>> Erhöhte Nachfrage nach Spezialstählen

Redakteur: Anne Richter

Schmolz und Bickenbach AG hat im Geschäftsjahr 2011 gegenüber dem Vorjahr eine Verbesserung bei den Umsatzerlösen und den Ergebniswerten erzielt. Dies berichtete die Geschäftsführung am 7. März 2012 in Zürich.

Firmen zum Thema

(Bild: Schmolz und Bickenbach)
(Bild: Schmolz und Bickenbach)

ari. Das an der Schweizer Börse kotierte Unternehmen für Spezialstähle Schmolz und Bickenbach AG hat im Geschäftsjahr 2011 gegenüber dem Vorjahr eine Verbesserung bei den Umsatzerlösen und den Ergebniswerten erzielt. Dies berichtete die Geschäftsführung von Schmolz und Bickenbach auf seiner jährlichen Medien- uund Analystenkonferenz am 7. März 2012 in Zürich. Die Umsatzerlöse erreichten demnach 3942.9 Mio. Euro und das Betriebliche Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich auf 296.2 Mio. Euro. Das entspricht einer Marge von 7.5 Prozent. Seit 2003 gehört die in emmenbrücke ansässige Swiss Steel AG zum Konzern.

Nachfrage aus der Automobilindustrie

Laut Unternehmensangabe hat sich die Nachfrage nach Spezialstählen des Konzerns in allen Marktsegmenten gegenüber dem Vorjahr nochmals erhöht. Dies führte zu höheren Bestellungseingängen, Produktionsmengen und Umsatzerlösen. Aufgrund der durch die internationale Finanz- und Währungskrise ausgelösten Verunsicherung in den Märkten kam es in der zweiten Jahreshälfte zu einer leichten Abschwächung der Nachfrage mit sinkenden Legierungspreisen, die in der Folge zu Margeneinbussen geführt haben.

Bildergalerie

Speziell das erste Halbjahr 2011 war gekennzeichnet durch eine starke Nachfrage nach Spezialstählen. Wesentliche Impulse kamen von der Automobil- und Automobilzulieferindustrie aber auch aus anderen Marktsegmenten wie dem Maschinen- und Apparatebau, der Hydraulik, der Energiegewinnung und -erzeugung, der Luftfahrt und der chemischen Industrie. Dies sorgte für weitestgehend zur vollen Auslastung der Produktionsstätten.

Positiver Ausblick für 2012

Die Bestellungseingänge haben sich zwar im zweiten Halbjahr 2011 gegenüber dem ersten Halbjahr abgeschwächt, ziehen aber seit Anfang 2012 insgesamt wieder an. Dabei konnte Schmolz und Bickenbach feststellen, dass sich die Märkte für die vom Unternehmen hergestellten Spezialstähle in deutlich besserer Verfassung befinden, als jene für Commodities. Speziell die Premiumanbieter im Automobilsektor wie auch die Märkte im Bereich Energiegewinnung und -erzeugung laufen weiterhin auf hohen Touren.

Positiv wird auch die in den letzten Jahren getätigten Investitionen in moderne Produktionsanlagen, in Zusatzoperationen zur Herstellung von höherwertigen Güten sowie in die internationale Marktorganisation gesehen. Ein bedeutendes Ertragspotenzial entsteht mit dem Hochfahren des neuen Stahl- und Schmiedewerkes bei A. Finkl & Sons. Co., Chicago. <<

(ID:32362450)