Paintexpo: Lösungen für effizientes Beschichten

Redakteur: Anne Richter

>> Auf der Paintexpo in Karlsruhe werden rund 400 Aussteller aus 22 Ländern vom 17. bis 20. April Neuheiten aus der industriellen Lackiertechnik zeigen und Lösungen präsentieren, die das Nasslackieren, Pulverbeschichten und Coil Coating effizienter machen. Das Angebot deckt dabei die gesamte Prozesskette von der Vorbehandlung bis zur Qualitätskontrolle ab und das für praktisch alle Materialien.

Firmen zum Thema

Effiziente Lösungen für Nasslackieren, Pulverbeschichten und Coil Coating auf der Paintexpo. (Bild: Paintexpo)
Effiziente Lösungen für Nasslackieren, Pulverbeschichten und Coil Coating auf der Paintexpo. (Bild: Paintexpo)

ari. Die vierte Paintexpo, die vom 17. bis 20. April 2012 in Karlsruhe stattfinden wird, ist deutlich gewachsen. Rund 400 Aussteller bedeuten ein Wachstum von 22 Prozent gegenüber der Veranstaltung 2010. Etwa 25 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland, wobei insgesamt 22 Länder vertreten sind. Mit dieser Steigerung bei Ausstellern, Internationalität und Fläche baut die Paintexpo ihre Stellung als globale Leitmesse für industrielle Lackiertechnik weiter aus und bietet Besuchern aus inhouse-lackierenden Unternehmen sowie von Lohnbeschichtern ein branchen- und werkstoffübergreifendes Angebot, das in diesem Umfang sonst nirgendwo anzutreffen ist. Das Portfolio umfasst Anlagen- und Applikationstechnik, Lacke, Trocknungs- und Vernetzungssysteme, Transportsysteme, Automatisierungslösungen und Lackierroboter, Test- und Messtechnik, Qualitätskontrolle, Umwelttechnik, Zubehör, Verbrauchsmaterialien und Dienstleistungen sowie Bedrucken, Kennzeichnung und Verpackung.

Viele Neuentwicklungen in allen Ausstellungsbereichen

Zahlreiche ausstellende Unternehmen nutzen die Paintexpo, um neue und weiterentwickelte Lösungen vorzustellen. Sie sind darauf ausgelegt, den Ressourcen- und Energieverbrauch zu reduzieren und gleichzeitig die Prozesssicherheit, Qualität, Flexibilität und Umweltverträglichkeit zu steigern. Für eine effizientere und umweltfreundlichere Vorbehandlung metallischer Oberflächen präsentieren verschiedene Aussteller neue Prozesse und Produkte auf nanokeramischer Basis. Neues gibt es auch zu sehen, wenn es um das Strahlen, Schleifen und Ionisieren von Oberflächen aus Metallen, Kunststoffen oder Holzwerkstoffen vor dem Lackieren geht. Auf reges Besucherinteresse werden auch Anlagenkonzepte stossen, die bei der Pulverbeschichtung sowie der Nass- und Elektrotauchlackierung den Energieverbrauch reduzieren und gleichzeitig die Flexibilität hinsichtlich Prozessen, Losgrössen und Erweiterbarkeit erhöhen.

Lackversorgung mit grossem Fördervolumen

Im Bereich der Applikationstechnik sorgen neue und weiterentwickelte Lackierpistolen und Zerstäuber mit erhöhtem Auftragswirkungsgrad für Einsparungen und Qualitätsverbesserungen. Eine Weltneuheit für die Lackversorgung wird mit einer kompakten Hochdruck-Doppelmembranpumpe in den Übersetzungsverhältnissen 7:1 und 16:1 vorgestellt. Diese Innovation ermöglicht ein grosses Fördervolumen von 2,6 Liter/Minute beziehungsweise 1,25 Liter/Minute bei gleichzeitig geringen Doppelhüben, minimaler Scherwirkung im Fluid und sehr geräuscharmem Lauf. Darüber hinaus können durch die totraumfreie Bauform im Antrieb bis zu 30 Prozent Energie eingespart werden im Vergleich zu den heute üblicherweise eingesetzten Farbumlaufpumpen.

Lacksysteme mit verbessertem Korrosionsschutz

Bei Nass-, UV- und Pulverlacksystemen warten die Aussteller der diesjährigen ebenfalls mit zahlreichen Neuheiten auf. Im Nasslackbereich liegt ein Fokus weiterhin auf der Senkung der VOC-Emissionen mit so genannten Very-High-Solid- beziehungsweise Ultra-High-Solid–Lacken sowie eine Verbesserung des Korrosionsschutzes. UV-Lacke, die sowohl bei der Lackierung von Kunststoff- als auch Metalloberflächen ein breiteres Anwendungsspektrum bieten, werden ebenfalls vorgestellt. Bei Pulverlacken stellen neben Entwicklungen mit höherem Korrosionsschutz Systeme, die eine Verringerung der Einbrenntemperatur und die damit verbundenen Energieeinsparungen beziehungsweise eine Durchsatzerhöhung bieten, einen Schwerpunkt dar.

Dafür werden Systeme präsentiert, bei denen die Einbrenntemperatur von 180 auf 140 bis 160 Grad gesenkt werden konnte bei einer Einbrennzeit von 10 bis 15 Minuten. Darüber hinaus stellt ein grosser Lackhersteller erstmals auch seine neue weltweite Produktmarke für Beschichtungslösungen in den Bereichen Windenergie, Luftfahrt, Marine/Yachten, allgemeine Industrieanwendungen mit Nass- und Pulverlacken vor.

Nicht zu vergessen sind die neuen Entwicklungen bei Lackierrobotern, Fördersystemen, Test- und Prüfsystemen, beim Zubehör wie Abdeckmaterialien, Lackiergehängen, Filtern und Pumpen sowie bei Anlagen und Mitteln zur Entlackung. <<

(ID:32460130)