarker Haupt- und Gegenspindel bieten gleich zwei Revolver mit Y-Achse (+70 bis –50 mm) und angetriebenen Werkzeugen eine einzigartige Performance für hochpräzises Komplettbearbeiten in einer Aufspannung.

Sprint 42/8 linear

Die neue Sprint 42 linear glänzt durch reduzierte Produktionskosten für Kurz- und Langdrehteile dank des Einsatzes eines Swisstype-Kits und Direct-Drive-Technologie für Haupt- und Gegenspindel. Weitere Highlights sind beispielsweise die direkten Messsysteme auf zwei Radialschlitten für höchste Prozesssicherheit, der Linearantrieb in X1 mit 40 m/min Eilgang und 1g Beschleunigung für maximale Genauigkeit und Dynamik, die zwei Y-Achsen und zwei C-Achsen im Standard für Haupt- und Gegenspindel sowie angetriebene Werkzeuge mit Span-zu-Span-Zeit von 0,24 s.

DMU 105 Monoblock Next Generation

Die neue DMU 105 Monoblock Next Generation erschliesst die überzeugenden Merkmale dieser neuen Baureihe nun auch für den Bereich grösserer Werkstückdimensionen bis 2500 kg. Als Allroundtalent für alle Branchen bietet die DMU 105 Monoblock demnach optimale Rahmenbedingungen für alle Facetten der 5-Achs-Simultanbearbeitung – sei es beim hochdynamischen Highspeed-Fräsen oder bei der drehmomentstarken Leistungszerspanung mit bis zu 288 Nm und SK50/HSK-A100. Neben dieser Weltpremiere markiert die DMU 65 FD Monoblock als Innovation den Einstieg der Fräs-Dreh-Technologie in die erfolgreiche Welt der Monoblock-Serie.

Die NHX-Baureihen 4000 bis 10 000

Entscheidende Attribute dieser NHX-Baureihe sind das eigensteife Maschinenbett, die grösseren Spindellager für noch mehr Stabilität und ein grösseres Anzugsmoment von Tisch und Palette. Als besonderer Clou ist namentlich die NHX4000 zur EMO erstmals mit einer Siemens 840D Solutionline ausgestattet.

Weltpremiere – DMU 40 Evo linear/DMU 60 Evo linear/DMU 100 Evo linear

Die beiden Weltpremieren DMU 40 Evo linear und DMU 100 Evo linear erweitern die Baureihe der Evo-Universalfräsmaschinen nach oben und unten. Die besonderen Highlights dieser Neuentwicklungen sind die optimierte Gantry-Bauweise in Kombination mit dem bewährten Schwenkrundtisch für die hochdynamische 5-Achs-Bearbeitung, die exzellente Zugänglichkeit und Automatisierbarkeit sowie Linearantriebe für bis zu 80 m/min Eilgang und der Option zur Integration der Fräs-Dreh-Technologie. Komplettiert wird der EMO-Auftritt der DMU-Evo-Baureihe schliesslich durch die DMU 60 Evo linear mit schnellem, kompaktem Palettenwechsler für die automatisierte 5-Achsen-Komplettbearbeitung sowie durch die DMU 80 Evo linear mit integriertem Fräs-Dreh-Tisch.

NMV5000

Die NMV5000 repräsentiert die ganze Kompetenz des Kooperationspartners Mori Seiki im 5-Achs-Bereich. Stichworte wie «DDM» (direkt angetriebener Motor) oder «DCG» (Antrieb im Schwerpunkt) addieren sich mit der erstmals für diese Baureihe verfügbaren 3D-Steuerung Siemens 840D Solutionline zu einer Fertigungslösung im Bereich der Hochgeschwindigkeits- und Hochpräzisionsbearbeitung.

NHM5000/50

Das 5-Achsen-Bearbeitungszentrum NHM5000/50 überzeugt zum Markteintritt durch seine hochstabile Konstruktion und den Einsatz schneller Direktantriebe in Tisch und B-Achse für extreme Beschleunigung und höchste Präzision.

Bei Werkstückdimensionen bis 500 mm Durchmesser und einem Gewicht bis 500 kg lassen sich dank der starken Spindelsysteme selbst schwer zerspanbare Werkstoffe effizient zerspanen.

Vertikales Bearbeitungszentrum NVX7000

Das vertikale Bearbeitungszentrum NVX7000 bietet Verfahrwege in X, Y und Z von 1540 x 760 x 660 mm und überzeugt durch schnelle Geschwindigkeiten, hohe Stabilität und einfache Bedienung. Die Rahmenkonstruktion mit Twin-Antrieb für Y-Achse und Z-Achse gewährleistet hier einen stabilen und vibrationsarmen Prozess für maximale Präzision, während Drehzahlen bis 14000 1/min die Bearbeitung eines grossen Werkstoffspektrums ermöglichen.

Lasertec 65 Shape

Die flexible Integration eines Faserlaser-Scankopfes an den Spindelkopf mittels HSK-Schnittstelle ermöglicht erstmals 5-Achs-Fräsen von Formbauteilen mit Laser-Oberflächenstrukturieren auf einer Maschine in einer Aufspannung. Die Lasertec 65 Shape ermöglicht die Herstellung geometrisch definierter Oberflächenstrukturen in Freiformflächen von Spritzgusswerkzeugen für Automotive-Armaturen, Haushaltsgeräte, Handy-/Kameragehäuse, Schuhsohlen oder sonstige Kunststoff-Spritzgusswerke – gegenüber der konventionellen Ätztechnik. Das prozessübergreifende Softwarefeature Lasersoft 3DTexture sorgt dabei für grenzenlose Designmöglichkeiten. Zudem überzeugt die Maschine durch hohe Kompaktheit und ein modulares Baukastenkonzept für alle Anwendungen von 3 bis 5 Achsen.

Bei einem derart umfangreichen Produktspektrum können die Maschinen natürlich nur kurz beschrieben werden. Aber vielleicht konnte sich der Leser einen kleinen Überblick verschaffen, um sich dann gezielter die ein oder andere Maschine anzuschauen, das alles mehr oder weniger kompakt in Halle 2. <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 28997130 / Spanende Fertigung)