DeburringEXPO: Zuverlässig entgraten

Kanten und Oberflächen bearbeiten

| Redakteur: Konrad Mücke

Gratfreie, verrundete Kanten, funktionale Oberflächen und saubere Werkstücke: Die Messe DeburringEXPO in Karlsruhe zeigt innovative Lösungen für Fertigungsbetriebe.
Bildergalerie: 1 Bild
Gratfreie, verrundete Kanten, funktionale Oberflächen und saubere Werkstücke: Die Messe DeburringEXPO in Karlsruhe zeigt innovative Lösungen für Fertigungsbetriebe. (Bild: fairXperts)

Bei allen Fertigungsverfahren sind die Bauteile an ihren Kanten und Oberflächen nachträglich zu bearbeiten, um die Forderungen hinsichtlich der Struktur, der Geometrie und der Qualität zu erfüllen. Zur Messe DeburringEXPO in Karlsruhe sind dafür geeignete Verfahren und Maschinen zu sehen.

In Zerspan-, Umform-, Urform-, Schmiede-, Sinter- und Spritzprozessen hergestellte Werkstücke haben zum einen zunehmend komplexere Geometrien und filigranere Strukturen. Zum anderen fordern Anwender aus nahezu allen Industriebereichen eine technische Sauberkeit. Dazu berichtet Hartmut Herdin, Geschäftsführer der fairXperts GmbH & Co. KG, des Veranstalters der Messe: «Eine zuverlässige Entgratung, bei der je nach geforderter Sauberkeit auch Feinst- und Flittergrate entfernt werden müssen, ist eine grund­legende Voraussetzung, um die Sauberkeitsspezifikationen zu erreichen.»

Funktionale Oberflächen

Darüber hinaus werden teilweise Oberflächen gefordert, die Reibung, Verschleiss und Geräusch­entwicklung minimieren sowie eine Erhöhung der Leistung und Lebensdauer ermöglichen. Nachfolgende Prozesse, beispielsweise Fügen, Abdichten, Beschichten oder Montieren, erfordern aus unterschiedlichen Gründen ebenfalls gratfreie und teilweise auch verrundete Kanten. So dient das Entgraten beispielsweise in der Blechbearbeitung dazu, ein Verletzungsrisiko durch scharfe Kanten zu minimieren sowie den Werkzeugverschleiss an Abkant- und Richtmaschinen zu verringern. Andererseits lässt sich durch eine saubere Entgratung und definierte Kantenverrundung unter anderem die Lackierqualität an den Kanten erhöhen. «Sich bei diesen Aufgabenstellungen nur auf die Erfahrungen aus den bisher eingesetzten Verfahren zu verlassen, kann schnell zu einem Wettbewerbsnachteil werden. Es empfiehlt sich deshalb ein Benchmarking, in dessen Mittelpunkt die Suche nach den effektivsten, prozesssichersten und wirtschaftlichsten Technologien steht», erklärt Hartmut Herdin.

Verfahren, Maschinen und Werkzeuge

Mit einer erweiterten Oberflächenbearbeitung werden Unternehmen auch durch innovative Fertigungsverfahren wie das Additive Manufacturing (AM) konfrontiert. Dabei stellen sowohl die Entfernung von Restpulver und Stützstrukturen als auch die rauen und porösen Oberflächen eine Herausforderung dar. Solche Nachbearbeitungsverfahren thematisiert die Messe DeburringEXPO vom 8. bis 10. Oktober 2019 auf dem Karlsruher Messegelände. Mehr als 125 Aussteller aus 11 Ländern zeigen dort ihre Maschinen und ihre Dienstleistungen. Besucher profitieren von Erkenntnissen und Lösungen zum Entgraten, Verrunden und zum Herstellen von Präzisions­oberflächen.

Das Ausstellungsspektrum umfasst Produkte, Anlagen, Verfahren und Prozesse sowie Dienstleistungen für das Entgraten, für die Herstellung von Präzisionsoberflächen, für die Reinigung nach dem Entgraten sowie Mess-, Prüf- und Analysesysteme für die Qualitätskontrolle und -sicherung für Bauteile aus nahezu allen Werkstoffen und Branchen. Qualifizierungsangebote und Fachliteratur sind ebenso zu finden. Damit präsentiert die Messe die gesamte Prozesskette für das Entgraten und die Herstellung von Präzisionsoberflächen sowie aktuelle Trends. Zusätzlich vermitteln Seminare und Foren Wissen in Praxis und Theorie.

Know-how transferieren

In die Messe ist ein dreitägiges, in deutscher und englischer Sprache gehaltenes Fachforum integriert. Angesprochen werden darin allgemeine Grundlagen der Verfahren zur Oberflächenbehandlung und -nacharbeit, Wege zur Prozess- und Kostenoptimierung, Best-Practice-Anwendungen und künftige Entwicklungen. Vorträge zu speziellen Themenbereichen, zum Beispiel zur Prozesskette Blech-Entgratung, zum Post-Processing generativ gefertigter Bauteile und zum Reinigen nach dem Entgraten runden das Programm ab. Besucher können daran ohne weitere Kosten teilnehmen. - kmu - SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46115157 / Messen & Events)