Drehmaschine

Präzisionsdrehen für Kleinserien

| Redakteur: Anne Richter

Artery Maschinenraum: Es gibt drei Arbeitsraum-Konfigurationen, das sorgt für mehr Flexibilität und ermöglicht Weich- und Hartdrehen, Fräsen, Bohren und Reiben.
Bildergalerie: 9 Bilder
Artery Maschinenraum: Es gibt drei Arbeitsraum-Konfigurationen, das sorgt für mehr Flexibilität und ermöglicht Weich- und Hartdrehen, Fräsen, Bohren und Reiben. (Bild: Weisser)

Die neu entwickelte horizontale Präzisions-Drehmaschine Artery zeichnet sich durch Kompaktheit, höchste Präzision und günstige Kosten aus. Hersteller J. G. Weisser Söhne will damit neue Branchen mit hohem Anspruch an die Werkstückpräzision bei der Serienfertigung erschliessen.

«Unser Anspruch ist Wertigkeit und Qualität bis ins kleinste Bauteil unserer Maschinen. In die Entwicklung der Artery sind unsere jahrzehntelangen Erfahrungen aus der Automotive-Branche eingeflossen; sie bietet ein Höchstmass an Präzision, Dauergenauigkeit und Prozesszuverlässigkeit. Das unterscheidet sie von den Produkten unserer Wettbewerber», berichtet Sven Sickinger, Vertriebsleiter Artery. Dabei spielt er vor allem auf die Fertigungstiefe an, die J.G. Weisser mit dem Anspruch einer Manufaktur pflegt. Weisser fertigt praktisch alle Teile selbst und legt dabei hohe Massstäbe an die Genauigkeit an: So erfolgt das Schaben noch manuell, um eine besonders hohe Präzision zu gewährleisten. Dies ist den Anforderungen der Automotive-Branche geschuldet, die höchste und ständig steigende Anforderungen an die Präzision der gefertigten Teile stellt. «Die Artery überzeugt mit hohen Bearbeitungsgenauigkeiten, einem günstigen Einstiegspreis in die High-End-Class und einem nutzenorientierten und sehr interessanten Mietkonzept (pay per use), in dem Wartung und Instandhaltung integriert sind. Der Kunde zahlt bei diesem neuartigen Mietmodell nur, wenn die Maschine produziert», ergänzt S. Sickinger. Das Angebot wird durch Konfigurierungsoptionen abgerundet, die es so nur bei J.G. Weisser Maschinen gibt: Auf Kundenwunsch lässt sich die Artery für Rotations- und Unrunddrehen befähigen.

Das zeitlose Design der Artery ist vor allem auf hohe Nutzeffekte ausgelegt: So ist sie in einer Links- und Rechts-Variante konfigurierbar. Die Konstruktion ermöglicht ausserdem die Aufstellung der Maschine direkt an der Wand. Daraus resultiert eine hohe Flächenproduktivität bei uneingeschränkter Zugänglichkeit und Wartbarkeit.

Die Artery zeichnet sich zudem durch hohe Schwingungsdämpfung, Flexibilität und Präzision aus und überzeugt mit einer Rund- und Planlaufgenauigkeit der Haupt- und Gegenspindel. Auch im Dauerbetrieb arbeitet die Artery präzise und mit höchster Spindelgenauigkeit; extrem steife Führungen tragen dazu bei, Absolut- und Dauergenauigkeit deutlich zu erhöhen. Die gesamte Maschine ist schwingungstechnisch optimiert und thermosymmetrisch konstruiert. Für zusätzliche Stabilität sorgen ausserdem die FEM (Finite-Element-Methode) und topologieoptimierte Maschinenständer und die Schlitteneinheiten, die in eine stark verrippte, schwingungsarme, horizontalausgerichtete Guss-Konstruktion eingebettet sind. Der gezielte Einsatz spezieller Materialien oder Bauteilkühlung wirkt zusätzlich stabilitätsverbessernd und reduziert den Verschleiss deutlich; das wirkt sich auch positiv auf Wartungs- und Instandhaltungskosten aus.

Die kompakte Frässpindel (mit B-Achse) ist mit wenigen Handgriffen ohne Einsatz einer Elektrofachkraft austauschbar. Ebenfalls sehr wartungsfreundlich: Eine Spindelreparatur ist im Austausch ohne intensiven und kostenaufwendigen Personaleinsatz möglich. Die Z-Achse ist besonders lang und ist daher hervorragend für eine 6-Seiten-Stangen-Komplettbearbeitung oder lange Werkstücke geeignet. Dank des kompakten Fräskopfs mit HSK-T63-Aufnahme können auch lange Werkzeuge stirnseitig zum Einsatz kommen.

Die Bedienung ist unter Einsatz des Weisser-Frame-Panels (21,5-Zoll-Mehr-Fenster-Display) mit integrierter Sitzunterstützung besonders komfortabel und nutzungsfreundlich. Integriert ist das Weisser-360-Diagnosezentrum mit Multitouch-Technik, das eine parallele Aktivierung von Berührungspunkten und ruckfreie Schieb- und Drehbewegungen erlaubt. Damit wird die Bedienung nicht nur sicherer und präziser, auch die Reaktionszeiten verkürzen sich spürbar. Informationen werden übersichtlich auf mehreren Fenstern im Display angezeigt; innovative Diagnose-Symbole zur intuitiven Visualisierung erlauben eine rasche Diagnose des Maschinenzustands. Alle Ausstattungsmerkmale sorgen in Summe für ein neues Level der Verbundenheit mit der Maschine. Weisser 360 ist übrigens auch parallel auf PC oder mobilem Endgerät nutzbar und erfüllt damit Industrie-4.0-Standards.

Drei Konfigurationen – drei leistungsfähige Optionen

Drei Arbeitsraum-Konfigurationen sorgen für mehr Flexibilität und ermöglichen Weich- und Hartdrehen, Fräsen, Bohren und Reiben. Rotations- und Unrund-Drehen sind auf Kundenwunsch möglich.

  • Auch anspruchsvolles Drehen und Fräsen von der Stange durch die B-Achse mit einer Frässpindel und einem mit Scheibenrevolver ausgestatteten Werkzeugträger und Gegenspindel ist rasch und effizient möglich. Zudem ist die Artery in dieser Konfiguration standardmässig mit einem 37-fachen Werkzeugwechsler ausgestattet.
  • Neben der 6-Seiten-Komplettbearbeitung ist zeitparalleles Drehen und Fräsen von der Stange oder Werkstücken mit einer Drehlänge bis zu 1200 mm und einem Durchmesser bis zu 65 mm möglich; das gilt übrigens für alle Maschinenvarianten – Automationslösungen durch Roboterbeladezellen oder Portalbeladung können ebenfalls dargestellt werden. Dazu kann die Artery mit einer vollautomatischen Bedientür ausgerüstet werden. Das Bearbeitungsspektrum reicht von Blades, Hüftgelenken, Hydraulikkomponenten bis hin zu Werkzeughaltern.
  • Eine zweite Maschinenvariante ist für das multifunktionale Drehen durch 4-Achs-Komplettbearbeitung mit zwei Werkzeugträgern mit Scheibenrevolver und Gegenspindel ausgestattet. Diese Variante eignet sich besonders gut für das Produktionsdrehen von mittleren bis hohen Stückzahlen. Aufgrund der Zwei-Revolver-Anordnung kann drehzahlabhängig nahezu immer parallel gearbeitet werden.
  • Eine dritte Variante verfügt über zwei Werkzeugträger ohne Gegenspindel. Optional ist diese Variante mit Reitstock ausrüstbar und eignet sich ideal für mittellange bis lange Wellen.

Alle drei Grundvarianten können nach Kundenanforderungen modifiziert ausgestattet werden. So ist z. B. für alle Varianten ein 90- oder 125-fach-Werkzeugwechsler verfügbar. Eine Ausstattung zum Rotations- und Unrund-Drehen ist auf ausdrücklichen Kundenwunsch möglich. -ari- SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45534450 / Spanende Fertigung)