Suchen

Automation-, Antriebs- & Steuerungstechnik >> C-IPC mit neu Intel Celeron M Prozessor

| Redakteur: Maja Bartholet

Firma zum Thema

Leistungsstark, vielseitig und kompakt: Der C-IPC mit Intel Celeron M Prozessor von Sigmatek.
Leistungsstark, vielseitig und kompakt: Der C-IPC mit Intel Celeron M Prozessor von Sigmatek.
(Bild: Sigmatek)

Der C-IPC des Unternehmens Sigmatek ist jetzt auch mit einem Intel Celeron M Prozessor erhältlich. Für den Anwender bedeutet das eine hohe Rechenleistung bei geringer Stromaufnahme und moderater Wärmeentwicklung. Der robuste IPC übernimmt Steuerung, Regelung, Motion Control und Visualisierung. Somit stellt er eine leistungsfähige Plattform für komplexe Anforderungen im industriellen Umfeld dar. Mit den sehr kompakten Abmessungen von 133 x 116 x 125 mm (B x H x T) ist der C-IPC auch bei beengten Platzverhältnissen eine gute Wahl. Eine Vielzahl an Schnittstellen steht standardmässig zur Verfügung: 2 x Ethernet, 2 x VARAN, 2 x CAN, RS 232/ RS485/ RS422, USB, S-DVI und VGA. Durch verschiedene Erweiterungskarten lässt sich der C-IPC aber auch flexibel aufrüsten. Als Speicher für Betriebssystem und anwenderspezifische Daten werden zwei Compact-Flash-Karten (bis 8 GB verwendet. Interner Programmspeicher ist ein 1 GB DDR2-RAM. Durch den frontseitigen Zugang zu allen Schnittstellen und Erweiterungskarten ist eine einfache Handhabung und Wartung garantiert. <<

(ID:42367549)