Messenachschau Prodex 2019

Präzision und Produktivität beim Drehen

| Redakteur: Anne Richter

Die Swissdeco ermöglicht die wirtschaftliche Fertigung komplexer Bauteile.
Bildergalerie: 8 Bilder
Die Swissdeco ermöglicht die wirtschaftliche Fertigung komplexer Bauteile. (Bild: Tornos)

Mit vier Maschinen hat sich Tornos auf der Prodex 2019 präsentiert. Als Neuentwicklung stiess die Swissnano 7 auf besonderes Besucherinteresse. Aber auch über Mehrspindellösungen, Lösungen zum Automatendrehen und zum Thema Industrie 4.0 konnten sich die Messebesucher informieren.

Von den vier Maschinen, die Tornos bei der Prodex 2019 präsentierte, stiess der jüngste Neuzugang auf grosses Interesse, die hochleistungsfähige Swissnano 7. Deren Markenzeichen ist ihre extreme Präzision. Hersteller von extrem kleinen Teilen setzen bei der Fertigung unter anderem von Komponenten für die Uhrenindustrie und dentaltechnischen Instrumenten schon seit Langem auf die Swissnano 4. Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2013 haben noch weitere Sektoren die Swissnano für sich entdeckt, zum Beispiel der Automobilsektor. Die Swissnano 7 zeichnet sich durch höhere Kapazitäten aus, ohne Abstriche bei der für die Reihe typischen Stabilität und Präzision zu machen. Die Zukunftsperspektiven für diese Maschine sind glänzend.

Langdrehen: Vom Zahnarzt zum Polymechaniker

Präzisionsfertigung von Zahnimplantaten

Langdrehen: Vom Zahnarzt zum Polymechaniker

09.05.19 - Partmaker ist ein australisches Unternehmen für die Präzisionsteilefertigung mit Sitz in West-Heidelberg (Victoria). Gründer Dr. Chris Hart ist ausgebildeter Zahnarzt und hat in der Schweiz studiert. Mit Tornos-Langdrehautomaten fertigt Partmaker Zahnimplantate für die ganze Welt. lesen

Mehrspindellösungen für Komplexität und Produktivität

Bei der Prodex 2019 konnten die Besucher am Tornos-Stand zwei weitere Stars in Augenschein nehmen: die Multiswiss 6x16 mit ihrem modernen Design und die Multiswiss 8x26, die dank ihrer Leistung, Genauigkeit und Produktivität in einer ganzen Reihe von Industriezweigen weltweit Erfolge feiert. Die Vorzüge der Multiswiss-Reihe liegen in Komplexität und Produktivität. Die Maschinen zeichnen sich durch mobile Spindeln mit Z-Achsen, eine Trommeldrehung über Torquemotor und eine geschlossene Einheit für alle notwendigen Peripheriesysteme aus. Zudem wurde die Aufstellfläche optimiert. Diese Maschinen brechen mit den herkömmlichen Mehrspindlern, indem sie eine Brücke zwischen Langdrehautomaten und Mehrspindeldrehmaschinen schlagen. Die verbaute Technologie ermöglicht Zykluszeiten, die sehr nahe bei kurvengesteuerten Mehrspindlern liegen.

Automatendrehen: wirtschaftliche Fertigung komplexer Teile

Die neue Swissdeco verkörpert Tornos’ Vision von der Zukunft des Automatendrehens. Sie ermöglicht die wirtschaftliche Fertigung komplexer Teile und hat bereits das Interesse von spezialisierten Herstellern geweckt. Die Swiss­deco-­Plattform ist voll vernetzt und fit für Industrie 4.0. Sie bietet eine hohe Produktivität und eine aussergewöhnliche Qualität bei der Fertigung komplexer Teile in einer Vielzahl von wachstumsstarken Industriezweigen wie Automobilbau, Medizin- und Dentaltechnik, elektronische Bauteile sowie Luft- und Raumfahrt.

Schlüsselfertige Lösung für die Industrie von morgen

Die Software Tisis von Tornos wird ständig weiterentwickelt und stand auch bei den beiden internationalen Messen im Blickpunkt. Sie vereinfacht die Programmierung spürbar und wird ausgehend vom Feedback der Benutzer kontinuierlich angepasst, verändert und verbessert. Tisis macht Tornos – ebenso wie die Kunden – zum Vorreiter in Sachen Industrie 4.0. Tisis optimove, auf das Messebesucher auf der Swissdeco einen ersten Blick werfen konnten, berechnet vorab und autonom den optimalen Werkzeugweg. Zykluszeiten werden dadurch reduziert, Werkzeugbahnen optimiert und zugleich unnötige Beschleunigungen vermieden. Das Ergebnis: höhere Produktivität, geringerer Energieverbrauch und Maschinenverschleiss. Tisis schöpft das Potenzial der Maschine voll aus und führt dadurch zu erheblichen Einsparungen. -ari- SMM

Effiziente Werkzeughilfsmittel durch 3D-Druck herstellen

Vorteile von 3D-gedruckten Betriebsmitteln

Effiziente Werkzeughilfsmittel durch 3D-Druck herstellen

Werkzeughilfsmittel müssen nicht immer aus Metall gefertigt werden. Durch den Einsatz von verschiedenen Kunststoffen können Sie im 3D-Druck oft noch bessere Eigenschaften zu geringeren Kosten erzielen. weiter...

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45956513 / Spanende Fertigung)