Rivella setzt auf Linde-Stapler

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Das Schweizer Traditionsunternehmen Rivella AG hat den bestehenden Fuhrpark komplett auf Linde Flurförderzeuge umgerüstet. Mit dem Kauf von 7 neuen Elektrostaplern und 19 Lagertechnikgeräten, sowie der Übernahme einiger Fahrzeuge aus der bestehenden Leasingflotte steht einem reibungslosen Handling des Kultgetränkes nichts mehr im Wege.

Firmen zum Thema

Übergabe der Staplerflotte an Rivella AG (Marcel Fischer, Flottenverantwortlicher bei Rivella AG und Stefano Ghilardi, Vertriebsleiter bei Linde Lansing Fördertechnik AG)
Übergabe der Staplerflotte an Rivella AG (Marcel Fischer, Flottenverantwortlicher bei Rivella AG und Stefano Ghilardi, Vertriebsleiter bei Linde Lansing Fördertechnik AG)
(Bild: Linde Lansing)

Rivella ist eine der bekanntesten und beliebtesten Getränkemarken der Schweiz. Das aus Milchserum und einer geheimen Kräuter- und Fruchtextraktmischung hergestellte Erfrischungsgetränk gehört ebenso wie die Schweizer Traditionsfruchtsaftmarke Michel und das Erfrischungsgetränk Passaia zum Unternehmen Rivella AG mit Hauptsitz in Rothrist. Die Firma wurde 1952 gegründet und ist immer noch im Besitz der Gründerfamilie. Insgesamt zählt das Unternehmen 271 Mitarbeiter, darunter sind 17 Lernende, unter anderem auch im Bereich Logistik.

Knappe Platzverhältnisse

Im Jahr 2006 wurde der erste Flottenmanagement-Vertrag mit Linde abgeschlossen. Die letzten sechs Jahre wurde das Handling des Kultgetränkes mit einer gemischten Flotte realisiert, die nun Anfang des Jahres ausschliesslich auf Linde umgestellt wurde. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dietlikon gewann die Ausschreibung und konnte mit kundenspezifischen Lösungen sowie einer professionellen Beratung überzeugen. Wichtigste Anforderung an den zukünftigen Staplerlieferanten war ein Einfahrgestell, in dem die Stapler in relativ beengten Platzverhältnissen manövrierfähig sein mussten. Die neuen Geräte sollten ausserdem für einen harten Einsatz geeignet sein, gilt es doch, pro Fahrzeug zwei Paletten mit je 850 kg auf bis zu 5 Metern Höhe einzulagern.

Täglich bis zu 800 Paletten in Bewegung

Pro Jahr werden etwa 150000 Paletten im Lager und der Produktion von Rothrist bewegt, dies sind täglich je nach Jahreszeit 500 bis 800 Paletten. An einem guten Durchschnittstag werden so 20 bis 30 Lkws mit jeweils ca. 30 Paletten beladen. Die Staplerfahrer haben also jede Menge zu tun. Da ist es wichtig, dass die Flurförderzeuge einwandfrei funktionieren, und im Notfall rasch ein kompetenter Servicetechniker vor Ort ist.

(ID:39634910)