CNC-Fräsmaschine Profitables Fräsen von Kleinteilen

Redakteur: Anne Richter

Mit der brandneuen Maxxmill 350 bietet Emco den Schweizer Kunden eine neue leistungsstarke CNC-Fräsmaschine für die 5-Achs-Bearbeitung. In nur einer Aufspannung lassen sich komplexe Werkstücke 350 × 350 × 200 mm rationell und präzise fertigen. Die kompakte Maschine und der interessante Preis ermöglichen nun auch eine profitable Kleinteilefertigung. Erstmals in der Schweiz zeigt Argonag die neue Maschine am 24. und 25. Februar 2015 in seinem Vorführzentrum in Affoltern.

Firmen zum Thema

Die neue Maxxmill 350 von Emco wird erstmals in der Schweiz am 24. und 25. Februar 2015 im Vorführzentrum in Affoltern präsentiert.
Die neue Maxxmill 350 von Emco wird erstmals in der Schweiz am 24. und 25. Februar 2015 im Vorführzentrum in Affoltern präsentiert.
(Bild: Emco)

ari. Fünf Seiten in nur einer Aufspannung bearbeiten ist heute Stand der Technik. Viele Maschinen sind für die Kleinteilefertigung aber zu gross und zu teuer. Nicht nur der Anschaffungspreis, sondern auch die Ergonomie und die Ökologie passen nicht für Kleinteile. Die neue Emco Maxxmill 350 bietet ein kompaktes Maschinendesign – Aufstellmasse 1600 × 2300 mm –, maximale Präzision, modernste Steuerungstechnik und das alles zu einem super Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kurze Kraftflüsse für optimale Präzision

Die Argumente der Maschine überzeugen, in technischer, qualitativer und nicht zuletzt wirtschaftlicher Hinsicht: Maximale Stabilität und Thermosymmetrie bietet der Maschinenaufbau mit einem Bett aus einer bewährten Stahl-/Schweiss-Konstruktion. Kurze Kraftflüsse sorgen für optimale Präzision und beste Oberflächengüten am Werkstück. Die Maschine ist als Fahrständer aufgebaut und der Dreh-/Schwenktisch sitzt fix und fest verankert im Maschinenbett. Das Werkzeugmagazin hält 20–50 Werkzeugstationen bereit und ein schneller Doppelgreifer ermöglicht kurze Span-zu-Span-Zeiten.

Individuelle Anpassung an Kundenbedürfnisse

Die Maxxmill 350 kann mit einer Vielzahl von Optionen ausgestattet werden. Direkte Messsysteme, Innenkühlung, Spänespülung und Späneförderer, Tastsysteme für Werkstück und Werkzeug sorgen dafür, dass die Maschine individuell auf das Kundenbedürfnis angepasst werden kann. Als Basisvarianten gibt es die Maschine in der Ausführung für die 5-Seiten-Bearbeitung. Diese Variante eignet sich für die bewährte 3+2-Achsen-Bearbeitung. Bereits in der Standardversion verfügt die Maschine über eine leistungsstarke Siemens-840Dsl-Steuerung. Optional ist die Maschine auch mit Heidenhain verfügbar. Die Maxxmill 350 lässt sich mit den neuesten Bedienoberflächen von Siemens oder Heidenhain programmieren.

Gute Eignung für Automatisierung

Je nach Zerspanungsanforderung steht eine kraftvolle Direct-Drive-Spindel mit 12 000 U/min (SK30) oder eine Motorspindel mit 25 000 U/min (HSK-A40) zur Auswahl. Bereits in der Planungsphase wurde darauf geachtet, dass sich die Maschine besonders gut für die Automatisierung eignet. Der rechts montierte Werkzeugwechsler lässt alle Möglichkeiten offen, um die Maschine von der linken Seite frei zugänglich zu beladen.

Der integrierte Dreh-/Schwenktisch ist grosszügig dimensioniert und lässt die Option für Nullpunkt-Spannsysteme und Drehdurchführungen für die automatische Spannung offen. Die schlanke Maschine, sie misst nur 1,6 m in der Breite, ermöglicht auch das Einbringen in kleine Räume und spart Aufstellfläche.

Die Maxxmill 350 ist somit das ideale vertikale Fräszentrum für die 5-Seiten-Bearbeitung von Werkstücken mit kleiner oder mittlerer Stückzahl. Damit spricht sie allen voran Lohnfertiger, Kleinteilefertigung, Instrumentenfertigung, Uhrenindustrie, Medizintechnik, die allgemeine mechanische Fertigung und auch weitergehende Ausbildungsstätten an. <<

(ID:43194751)