Markenführung Die Kraft der Marke in mittelständischen Unternehmen

Autor / Redakteur: Dominik Kaiser / Stefanie Michel

Der Wettbewerb ist groß – auch unter den mittelständischen Unternehmen. Deshalb ist es nötig, das Profil zu schärfen und klare Alleinstellungsmerkmale in den Vordergrund zu stellen. Eine erfolgreiche Markenbildung kann dann beim Kunden Vertrauen schaffen und für Authentizität sowie eine langfristige Bindung sorgen.

Firmen zum Thema

(Bild: Michael Brown - Fotolia.com)

Warum sind starke Marken für den Mittelstand so wichtig? Wie entstehen sie und wie werden sie in Zeiten der globalisierten Märkte erfolgreich geführt? Worin liegt der Mehrwert einer Marke, insbesondere für ein mittelständisches Unternehmen, das sich nicht an den privaten Endkunden richtet, sondern im B2B-Geschäft tätig ist? Wer sich mit diesen Fragen auseinandersetzt, kommt schnell zu dem Ergebnis, dass jedes Unternehmen Antworten finden muss – ganz egal ob es groß oder klein ist. Diese Antworten sind von existenzieller Bedeutung.

Für die Markenbildung zunächst das Unternehmen charakterisieren

Die meisten Mittelständler haben sich bisher noch nie mit Markenbildung und Markenführung auseinandergesetzt. Zunächst sollten sie sich deshalb mit folgenden Fragen beschäftigen:

Bildergalerie
  • Worin genau besteht die Leistung des Unternehmens?
  • Was kann das eigene Unternehmen besonders gut?
  • Was macht das Unternehmen anders oder besser als der Wettbewerb? Worin liegt das besondere Nutzenversprechen des Unternehmens gegenüber den Kunden?
  • Wo erleben die Zielgruppen die Marke?
  • Was leitet das Verhalten des Unternehmens, welche Werte werden gelebt?
  • Was ist – in einem prägnanten Satz – die Kernidee des Unternehmens?

Je früher man diese Fragen beantworten kann, desto besser. Doch diese Denkarbeit kann von keiner Werbeagentur, keinem Designer oder Werbetexter übernommen werden. Die Marke besteht eben nicht nur aus Logo, Claim und dazu passender Farbwelt. Nur im Unternehmen selbst können Ideen, Visionen und somit auch die richtigen Strategien für die Marke entwickelt werden.

Zentrale Rolle der Geschäftsführung bei der Markenbildung

Insbesondere der Geschäftsführung kommt bei der Markenentwicklung eine zentrale Rolle zu. Markenbildung ist im wahrsten Sinne des Wortes „Chefsache“. Genau darin liegt das größte Differenzierungs- und Erfolgspotenzial des Mittelstands. Das Beispiel von Harmonic Drive soll dies verdeutlichen.

(ID:34510270)