Siams 2018: Anspruchsvolles Zerspanen auf kleinstem Raum

Grosse Verfahrwege auf engstem Raum

| Redakteur: Anne Richter

Für die 3- und 5-Achs-Bearbeitungszentren Forte 65 und Acura ergänzt Hedelius sein Angebot an verfügbaren Spindeln mit einer neuen leistungsstarken HSK A63 Frässpindel mit 24 000 U/min.
Bildergalerie: 4 Bilder
Für die 3- und 5-Achs-Bearbeitungszentren Forte 65 und Acura ergänzt Hedelius sein Angebot an verfügbaren Spindeln mit einer neuen leistungsstarken HSK A63 Frässpindel mit 24 000 U/min. (Bild: Hedelius)

Hedelius bringt mit der Forte-65-Baureihe das erfolgreiche Acura-Konzept auch als 3-Achs- Variante an den Markt. Hohe Präzision, grosse Verfahrwege in sehr kompakten Maschinen bieten für viele Zerspanungsunternehmen mit wenig Platz, aber hohen Anforderungen eine neue Möglichkeit.

Bei den erst im vergangenen Herbst in den Markt eingeführten Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe handelt es sich um 3-Achs-Bearbeitungszentren mit grossen Verfahrwegen bei sehr kompakter Bauweise. Die kleinere Variante Forte 65 Single 700 mit Verfahrwegen von 700 x 650 x 600 mm (x/y/z) bietet viel Leistung und Präzision auf einer Grundfläche von 2725 x 2850 mm. Ergänzt wird sie durch die Forte 65 Single 1320 mit grösserem X-Verfahrweg von 1320 mm bei gleichen Y- und Z-Werten. Der Platzbedarf bleibt mit einer Grundfläche von 3185 x 2850 mm immer noch sehr gering. Beide Maschinen eignen sich durch die hohe Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau, genauso wie den allgemeinen Maschinenbau und die Lohnfertigung.

Bei den beiden Typen der Forte-65-Baureihe greift Hedelius auf das bewährte Konzept der Acura-Maschinen zurück. Statt eines Dreh-Schwenktisches, aber mit festem Maschinentisch. In der grösseren Ausführung sind so Aufspanngewichte bis 2000 kg möglich, bei der kleineren Variante immerhin noch bis zu 1200 kg.

Äusserst präzise durch besondere Bauart

Die kompakten 3-Achs-Bearbeitungszentren versprechen höchste Präzision. Diese basiert auf der speziellen Maschinenkonstruktion, insbesondere der Y-Achse und der vertikalen Z-Achse. Der Abstand der Hauptspindel zu den Führungen der Y-Achse und Z-Achse ist über den gesamten Verfahrbereich konstant. Die massiv verrippten Vorschubschlitten aus Grauguss reduzieren zudem entstehende Vibrationen. Die Z-Achse ist zum Schutz vor Wärmeeinstrahlung und Zugluft verkleidet. So wird der Wärmegang reduziert und das Bearbeitungsergebnis nochmals genauer. Direkte Messsysteme an allen Achsen tragen ebenfalls zur hohen Genauigkeit der Forte-65-Baureihe bei.

Grosses Werkzeugmagazin im Standard

Weiteres Highlight der 3-Achs-Fräsmaschinen ist das von vorne hauptzeitparallel zu bedienende 65-fach-Werkzeugmagazin im Standard. Such- und Rüstzeiten von Werkzeugen werden so deutlich reduziert. Wie bei allen Hedelius-Bearbeitungszentren (CH-Vertretung: Newemag AG) können auch die Maschinen der Forte-Baureihe um ein Stand-by-Magazin mit bis zu 190 zusätzlichen Plätzen ergänzt werden. Der Maschinenaufbau basiert ebenfalls auf dem bewährten Acura-Konzept. Hydraulik, Pneumatik, Zentralschmierung, Schaltschrank und Kühlaggregate sind in die Maschinenverkleidung integriert und von der rechten Maschinenseite wartungsfreundlich zugänglich. Für die perfekte Sicht auf das Bauteil sind die Maschinen mit grosser Sichtscheibe ausgestattet, so hat der Anwender die Bearbeitung immer im Blick. Die Tischhöhe ist mit 845 mm auf die Ergonomie der Bediener abgestimmt. Für einen optimalen Spänefall ist der Arbeitsraum mit senkrechten Edelstahl­lamellen verkleidet und der Maschinentisch von grosszügigen Freiräumen umgeben. Die vollständige Kapselung gewährleistet ein sauberes Arbeitsumfeld, dennoch ist eine uneingeschränkte Kranbeladung möglich. Die Forte 65 Single 700 und Forte 65 Single 1320 sind serienmässig mit einer Heidenhain-TNC-640-Steuerung mit 19''-Monitor und Volltastatur inkl. Eilgangpotenziometer ausgerüstet. Optional steht eine Sinumerik 840D Solutionline ebenfalls mit 19''-Monitor zur Verfügung.

Hedelius: Maschinenkonzept je nach Anforderung

EMO 2017

Hedelius: Maschinenkonzept je nach Anforderung

26.10.17 - Hedelius hat auf der EMO seine unterschiedlichen Maschinenkonzepte für verschiedene Bearbeitungsstrategien vorgestellt. Ausserdem wurde die T9 2600 angekündigt, eine Weiterentwicklung der Tiltenta-Baureihe. lesen

Neue leistungsstarke Spindel für kompakte 3- und 5-Achs-Bearbeitungszentren Forte 65 und Acura

Mit einer neuen leistungsstarken HSK-A63-Frässpindel mit 24 000 min-1 für die Forte-65- und Acura-Bearbeitungszentren ergänzt Hedelius das Angebot an verfügbaren Spindeln. «Mit dieser Spindel kommen wir dem Wunsch vieler Anwender nach mehr Drehzahl für die Forte-65- und Acura-Baureihe nach», erklärt Dennis Hempelmann, Geschäftsführer der Hedelius Maschinenfabrik GmbH. Die neue Spindel überzeugt ebenfalls durch ein hohes Drehmoment von 125 Nm und 30 kW Leistung. Bisher konnten die Kunden auf Spindeln mit Drehzahlen von 12 000, 14 000 und 18 000 min-1 mit SK40- bzw. HSK-A63-Werkzeugaufnahme zurückgreifen. -ari- SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45194773 / Spanende Fertigung)