Quadratisch. Praktisch. Gut. Ritter Sport setzt auf Exzenterschneckenpumpen

Redakteur: Matthias Vogel

>> Gleichmässiger Druck und Durchsatz bei kleinem Baumass, hygienischer Aufbau und beheizbar – das schätzen die Verantwortlichen bei Ritter Sport an den Knoll-Exzenterschneckenpumpen MX besonders. So setzt der Schokoladenhersteller diese Pumpen an verschiedenen Stellen ein: zum druckunabhängigen Fördern fettreicher Füllung in die Belüftungsmaschine, zum massekonstanten Fördern der Schokolade in die Temperiermaschine.

Firmen zum Thema

In den grossen Linien produziert Ritter Sport stündlich bis zu 50 000 100-g-Tafeln. Da müssen die Prozesse absolut zuverlässig funktionieren.
In den grossen Linien produziert Ritter Sport stündlich bis zu 50 000 100-g-Tafeln. Da müssen die Prozesse absolut zuverlässig funktionieren.
(Bild: Ritter Sport)

Waldenbuch, eine Kleinstadt im schwäbischen Landkreis Böblingen, hat eine historische Stadtkirche, ein Schloss, etwa 8500 Einwohner – und eine Berühmtheit: Sie ist Stammsitz von Ritter Sport, einer Marke, die heute 99 Prozent aller Deutschen kennen. Das 100 Jahre alte Unternehmen produziert seine Schokoquadrate ausschliesslich am Heimatort, denn «nur so können wir die hohe Qualität unserer Quadrate gewährleisten», bekennt Alfred T. Ritter, der Vorsitzende der Ritter-Sport-Geschäftsführung und Enkel des Firmengründers.

Die Verantwortlichen achten streng darauf, Gutes beizubehalten und wo es Möglichkeiten zur Verbesserung gibt, diese zu nutzen. So bleiben die Tafeln quadratisch, die Verpackungen bunt und die Inhalte von bester Qualität. Damit letztere auch bei Neuprodukten garantiert ist, achtet Johannes Schraid, Leiter Artikelanlagentechnik, stets auf optimale Prozesse. Der ausgebildete Lebensmitteltechnologe, der seit 20 Jahren bei Ritter Sport im Engineering tätig ist, ist vor allem dann gefragt, wenn die Produktion neuer Produkte und Sorten ansteht und neue Produktionsanlagen ausgelegt, geplant und schlussendlich umgesetzt werden müssen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Exzenterschneckenpumpe sorgt für beherrschbare Prozesse

So war es auch 2008, als für ein neues Produkt eine «locker aufgeschlagene», mit Gas belüftete Füllmasse herzustellen war. Dafür wird eine Belüftungsmaschine verwendet, die streng nach Rezeptur eine definierte Menge dieser Füllmasse mit vorgegebenem Gasanteil versetzen muss. Zum Zuführen der Füllmasse erwiesen sich die bisher bei Ritter Sport eingesetzten Verdrängerpumpen als ungünstig, da der Durchsatz nicht 100-prozentig beherrschbar war. Johannes Schraid erklärt: «Unsere herkömmlichen Pumpen reagieren bei der Fördermenge empfindlich auf wechselnden Gegendruck, der sich in unserem Rohrleitungssystem nicht gänzlich vermeiden lässt. Also benötigten wir ein druckunabhängiges Pumpensystem.»

In Abstimmung mit dem Maschinenlieferanten entschlossen sich die Anlagenplaner von Ritter Sport, eine Exzenterschneckenpumpe einzusetzen, die aufgrund ihres spaltfreien Prinzips einen konstanten Volumenstrom druckunabhängig garantiert. Die Wahl des Pumpenlieferanten fiel auf Knoll Maschinenbau, Bad Saulgau. Unterlagen über die Exzenterschneckenpumpe MX30S kamen einige Monate vorher ins Haus Ritter und wurden aufgrund einiger Konstruktionsmerkmale für besonders interessant befunden. In der Diskussion mit den eigenen Konstrukteuren und dem Maschinenbauer stiess die MX auf grossen Zuspruch. Vor allem die Möglichkeit, hohen, konstanten Druck und Durchsatz bei vergleichsweise kleinem Baumass erzeugen zu können, kam gut an. Als weiteres gaben der hygienische Aufbau mit entsprechender Materialauswahl (Edelstahl) und die Beheizbarkeit der Pumpe den Ausschlag.

(ID:35018220)