iSmart-Factory-Konzept

Intelligente Lösungen für Maschinenautomatisierung

| Redakteur: Anne Richter

Das in Grossbritannien gebaute neue Fertigungssystem bestehend aus einer Quick Turn 250MY und dem TA-12/200: Hierbei handelt es sich um ein 'Plug-and-Play'-Drehzentrum in Kombination mit einem roboterbasierten Maschinenbeschickungssystem.
Bildergalerie: 4 Bilder
Das in Grossbritannien gebaute neue Fertigungssystem bestehend aus einer Quick Turn 250MY und dem TA-12/200: Hierbei handelt es sich um ein 'Plug-and-Play'-Drehzentrum in Kombination mit einem roboterbasierten Maschinenbeschickungssystem. (Bild: Mazak)

Yamazaki Mazak hat auf der EMO im Rahmen der Markteinführung seines iSmart-Factory-Konzepts neue Maschinenautomatisierungssysteme vorgestellt, die auf die Verkürzung der Durch­laufzeiten und die Steigerung der Werkseffizienz ganz allgemein abzielen.

Erstmals präsentierte Mazak auf der EMO dem Fachpublikum ein in Grossbritannien gebautes neues Fertigungssystem, welches aus einer Quick Turn 250MY und dem TA-12/200 besteht. Hierbei handelt es sich um ein «Plug-and-Play»-Drehzentrum in Kombination mit einem roboterbasierten Maschinenbeschickungssystem, mit dem solche Kunden angesprochen werden sollen, die Werkzeugmaschine und Automatisierungslösung aus einer Hand suchen. Diese Lösung eignet sich ideal für den Betrieb ohne Bedieneraufsicht über Nacht oder an Wochenenden, und Werkzeugmaschine und Roboter werden beide von der Mazak-SmoothG-CNC-Steuerung gesteuert, die intuitive Bedienung und extrem schnelle Rüstzeiten gewährleistet.

Kürzere Durchlaufzeiten und niedrigere indirekte Arbeitsausgaben

Der Fanuc-M-10iA-Roboter kann eine maximale Traglast von 12 kg handhaben und ist mit separaten Greifern für die Be- und Entladung der Maschine ausgestattet. Darüber hinaus besticht die Automatisierungslösung durch ein einzigartiges Werkstückstapelprinzip mit austauschbaren Werkstückauflagesäulen. Anordnung und Rüstvorgang werden dem Bediener jeweils über eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) vorgegeben, die ebenfalls in die SmoothG-CNC-Steuerung integriert ist. Eine derart einfach realisierte System­integration zwischen Werkzeugmaschine und Automatisierung mittels Roboter – alles gesteuert durch Smooth Technology – ist ein typisches Beispiel für die von Mazak angebotenen schlüsselfertigen Lösungen, die dem Anwender kürzere Durchlaufzeiten und niedrigere indirekte Arbeitsausgaben bescheren sollen. Nach Mazak-Schätzung könnte sich die Automatisierungslösung bereits nach sechs Monaten amortisiert haben.

Superschneller Palettentransfer

Ein weiteres Automatisierungssystem ist das Grosssystem MPP, das in Verbindung mit dem horizontalen Bearbeitungszentrum HCN-5000 auf der EMO gezeigt wurde. Der auf dem Mazak-Palletech-Konzept basierende Multi Pallet Pool (MPP) gewährleistet den superschnellen Palettentransfer und einen – gegenüber 2- oder 6-Paletten-Systemen – deutlich längeren Betrieb ohne Bedieneraufsicht. Infolge der Konzeption der auf der EMO gezeigten Anlage speziell für den unbemannten Betrieb über Nacht ist diese mit einem MPP mit 16 Stationen ausgerüstet, erhältlich ist aber auch eine kleinere 10-Paletten-Variante.

Eine Besonderheit des Kompakt-Palettenregalsystems MPP besteht in seinem geringen Platzbedarf – bis zu 40 % geringer als bei einem vergleichbaren Palletech-System. Es wird über die CNC-Steuerung SmoothG gesteuert, die über dieMazak-Software Smooth MPP verfügt. Smooth MPP vereinfacht mit innovativen Funktionen die Auftragsterminierung und ermöglicht die schnellere Analyse der Produktionsergebnisse sowie eine effizientere Systemauslastung. Ein weiteres Plus: Auf die Daten kann auch extern von PCs und Smartphones aus zugegriffen werden. Für jene Hersteller, die Industrie 4.0 gegenüber aufgeschlossen sind und auf grössere Konnektivität zwischen ihren verschiedenen Betriebsbereichen setzen, lässt sich diese vollkommen neuartige Echtzeit-Datenanalyse mit ihren unvergleichlichen Vorteilen umsetzen in greifbare Produktionsverbesserungen, z. B. kürzere Nebenzeiten und niedrigere indirekte Arbeitsausgaben.

HCN-5000

Mazak-Palletech-Konzept

Seitliche Automatisierung ermöglicht uneingeschränkten Zugang zur Maschine von vorn

Die Variaxis i-300 AWC mit automatischem Werkstückwechsler (= AWC für Auto Work Changer) ist eine kompakte 5-Achsen-Automatisierungszelle, die speziell für die HMLV-Fertigung (High Mix, Low Volume) entwickelt wurde. Das Besondere dieser Maschine ist ihre Portal-Kastenbauweise, in die Mazak all seine Erfahrungen mit seinen Palletech-Systemen hat einfliessen lassen. Der für seitliche Beladung konzipierte AWC ermöglicht dem Bediener uneingeschränkten Zugang zur Maschine von vorn, ohne dass Automatisierungseinrichtungen im Wege sind. Er kann für 32 oder 40 Werkstückhalter ausgelegt werden. Die Maschine wurde für den mannlosen Betrieb entwickelt und ist zu diesem Zweck mit einem nachträglich auf bis zu 505 Werkzeuge erweiterbaren Werkzeugmagazin ausgestattet.

Was Sie auch noch interessieren könnte

Yamazaki Mazak: Schnellste CNC-Steuerung für höhere Produktivität

EMO 2015

Yamazaki Mazak: Schnellste CNC-Steuerung für höhere Produktivität

09.11.15 - Auf der EMO 2015 hat Yamazaki Mazak seine neue Smooth-Technologie in das Zentrum gestellt. 18 der insgesamt 22 auf der Messe ausgestellten Maschinen waren mit der nach Mazak-Angaben «weltweit schnellsten CNC-Steuerung» ausgestattet. Die Smooth-Technologie ist bis zu den Antrieben in die Maschinen integriert und ermöglicht die Verknüpfung mehrerer Maschinen innerhalb einer Fertigungszelle oder sogar innerhalb eines kompletten Werks. lesen

Unbemannter Betrieb über lange Zeiträume

Portalladesysteme zählen zu den effektivsten Automatisierungsvarianten für die Be- und Entladung von Werkstücken und damit für den unbemannten Betrieb über lange Zeiträume. Mazak hat deshalb auf der EMO aus seiner Automatisierungssparte drei neue Portalladesysteme vorgestellt. Premiere auf dem europäischen Parkett hatte im Themenbereich Horizontale Bearbeitung ein Portalladesystem (GL) zur Automatisierung von zwei horizontalen Kompakt-Bearbeitungszentren des Typs FF-5000/40 in Tandem-Aufstellung. Die für die Grossserienfertigung konzipierte Maschine kann mit zwei alternativen Tischanordnungen aufwarten. Die vorgestellte Fertigungszelle besteht aus einer FF-5000/40-Maschine (Typ A) mit in der A-Achse beweglichem Tisch mit Zapfenlagerung, unterstützt von einem Schwestermodell des Typs B, das mit einem herkömmlichen 500-mm2-Horizontaltisch ausgestattet ist. Die in dieser Art einmalige Konfiguration beinhaltet einen Portalroboter mit gesonderten Be- und Entladegreifern. Mit ihm ist es dem Endabnehmer möglich, die in der Massenfertigung geforderten kurzen Taktzeiten zu erzielen. Ein weiteres, nicht unerhebliches Plus des GL-Portalladesystems ist seine Breite von gerade einmal 1750 mm, mit der es auf kleinstem Raum Platz findet.

Die Multiplex W-300Y+GL-200 ist eine Maschine mit zwei Spindeln und zwei Revolvern, ausgestattet mit einem superschnellen Portalladesystem für ultimative Produktivität. In dieser Automatisierungskonfiguration verfügt die Maschine über einen neuartigen Zahnstangenantrieb für das Portalladesystem, der Eilganggeschwindigkeiten an A- und B-Achse von 75 bzw. 160 m/min garantiert und gleichzeitig ein Einsparpotenzial von 25 % bei den Be- und Entladezeiten mit sich bringt.

Die letzte der von Mazak auf der EMO eingeführten Automatisierungsanlagen ist die QT-Primos 150 SG mit integriertem Portalladesystem GL-3. Die beliebte 2-Achsen-Maschine ist mit der Smooth­C-Steuerung ausgestattet und wartet mit einer platzsparenden Bauweise mit nach hinten abführendem Späneförderer auf. Auch in Werken und Werkstätten mit eingeschränktem Platz können so mehrere Maschinen nebeneinander aufgestellt werden. -ari- SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45017586 / Spanende Fertigung)