Schweizer Qualitätszulieferer 2017: GIS AG Erster Elektrokettenzug der neuen Generation GP verlässt GIS

Redakteur: Sergio Caré

Im Jahr 1963 brachte die GIS AG den ersten selbst entwickelten und gefertigten Elektrokettenzug auf den Markt. Im Januar dieses Jahres konnte mit der GP-Baureihe die bereits 4. Generation erfolgreich lanciert werden: Ein erstes Highlight im Jahr des 60-jährigen Firmenbestehens.

Firma zum Thema

Der GP500 kann im Vergleich zum Vorgängermodell bis zu 60 Prozent schwerere Lasten anheben (800 kg 1-strängig, 1250 kg 2-strängig).
Der GP500 kann im Vergleich zum Vorgängermodell bis zu 60 Prozent schwerere Lasten anheben (800 kg 1-strängig, 1250 kg 2-strängig).
(Bild: GIS AG)

Die Firma GIS aus Schötz, im Kanton Luzern, ist mit ihren rund 100 Angestellten ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Einen bedeutenden Eckpfeiler des Ausbildungsbetriebes mit seinen 19 Lehrlingen bildet die hauseigene Produktion einschliesslich eines grossen CNC-Maschinenparks.

Modular und Wartungsfreundlich

Um im hart umkämpften Markt der Hebe- und Fördertechnik eine Vorreiterrolle einnehmen zu können, ist es wichtig, regelmässig neue Produkte zu lancieren, welche eine echte Innovation darstellen. Dies gelang der GIS AG mit der neuen Elektrokettenzug-Baureihe GP bestens. In der mehrjährigen Entwicklungsphase wurde ein Produkt konstruiert, welches sich in Design und Technik stark von den Geräten auf dem Markt abhebt.

Bildergalerie

Die neuen Modelle GP250 und GP500 bieten eine um bis zu 60 Prozent höhere Tragfähigkeit oder eine bis zu 4-mal längere Lebensdauer im Vergleich zum Vorgängermodel GCH. Ein spezielles Augenmerk legte man bei der Entwicklung auf die Modularität und die Wartungsfreundlichkeit durch gute Erreichbarkeit der Verschleissteile. Sämtliche Wellen-Naben-Verbindungen sind in selbstzentrierender Polygonausführung konstruiert, was eine schnelle Demontage und Montage ermöglicht.

60-Jahr-Jubiläum

Im Laufe des Jubiläumsjahres wird die GP-Familie durch das nächstgrössere Modell, den GP1000, mit einer Tragkraft von 2500 kg erweitert. Der Abschluss des Generationenwechsels erfolgt 2018 mit der Einführung des Modells GP2500, welches eine Traglasterweiterung auf 6300 kg bieten wird. Durch die zahlreichen Produktvorteile dieser innovativen Elektroketten­züge erhofft man sich eine erhöhte Nachfrage aus der Industrie und insbesondere aus dem Entertainmentmarkt für Festinstallationen in Theatersälen und Multifunktionsarenen wie auch für den mobilen Einsatz auf Konzerttourneen.

Die Markteinführung der neuen Baureihe findet im Jahr des 60-Jahr-Jubiläums der GIS AG statt, welches mit diversen Kundenanlässen und Events gefeiert wird.

(ID:44726481)