Suchen

Turning Days Süd Die Pforten sind erneut geöffnet

| Redakteur: Matthias Vogel

>> Mittlerweile haben sich die Turning Days Süd in Villingen-Schwenningen zur beliebten Anlaufstelle für Interessenten rund um die verschiedenen Facetten der Zerspanung etabliert. Für die Werkzeugspezialisten Schwartz und Zecha sowie den Maschinenhersteller Schaublin bietet die Messe ein ideales Forum, dem Fachpublikum ihre Kompetenzen zu präsentieren.

Firmen zum Thema

Der Schweizer Hersteller Schaublin erweiterte die erfolgreiche 136er-Serie um die Modellreihe 142 mit einem Spindeldurchlass von 42 mm. Dadurch ermöglicht Schaublin Drehern, nun in grösseren Dimensionen Stangen und Stangenabschnitte mit nahezu unerreichter Präzision schnell und wirtschaftlich zu bearbeiten.
Der Schweizer Hersteller Schaublin erweiterte die erfolgreiche 136er-Serie um die Modellreihe 142 mit einem Spindeldurchlass von 42 mm. Dadurch ermöglicht Schaublin Drehern, nun in grösseren Dimensionen Stangen und Stangenabschnitte mit nahezu unerreichter Präzision schnell und wirtschaftlich zu bearbeiten.
(Bild: Schaublin)

«Bewährtes darf man gerne und muss man manchmal unbedingt wiederholen!», sind sich Roland Gerlach, Vertriebsleiter der Schaublin GmbH Deutschland, Jörg Schwartz, Geschäftsführer von Schwartz tools and more, sowie Arndt Fielen, Vertriebsleiter der Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH aus Königsbach-Stein, einig. Auch 2013 finden sich die drei Experten auf den «Turning Days Süd» in Villingen-Schwenningen als «Kompetenzzentrum Zerspanen» zusammen. Auf dem gemeinsamen Stand kann der Messebesucher die Prozesskette Maschine, Werkzeugspannung und Präzisionswerkzeug hautnah erleben und vor Ort selbst spezielle Fragen unmittelbar mit den Fachleuten der jeweiligen Unternehmen erörtern.

«Mit unserem Messekonzept bündeln wir auf einfache Weise ein Höchstmass an Informationen und Wissen für das Fachpublikum und ersparen ihm weite Wege. Durch die fruchtbare Zusammenarbeit und den regen Austausch unserer Firmen untereinander entstehen Synergien, die sich für den Anwender beispielsweise in der optimalen Konfiguration aus Drehwerkzeug und Bearbeitungszentrum beziehungsweise Werkzeugspannung und Fräser auszahlt», erläutert Arndt Fielen das Standkonzept.

Bildergalerie

Spannende Neuerung für den richtigen Dreh von Schaublin

Präzision liegt den drei Unternehmen gleichsam im Blut. Von Seiten der Spanntechnik her glänzt der Schweizer Hersteller Schaublin mit höchster Genauigkeit und stellt unter anderem das SRS (Schaublin Runout Adjustment System) vor. Dank SRS lassen sich die bereits hochgenauen Spannzangen noch exakter einstellen: Rundlauf- und Taumelfehler über 3 µm treten durch SRS auch in der Grossserie nahezu nicht mehr auf. Auf dem Maschinensektor erweiterte Schaublin die erfolgreiche 136er-Serie um die Modellreihe 142 mit einem Spindeldurchlass von 42 mm. Dadurch ermöglicht Schaublin Drehern, nun in grösseren Dimensionen Stangen und Stangenabschnitte mit nahezu unerreichter Präzision schnell und wirtschaftlich zu bearbeiten. Neben der robusten, starren Bauart für schwingungsfreie Produktionsvorgänge setzt Schaublin unter anderem auf modernste Lineartechnologie, die ein vibrations- und ruckfreies Bewegen der Schlitten ermöglicht.

(ID:38277750)