Automation und Antriebstechnik Prüfstand simuliert Flugbelastung von Bordküchen

Redakteur: Hermann Jörg

>> Leicht und bekömmlich soll das Menü an Bord von Flugzeugen sein – leicht müssen auch die Bordküchen (Galleys) selber sein – und trotzdem enormen physikalischen Belastungen widerstehen können. Die Bucher Leichtbau AG, ein führender Hersteller von Flugzeugküchen (Galleys) und Kabineneinbauten, setzt deshalb auf stringente Tests seiner Module, um deren Flugtauglichkeit und Langlebigkeit zu gewährleisten. Im Prüfstand mit an Bord: die komplette Messkette von HBM.

Firmen zum Thema

Die Präzisionskraftaufnehmer der Familie U10M von HBM sind sehr robust.
Die Präzisionskraftaufnehmer der Familie U10M von HBM sind sehr robust.
(Bild: HBM)

joe. In der Flugzeugindustrie herrschen strenge Regeln und Vorschriften für die dort verwendeten Technologien und Systeme. Für die Flugtauglichkeit der Kabineneinbauten beispielsweise müssen spezielle Nachweise im Bereich der Statik erbracht werden. Dies gilt auch für die Küchenmodule (Galleys), die an Bord eingesetzt werden. Für sie gelten besonders harte Bedingungen an Bord. Um ein Höchstmass an Effizienz zu ermöglichen, müssen die Galley-Module sehr leicht sein und andererseits extreme Belastungen aushalten.

Die Firma Bucher Leichtbau AG mit Produktionsstandorten in der Schweiz und den USA entwickelt und produziert innovative Lösungen in Leichtbauweise für die zivile Luftfahrt, die Luftrettung und die Automobilindustrie. Das Angebot gliedert sich in die unterschiedlichen Anwendungsbereiche Catering, Kabine, Emergency Medical Systems und Automotive/VIP.

Bildergalerie

Mit Leichtbau der Schwerkraft entgegenwirken

In der zivilen Luftfahrt kommen vor allem die Galleys (Küchen) und Cabinets (Stauräume, Kleiderschränke) von Bucher Leichtbau zum Einsatz. Ein solches «Monument» genanntes Gesamtmodul kann das Achtfache seines Eigengewichts als Zuladung aufnehmen und muss dabei Beschleunigungen vom Neunfachen der Erdbeschleunigung (9 g) widerstehen. Dank modularer Konstruktion und solider Ausführung bleiben die Unterhaltskosten über Jahre hinweg sehr gering. Die geforderte minimale Betriebsdauer beträgt 25 Jahre.

Vor ihrem ersten Take-off müssen Galleys und Stauschränke jedoch ihre Flugtauglichkeit beweisen. Man unterscheidet dabei Fluglasten (normale Flugzustände wie Start, Landung, Turbulenzen etc.) und Notlandelasten (kontrollierte Notlandung oder Startabbruch). Diese Lasten werden jeweils zunächst in Prüfständen am Boden simuliert.

Die Galleys und Cabinets werden dabei den auftretenden Kräften und Beschleunigungen (einschliesslich der Sicherheitsreserve) ausgesetzt und ihr Verhalten wird unter dieser Belastung erprobt. Nur bei bestandener Prüfung werden die Monumente von den Behörden, vom Flugzeughersteller oder vom Endkunden (der Airline) für den Einbau ins Flugzeug akzeptiert.

(ID:33376670)