>> CECIMO-Exporte auf Rekordniveau

Anlässlich der CECIMO-Generalversammlung, die kürzlich in Sardinien stattfand, bestätigte der CECIMO-Wirtschaftsausschuss die Wachstumsprognosen für die Werkzeugmaschinenhersteller für das Jahr 2013. Gemäss dem Dachverband soll die Werkzeugmaschinenproduktion auf einem ähnlichen Niveau verlaufen wie 2012.

Martin Kapp, Präsident des CECIMO befürchtet, dass sich die schwache Inlandsnachfrage negativ auf die Innovationstätigkeit der Unternehmen auswirkt.
Martin Kapp, Präsident des CECIMO befürchtet, dass sich die schwache Inlandsnachfrage negativ auf die Innovationstätigkeit der Unternehmen auswirkt.
(Bild: Cecimo)

Gemäss CECIMO, dem europäischen Dachverband der Werkzeugmaschinenhersteller wuchs die europäische Werkzeugmaschinenproduktion 2012 um 6% und stieg damit auf 22,2 Mrd. €. Unter Berücksichtigung der weltweiten Wirtschaftsentwicklung wird sich der Produktionszuwachs voraussichtlich stabilisieren und 2013 einen Umfang von 22,5 Mrd. € erreichen. Diese Aussicht wird durch die 15%-ige Zunahme beim Auftragseingang im letzten Quartal 2012 im Vergleich zum dritten Quartal 2012 gestützt. Das laufende Jahr hat nur mässig positiv begonnen.

Erfreuliche Exoprtentwicklung

Europäische Werkzeugmaschinen sind gefragt und werden in die ganze Welt versandt. 2012 erreichten die CECIMO-Exporte 18,8 Mrd. € - eine Steigerung des bisherigen Rekords aus dem Jahr 2008 um 9%. Europäische Werkzeugmaschinen sind auf den globalen Märkten äusserst wettbewerbsfähig und tragen mit einem positiven Saldo von 10,5 Mrd. € zur europäischen Handelsbilanz bei.

Kreditklemme

Der Werkzeugmaschinensektor leidet seit der Krise 2008/2009 unter Kreditverknappung und immer eingeschränkterem Zugang zu finanziellen Ressourcen. Die wirtschaftliche Unsicherheit verhindert Investitionen von Unternehmen, und gleichzeitig wenden Finanzinstitute Kreditvergabekriterien an, die kleine und mittlere Werkzeugmaschinen-Unternehmen aufgrund ihres stark zyklischen Geschäftsverlaufs aus ihrem Portfolio ausschliessen. Der äusserst begrenzte Zugang zu Krediten spielt eine wichtige Rolle für die schrumpfende Binnennachfrage. Er setzt die Werkzeugmaschinenbranche unter starken Druck.

(ID:40262990)