>> Westermo: Device-Server-Switches für den Industrie-Einsatz

Redakteur: Melanie Staub

Firma zum Thema

Zwei der vier Lynx DSS-Modelle von Westermo
Zwei der vier Lynx DSS-Modelle von Westermo
(Bild: Westermo)

SPS/IPC/Drives, Halle 7, Stand 591Das Unternehmen Westermo erweitert seine Lynx-DSS-Familie um vier neue Geräte. Mit diesen Modellen lassen sich serielle Produkte in aktuelle IP-Netzwerke mit hoher Bandbreite einbinden. Der Lynx-Nachwuchs bietet dem Anwender die Kombination von Device Server und Switch in einem Gehäuse und ergänzt die Reihe um kosteneffektive Geräte mit geringerer Port-Anzahl. Die aktuellen Lynx-DSS-Modelle mit den Bezeichnungen L105-S1, L106-S2, L205-S1 und L206-S2 lassen sich als Seriell-zu-IP-Wandler, Firewall, Remote Access Device, Modbus-Gateway, Mediakonverter oder einfach als robuster Layer-3-Switch einsetzen. Alle Geräte kommen mit vier 10/100-MBit/s-Ports und einem USB-Anschluss, über den man das Gerät einrichten und überprüfen kann. Während die S1-Varianten eine RS232-Schnittstelle unterstützen, verfügen die S2-Varianten über zwei serielle Ports – einen RS232- und einen Anschluss, der sich für RS422 oder RS485 konfigurieren lässt. Die Lynx-Switches sind speziell für den Ausseneinsatz unter extremen Betriebsbedingungen geeignet. <<

(ID:36611680)