Open House Pfronten 2017

DMG Mori beschleunigt mit neuem Startup den digitalen Innovationsprozess

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Wie jedes Jahr herrscht gute Stimmung unter den Gästen der traditionellen Hausausstellung von DMG Mori in Pfronten.
Bildergalerie: 125 Bilder
Wie jedes Jahr herrscht gute Stimmung unter den Gästen der traditionellen Hausausstellung von DMG Mori in Pfronten. (Bild: Sonnenberg)

Auf einer Ausstellungsfläche von über 8500 m² zeigt der Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori bei Deckel Maho in Pfronten mehr als 80 Hightech-Maschinen live unter Span, darunter drei Weltpremieren – die Lasertec 75 Shape, die DMU 50 3rd Generation und die CLX 350.

Die «Smart Factory» ist dieses Jahr auch in Pfronten tonangebend. Industrie 4.0 im Prozess und Produkt bedeutet bei DMG Mori: Unterstützung des Kunden in jedem Prozessschritt durch Software. Im Showcase Celos Factory zeigt DMG Mori die komplette Prozesskette – von der Idee bis zum fertigen Produkt. Um die Digitalisierung im Fertigungsprozess nachhaltig gestalten zu können, hat DMG Mori das Startup Istos für die digitale Produktion gegründet. Ziel des Startups ist es, durch vollständig vernetzte Produktionsprozesse die Kunden von DMG Mori beim digitalen Wandel zu begleiten. Mit einem aktuellen Anteil von 85% wird bewusst eine offene Struktur für weitere Partner, strategische Beteiligungen und digitale Allianzen geschaffen.

Ein Highlight der Hausausstellung im Themenfeld der Automation ist ein flexibel automatisiertes Fertigungssystem. Herzstücke der Fertigungsanlage sind die Horizontal-Bearbeitungszentren NHX 5000 und DMC 60 H linear sowie das Linear-Palettenspeichersystem LPP 24, aus dem die beiden Horizontalzentren automatisch mit Werkstücken versorgt werden. Mit dem LPP-24-System können bereits im Standard bis zu acht Maschinen in Verbindung mit maximal fünf Einrichtstationen angebunden werden.

Auch im Bereich der Additive Manufacturing stockt DMG Mori mit einer Mehrheitsbeteiligung an der Realizer GmbH, einem Pionier des Pulverbettverfahrens, auf und erschliesst sich so den Zugang zum Selective Laser Melting (SLM).

Dieser Beitrag wurde zuerst auf unserem Schwester-Portal www.maschinemarkt.vogel.de veröffentlicht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44533264 / Spanende Fertigung)