>> Rückverfolgbarkeit mit Ventus Marker II sichergestellt

Redakteur: Melanie Staub

Firmen zum Thema

Ventus Marker II
Ventus Marker II
(AxNum)

Immer häufiger müssen sicherheitsrelevante Bauteile in der Medizin-, Elektro- oder besonders auch in der Automobilindustrie identifiziert und rückverfolgt werden können. Auf kleinstem Raum (1,2 x 1,2 Millimeter) werden deshalb per Laser eine Vielzahl an relevanten Informationen auf Leiterplatten oder Komponenten für Brems- oder Lenksysteme aufgebracht. Das Unternehmen Axnum AG vertreibt mit dem ACI-Laser Ventus Marker II ein hochpräzises Lasersystem, welches einen Datamatrix-Code auf Bauteile dauerhaft und zuverlässig aufträgt. Mit einem Handlesegerät kann dieser Code dann rückgelesen werden. Der Faserlaser erzeugt diese Anlassbeschriftung mit einer Leistung von 20 Watt. Er überzeugt laut Unternehmen durch seine frei wählbaren Pulsformen sowie seinen breiten Frequenzbereich im Pulsbetrieb bis 500 kHz. Der kompakt gebaute Faserlaser hat eine Wellenlänge von 1064 nm. Alle Komponenten sind in einem Gehäuse untergebracht. Entweder bilden Laserkopf und Versorgungseinheit eine kompakte Einheit, oder das Gerät wird mit separatem Laserkopf eingesetzt. Damit eignet sich der Beschrifter sowohl für die einfache Integration in die Fertigungslinie als auch für manuelle Arbeitsplätze. <<

(ID:31587390)