CrazyMill-Cool-Schlichtfräser von Mikron Tool Perfekte Oberflächen in Edelstahl und Co

Redakteur: Silvano Böni

Fräsen in kleinen Dimensionen mit höchster Leistung und Qualität; das ist es, wofür die CrazyMill-Cool-Produkte von Mikron Tool entwickelt wurden. Pünktlich zur EMO ist nun ein neues «Familienmitglied» dazugekommen: ein vierzahniger Schlichtfräser mit integrierter Kühlung.

Firmen zum Thema

Der massive und kontinuierliche Kühlmittelstrahl, der die Temperatur an den Schneiden unter Kontrolle hält und für eine spanfreie Fräszone sorgt, soll dem Werkzeug zu Höchstleistungen verhelfen: hohe Abtragsraten, hohe Standzeit der Werkzeuge und hohe Oberflächengüte.
Der massive und kontinuierliche Kühlmittelstrahl, der die Temperatur an den Schneiden unter Kontrolle hält und für eine spanfreie Fräszone sorgt, soll dem Werkzeug zu Höchstleistungen verhelfen: hohe Abtragsraten, hohe Standzeit der Werkzeuge und hohe Oberflächengüte.
(Bild: Mikron Tool)

Der zur EMO vorgestellte Schlichtfräser der CrazyMill-Cool-Familie ist im Durchmesserbereich von 1 bis 8 mm und für Fräs­tiefen bis 5 x d erhältlich. Der Fräser eignet sich für die Bearbeitung von allen Metallen bis zu einer Härte von 54 HRC, wobei der Fokus in der Entwicklung auf rostfreien Stählen, Titan, hitze­beständigen Legierungen auf Nickelbasis und Chrom-Kobalt-Legierungen lag. So ist es nicht erstaunlich, dass er besonders in diesen Materialien mit höchsten Leistungen überzeugt.

Alle Charakteristiken des neuen Fräswerkzeuges sind darauf ausgerichtet, sowohl eine hohe Fräsleistung wie auch Oberflächengüte zu erreichen. Wegen ihrer schlechten Wärmeleitfähigkeit heisst das bei rost- und hitzebeständigen Materialien, dass eine Erhitzung der Werkzeugschneiden vermieden werden muss. Mehrere Faktoren wie die Geometrie oder die Kühlung tragen dazu bei.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Kühlen, kühlen, kühlen

Besonders bei der Bearbeitung von rostfreien und hitzebeständigen Stählen gilt: Die Hitze ist unter Kontrolle zu halten, wenn sie nicht durch das bearbeitete Material und Späne absorbiert und weggeführt werden kann. Bei den Fräswerkzeugen von Mikron Tool sind 3 bis 5 im Schaft integrierte Kühlkanäle dafür verantwortlich. Sie bringen einen massiven Kühlmittelstrahl immer direkt in den Fräsbereich, unabhängig von der Position und eventuellen Störkanten. Das Werkzeug wird ununterbrochen mit Kühlmittel versorgt und riskiert keine Überhitzung. So ist es möglich, gleichzeitig mit hohen Schnittgeschwindigkeiten, Vorschüben und Zustelltiefen zu arbeiten. Das Resultat ist ein hohes Zeitspanvolumen bei gleichzeitig hoher Standzeit. Ein weiterer Vorteil ist das kontinuierliche Wegspülen der Späne aus der Fräszone. Dies verhindert ein wiederholtes Zerstückeln und damit ein Beschädigen der gefrästen Oberfläche und ermöglicht gemeinsam mit der entsprechenden Geometrie eine maximale Oberflächengüte.

Die Geometrie: Bis ins Detail stimmt alles

Alles in der Geometrie ist darauf ausgerichtet, eine möglichst perfekte Oberflächenqualität zu erreichen. Da ist einerseits der Spannutenwinkel von 30° bei den kurzen Versionen, andererseits eine progressiv verlaufende Steigung von 30° übergehend in 40° bei den langen Versionen. Bei beiden Varianten ist der Übergang vom Radius zum zylindrischen Teil mit 30° optimal für eine hohe Schneideckenstabilität und ein Fräsen mit hoher Laufruhe und ohne Vibrationen.

(ID:44907708)