EMO 2017 Hermle: Wirtschaftliche 3- und 5-Achs-Bearbeitung

Redakteur: Anne Richter

Mit dem Maschinenmodell C 650 aus der Performance-Line-Baureihe hat die Berthold Hermle AG auf der EMO ein neues Bearbeitungszentrum für verschiedene 3- und 5-Achs-Bearbeitungen präsentiert. Die Maschine ist auf Präzision und Leistungsfähigkeit optimiert.

Firmen zum Thema

Der Arbeitsraum der C 650 mit dem Schwenkrundtisch Ø 900 x 750.
Der Arbeitsraum der C 650 mit dem Schwenkrundtisch Ø 900 x 750.
(Bild: Hermle)

Mit der C 650 erweitert die Hermle AG ihre Performance-Line-Baureihe nach oben und bietet nun drei Maschinenmodelle für die wirtschaftliche 3- und 5-Achs-Bearbeitung. Die Performance-Line-Baureihe ist unterhalb der High-Performance-Line-Baureihe angeordnet und steht dieser in fast nichts nach. Lediglich die Ausstattungsvarianz, der Preis und natürlich die Namensgebung zeigen Unterschiede auf.

Die C 650 wird wie die C 250 und die C 400 in Hermle-bewährter modifizierter Gantryausführung ausgelegt und hat ein Maschinenbett in Mineralgussausführung, welches in der Hermle-eigenen hochmodernen Mineralgussgiesserei in Zimmern o. R. hergestellt wird. Der integrierte starre Aufspanntisch kann, in der 3-Achs-Ausführung, Werkstücke bis max. 3000 kg (1050 x 900 x 600 mm) aufnehmen und ist deshalb prädestiniert für den Werkzeug- und Formenbau und den Maschinenbau. Auf dem Schwenkrundtisch, bei der 5-Achs-Ausführung, können Werkstücke bis max. 1500 kg (Ø 900 x 600 mm) hochpräzise bearbeitet werden. Die Verfahrwege, im mit Edelstahl verkleideten Arbeitsraum, betragen 1050 x 900 x 600 mm bei einer Maulweite von 775 mm und einer Türöffnung von 1050 mm. Optimale Bedingungen für eine einfache und sichere Kranbeladung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Integriertes Werkzeugmagazin und zwei Zusatzmagazine

Die C 650 hat ein integriertes Werkzeugmagazin für 42 Werkzeuge. Optional können zwei Zusatzmagazine mit 50 oder 88 zusätzlichen Werkzeugplätzen adaptiert werden. Das Bedienpult lässt sich auch bei der C 650 einfach zur Werkzeugbeladestelle schwenken, so dass der Bediener die Werkzeugkenndaten direkt in die Werkzeugtabelle in der Steuerung eingeben kann. Das an der Beladestelle adaptierte Podest mit 200 mm Höhe bietet dem Bediener optimale, ergonomische Arbeitshöhe beim Be- und Entladen der Werkzeuge.

Die C 650 ist serienmässig mit der Heidenhain-Steuerung TNC 640 ausgestattet und bietet die komplette Programmier-Funktionalität dieser bewährten Steuerung. Das Bedienpult hat einen gros­sen 19"-TFT-Farb-Touchbildschirm, welcher ab sofort bei allen Hermle-Maschinen verfügbar ist. Optional kann die C 650 auch mit dem ergonomisch einstellbaren Komfort-Bedienpult ausgestattet werden. In die Steuerung integriert sind die bewährten Hermle-eigenen Setups, die dem Bediener eine optimale Unterstützung bei der Bearbeitung verschiedenster Fräsoperationen ermöglichen.

Auch verschiedenste digitale Hermle-Bausteine wie HIMS (Hermle Information-­Monitoring-­Soft­ware) und HACS (Hermle Automation-Control-System) sind an der C 650 optional erhältlich. Im Servicefall steht das Hermle-«Wartungs-Diagnose-­System» zur Verfügung, welches den Maschinenzustand kontinuierlich überwacht. Dies dient der schnellen Maschinendiagnose und der zustands­orientierten Bestimmung von Wartungsarbeiten. -ari- SMM

(ID:44917021)