Mikron Geschäftsbericht 2020 Restrukturiert und gestärkt

Redakteur: Anne Richter

Die Mikron Gruppe musste im vergangenen Geschäftsjahr 2020 einen Umsatzrückgang von über 20 Prozent hinnehmen. Vor allem das Segment Mikron Machining Solutions war betroffen. Mikron sieht sich durch Restrukturierungsmassnahmen für die Zukunft gestärkt mit verbesserter Kostenstruktur und gesicherter Liquidität.

Firmen zum Thema

Die Mikron Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt äusserst präzise, produktive und anpassungsfähige Automatisierungslösungen, Fertigungssysteme und Zerspanungswerkzeuge.
Die Mikron Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt äusserst präzise, produktive und anpassungsfähige Automatisierungslösungen, Fertigungssysteme und Zerspanungswerkzeuge.
(Bild: Mikron)

Im von der Corona-Krise geprägten Geschäftsjahr 2020 ging der Umsatz der Mikron Gruppe um 21,3 Prozent auf CHF 257,8 Mio. zurück, meldet das Unternehmen mit Sitz in Agno im Tessin in seinem Geschäftsbericht 2020. Die beiden Geschäftssegmente Mikron Automation und Mikron Machining Solutions blicken beide auf ein schwieriges Geschäftsjahr zurück. Während sich Mikron Automation dank der guten Positionierung im Hauptabsatzmarkt Pharma- und Medizintechnik insgesamt gut behauptete, war das Segment Machining Solutions stärker von der Corona-Krise betroffen. Im Hauptabsatzmarkt der Automobilindustrie war die Nachfrage nach Fertigungssystemen bereits vor dem Ausbruch des Virus stark zurückgegangen. Die Pandemie hat die Situation weiter verschärft und auch das Service- und Werkzeug-Geschäft stark beeinträchtigt. Der Auftragsbestand der Mikron Gruppe lag per Ende 2020 mit CHF 161,6 Mio. um 2,7 Prozent über dem Vorjahreswert. Der EBIT für das Jahr 2020 ist stark geprägt von den Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit umfangreichen Restrukturierungsmassnahmen. Aufgrund des deutlichen Umsatzrückgangs im Geschäftssegment Mikron Machining Solutions und des fehlenden Volumens am Standort Berlin fiel der EBIT der Gruppe im Jahr 2020 mit CHF -4,7 Mio. in den Minusbereich. Das Unternehmensergebnis der Mikron Gruppe für das Jahr 2020 betrug CHF -22,1 Mio.

Umfangreiche Restrukturierungsprogramme wurden in beiden Geschäftssegmenten konsequent und rasch umgesetzt, berichtet das Unternehmen weiter. Die Restrukturierungskosten belasteten das Ergebnis im Jahr 2020 insgesamt zwar mit CHF 16,1 Mio., die reduzierte Kostenbasis hatte aber bereits im zweiten Halbjahr einen positiven Effekt. Im Geschäftssegment Mikron Machining Solutions wurden die Kapazitäten deutlich reduziert und die Produktion von Fertigungssystemen auf einen Standort konzentriert. Im Geschäftssegment Mikron Automation wird der Standort Berlin bis Mitte 2021 geschlossen.

Das Geschäftssegment Mikron Automation ist mit einem soliden Auftragsbestand in das Jahr 2021 gestartet und rechnet mit einer weiterhin erfreulichen Entwicklung in den Bereichen Pharma- und Medizintechnik. Im Geschäftssegment Mikron Machining Solutions ist die Restrukturierung im Bereich Machining im Wesentlichen abgeschlossen, die Kapazitäten wurden reduziert und auf einen Standort konzentriert. Die neue Plattform Mikron MultiX stösst bei ersten Kunden auf grossen Anklang. Ende 2020 zeichneten sich erste konkrete Anzeichen für eine Belebung der Nachfrage nach Werkzeugen und Dienstleistungen ab. Wie schnell sich die Nachfrage im Maschinengeschäft erholen wird, ist jedoch schwer abzuschätzen. Generell stellt sich Mikron den aktuellen Herausforderungen aber gestärkt und mit einer deutlich verbesserten Kostenstruktur im Vergleich zum Jahresbeginn 2020. Für die gesamte Gruppe erwartet Mikron im Geschäftsjahr 2021 einen leichten Umsatzanstieg und die Rückkehr in die Gewinnzone. -ari- SMM

(ID:47269538)