Suchen

Big Kaiser: kleinster digitaler Feinbohrkopf Feinbohrkopf miniaturisiert und digitalisiert

Redakteur: Konrad Mücke

Der Werkzeughersteller Big Kaiser in Rümlang präsentiert einen miniaturisierten Feinbohrkopf. Eingestellt und überwacht wird er mit einer App. Er eignet sich insbesondere zur hochgenauen Mikrobearbeitung.

Firmen zum Thema

Klein und fein: Wegen seines kompakten Aufbaus eignet sich der Feinbohrkopf EWE Downsize be­vorzugt für die Mikro­bearbeitung.
Klein und fein: Wegen seines kompakten Aufbaus eignet sich der Feinbohrkopf EWE Downsize be­vorzugt für die Mikro­bearbeitung.
(Bild: Big Kaiser)

Für die Mikrobearbeitung stellt Big Kaiser den digitalen Feinbohrkopf EWE 04-7 vor. Er zählt zu den kleinsten Feinbohrköpfen weltweit. Er vereinfacht deutlich die komplexen Prozesse beim Feinbohren mit kleinen Werkzeugen. Seine Parametrierung und Bedienung sind weit­gehend digitalisiert. Dafür hat der Hersteller eigens eine App verwirklicht. So wird das Feinbohren «smart».

Genau und komfortabel

Mit seiner zukunftsweisenden Technologie sorgt der äusserst kompakte Feinbohrkopf EWE Downsize für höchste Genauigkeit bei komfortabler Bedienung. Er enthält kein angebautes Display. Stattdessen kommunizieren seine Sensoren und Aktoren mit einer App. Diese arbeitet in Verbindung mit üblichen Betriebssystemen auf Smartphones, Tablets und Smartwatches. Über Funk werden die Daten übertragen. Somit lässt sich der digitalisierte Feinbohrkopf sehr einfach, übersichtlich und komfortabel überwachen und konfigurieren. Zudem entsprechen die dafür vorgesehenen Abläufe dem Verhalten und den Gewohnheiten künftiger Nachwuchskräfte. Der digitale Feinbohrkopf eignet sich ideal für Werkzeugmaschinenspindeln mit Werkzeugaufnahmen ISO 20, HSK-E25 und grösser. Er ist für 0,4 bis 7 mm Bohrungsdurchmesser ausgelegt. Er lässt sich stufen­los in der Länge bis auf 16 mm Bohrtiefe
einstellen.

Bildergalerie

Digital prozesssicher

Dank der Digitalisierung vermeiden Bediener Fehler und arbeiten beim Mikro-Feinbohren deutlich effizienter und prozesssicherer als mit mechanisch einstellbaren Bohrköpfen. Beispielsweise zeigt die Software Toleranzfelder mit dynamisch wechselnden Farben auf dem Display des mobilen Endgeräts. Das sorgt für Klarheit und Prozesssicherheit. Zur weiteren Produktentwicklung sagt José Fenollosa, Leiter Forschung und Entwicklung bei Big Kaiser: «Der Feinbohrkopf EWE Downsize ist Vorreiter für zukünftige Entwicklungen im Bereich der Mikro­bearbeitung. Er zeigt die Stärke unserer hauseigenen Entwicklungskompetenz bei analogen und auch digitalen Lösungen. Dieser Bohrkopf ist eines von vielen neuen, innovativen Produkten, die wir selbst entwickeln und produzieren.» - kmu - SMM

Eventtipp: SMM InnovationsFORUM Automation Das SMM InnovationsFORUM Automation ist der Treffpunkt der Schweizer Automationstechnik. Informieren Sie sich aus erster Hand über die neuesten Trends in der Branche. Das Themenspektrum reicht von predictive Maintenance über Mensch-Roboter-Kollaboration bis hin zum Einsatz von digitalen Zwillingen und künstlicher Intelligenz.
Wann: Dienstag, 10. September 2019
Wo: Messe Bern
Informationen: www.smm-innovationsforum-automation.ch

(ID:46018437)