Mapal: Werkzeugschleifer des Jahres 2016

Redakteur: Sergio Caré

Der «Werkzeugschleifer des Jahres 2016» heisst Roberto Krech. Er arbeitet für die Mapal Tochter Weisskopf Werkzeuge GmbH. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt.

Firmen zum Thema

v.l.n.r Jochen Kress, Dieter Kress, Roberto Krech (Werkzeugschleifer des Jahres 2016) und Uwe Rein
v.l.n.r Jochen Kress, Dieter Kress, Roberto Krech (Werkzeugschleifer des Jahres 2016) und Uwe Rein
(Bild: Mapal)

Der «Werkzeugschleifer des Jahres 2016» heisst Roberto Krech. Er arbeitet im thüringischen Meinigen (D) für die Mapal Tochter Weisskopf Werkzeuge GmbH. Der zur Fachmesse Grindtec in Augsburg (D) begleitende Wettbewerb, zum sogenannten «Werkzeugschleifer des Jahres», findet alle zwei Jahre statt. Im Vorfeld des Wettbewerbes mussten sich die interessierten Kandidaten bewerben. Anschliessend mussten sich die Aspiranten einer Aufgabe stellen, deren Prüfung durch eine Fachjury erfolgte. Die besten fünf Teilnehmer wurden an das Finale der Fachmesse eingeladen. Es galt in einem einstündigen Zeitfenster ein zuvor bestimmtes Werkzeug zeichnungskonform zu konzipieren, zu programmieren und letztendlich zu schleifen.

Familienunternehmen Mapal

Mapal stellt Präzisionswerkzeugen für die Zerspanung nahezu aller Werkstoffe her. Das 1950 gegründete Unternehmen beliefert Kunden der Automobil- und Luftfahrtindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Das Familienunternehmen beschäftigte 4800 Mitarbeiter und ihr Umsatz lag 2015 bei 540 Mio. Euro. <<

(ID:43950815)