Suchen

Logistik und Fördertechnik Intelligente Behälterkonzepte im Ersatzteillager

| Redakteur: Hermann Jörg

>> Insgesamt 168 000 Behälter und Tablare der Firma Bito sind im automatischen Kleinteilelager (AKL) des Sportwagenherstellers Porsche in dessen zentralem Ersatzteillager in Sachsenheim im Einsatz. Sie bilden eine standardisierte Basis für das Handling der Kleinteile in der globalen Ersatzteilversorgung.

Firma zum Thema

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Jörg Reinelt, Logistikplanung Ersatzteile Porsche AG, zentrales Ersatzteillager Sachsenheim, zeigt ein Tablar mit vier aufgesteckten Fixierelementen.
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Jörg Reinelt, Logistikplanung Ersatzteile Porsche AG, zentrales Ersatzteillager Sachsenheim, zeigt ein Tablar mit vier aufgesteckten Fixierelementen.
(Bild: Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH)

joe. Vom zentralen Ersatzteillager in Sachsenheim aus versorgt Porsche zirka 700 Händler weltweit mit Ersatzteilen. Über 70 % der lagerhaltigen 80 000 Materialnummern sind behälterfähige Kleinteile. Für diese wurde vom Generalunternehmer Witron Logistik + Informatik GmbH ein AKL errichtet, das über rund 170 000 Stellplätze verfügt. Als erfahrener Partner für den Stahlbau des AKL war die Firma Bito Lagertechnik in das Projekt eingebunden. Nicht nur das Regallager selbst wurde von ihr gefertigt und montiert, sondern auch die Peripherie in Gestalt von acht Sequenzertürmen, einer Stahlbaubühne, Schwerkraftrollenbahnen und schliesslich Kommissionierplatz- und Regaleinheiten aus dem Lieferprogramm Bito-Ergo-Rohrsystem.

Parallel zur Realisierung des AKL durch den GU beschaffte Porsche in Eigenregie Behälter und Tablare mit der Grundfläche 600 x 400 mm. Die Wahl fiel auch hier auf Bito, nämlich auf die Behälterserie XL. Beschafft wurden 92 000 Behälter mit 270 mm Bauhöhe und 45 000 Behälter mit 170 mm Bauhöhe. Dipl.-Wirtsch.-Ing Jörg Reinelt, der Planer des AKL bei der Porsche AG in Sachsenheim, sagte dazu: «Ziel war die Standardisierung auf eine einheitliche Behältergrösse, um den Betrieb der Fördertechnik optimieren zu können. Aus ergonomischen Gesichtspunkten legten wir ein maximales Gewicht von 15 kg je Behälter fest. Dadurch konnten leichte Behälter ausgewählt werden, was den Mitarbeitenden täglich entgegenkommt.» Um die Lagerkapazität optimal auszunutzen, sind verschieden grosse Behälter im Einsatz.

Bildergalerie

(ID:33982000)