Messevorschau Euroblech 2012

Immer einen Schritt voraus

| Redakteur: Hermann Jörg

Sechsstufige Servopressenlinie von Schuler mit einer Automation in Form von sogenannten Crossbar Feedern.
Bildergalerie: 2 Bilder
Sechsstufige Servopressenlinie von Schuler mit einer Automation in Form von sogenannten Crossbar Feedern. (Bild: Schuler)

>> Der Schuler-Konzern, weltweit grösster Hersteller von Pressen und entsprechenden Automationslösungen, präsentiert auf der Euroblech neue Pressen- und Transferanlagen sowie Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz. Einen Schwerpunkt bilden dabei Pressen mit der von Schuler entwickelten Servo-Direkt-Technologie (SDT), die sich seit ihrer Einführung vor fünf Jahren mittlerweile zum Industriestandard entwickelt hat.

joe. Für die blechbearbeitende Industrie ist die Euroblech als die weltweit grösste Branchenmesse ein Pflichttermin. Das gilt auch für den Schuler-Konzern, nach seinen Angaben Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik und weltweit grösster Hersteller von Pressen und Automationslösungen. «Unsere Kunden erwarten von uns und unseren Produkten zu Recht ein Höchstmass an Innovation», sagt Vorstandsmitglied Dr. Markus Ernst. «Auf der Euroblech stellen wir unsere technologische Spitzenposition in der Umformtechnik unter dem Motto ‹Vorangehen – weiter sein› einmal mehr unter Beweis.»

Automation der nächsten Generation

Wie eine neuartige Transferlösung aussieht und welche Vorteile sie mitbringt, wird auf der Messe ebenso erlebbar sein wie der jüngste Crossbar-Roboter zum schnellen und sicheren Teiletransport, unter anderem bei komplett modularen Pressenlinien. «So kann die maximale Leistung aus einer Anlage herausgeholt werden», fasst der beim Hersteller für die Automation zuständige Stephan Mergner zusammen.

Dies bei minimalem Verbrauch: Bei all seinen Produkten achtet Schuler auf eine optimierte Energieeffizienz. Das zeigt etwa die intelligente Standby- und Pausenschaltung, die für Grossanlagen entwickelt wurde: Sie fährt rechtzeitig vor dem geplanten Ende der Pause alle benötigten Aggregate automatisch wieder hoch, so dass ohne Verzögerung mit voller Hubzahl weiterproduziert werden kann.

Ebenfalls für Grossanlagen wurde das neue Energy Saving Cushion (SEC) entwickelt und erprobt, das bis zu 50% Energie gegenüber der herkömmlichen Ziehkissentechnik einspart. Zudem führt Schuler für seine Produkte Energieausweise ein, die den Verbrauch abhängig von Betriebsart und Produktionsrate angeben.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35819600 / Blechbearbeitung)