Gut aufgestellt Georg Fischer: Globale Präsenz ermöglicht Stabilität

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Georg Fischer konnte im Geschäftsjahr 2012 eine robuste Entwicklung verzeichnen. Dank der starken Präsenz in Asien und auf dem amerikanischen Kontinent konnte der Konzern den Geschäftsrückgang in Europa kompensieren und den Umsatz um 3 Prozent erhöhen.

Firmen zum Thema

CEO Yves Serra, verstärkt die globale Präsenz von Georg Fischer.
CEO Yves Serra, verstärkt die globale Präsenz von Georg Fischer.
(Bild: Georg Fischer)

 Der Georg Fischer Konzern konnte im Geschäftsjahr 2012 seinen Umsatz um 3 Prozent auf CHF 3,6 Mia. gegenüber dem Vorjahr erhöhen. Dabei konnten alle drei Divisionen ihren Umsatz in Aisen und auf dem Amerikanischen Kontinent markant erhöhen. Die Geschäftsentwicklung in Europa war durch eine spürbare Abkühlung gekennzeichnet.

Das Betriebsergebnis (EBIT) wurde durch die tiefere Auslastung einiger europäischer Standorte negativ beeinflusst und beträgt CHF 221 Mio. gegenüber CHF 233 Mio. im Jahr 2011. Als Folge davon beläuft sich die EBIT-Marge (ROS) auf 6,1 Prozent gegenüber 6,6 Prozent im Geschäftsjahr 2011.

Die Divisionen im einzelnen

Die drei Divisionen von Georg Fischer verzeichneten 2012 unterschiedliche Entwicklungen. Während GF Piping Systems und GF Agie Charmilles ihren Umsatz steigern konnten, verzeichnete GF Automotive einen Umsatzrückgang um 5 Prozent aufgrund des grossen Engagements im europäischen Pkw- und Lkw-Markt.

(ID:38304000)