Mikrostrahlen Sandstrahlen: einfach und reproduzierbar

Redakteur: Anne Richter

>> Die Firma Sablux zeigt auf der Prodex eine Microprofinish-Anlage, die auf Sandstrahltechnik beruht. Die Anlage zeichnet sich durch einfache Bedienbarkeit aus sowie durch eine übersichtliche Bedienerführung. Die Ausführung Duo wurde speziell für Anwender entwickelt, die wenig Platz zur Verfügung haben. Für hohe Stückzahlen wurde eine kompakte Roboterzellenlösung entwickelt.

Firmen zum Thema

Einfache Bedienbarkeit: Die Microprofinish-Anlagen haben nur einen Hauptschalter.
Einfache Bedienbarkeit: Die Microprofinish-Anlagen haben nur einen Hauptschalter.
(Bild: Sablux)

ari. Auch im Bereich der Sandstrahltechnik macht sich der Unterschied in der Maschinenauswahl und deren Reproduzierbarkeit bemerkbar. Und es geht auch darum, Kundenziele wirtschaftlich erfolgreich umzusetzen und dabei vor- und nachgelagerte Prozesse in die Projektplanung einzubinden. Diese Thematiken sind heute, neben der Ausbaubarkeit und Vielseitigkeit einer Anlage, die Kernkriterien.

Übersichtlichkeit und einfache Bedienung

Die stetig wachsenden Anforderungen dürfen sich jedoch nicht an der Bedienbarkeit der Anlage widerspiegeln. Die Microprofinish-Anlagen von Sablux verfügen deshalb lediglich über einen Hauptschalter. Alle übrigen Funktionen und Anzeigen erfolgen über Display. Der ganze Prozess sowie die einzelnen Prozesszustände und deren Zustandsparameter sind auf einem Farbdisplay übersichtlich dargestellt. Alle Prozessparameter sind über das Visualisierungsdisplay in dem entsprechenden Symbol (Touchscreen) einstellbar. Alle Prozessparameter sind untereinander im Höchst- und Tiefstbereich überwacht und können somit nicht falsch zu- oder gegeneinander eingestellt werden.

Bildergalerie

Die stufenlose Höhenverstellung erfolgt über Antippen des entsprechenden Symbols im Display. Alle erarbeiteten und erprobten Prozesseinstellungen können direkt über Symbolberührung auf dem Display abgespeichert werden. Im Anlagenspeicher abgelegte Datensätze können ebenfalls mit einfachem Antippen des Speichersymbols eingelesen werden. Die Anlage kann nur über ein generierbares Passwort eingeschaltet werden. Mit diesem Passwort können auch die Datensätze einzeln oder paketweise freigegeben werden. Die Wartungs- und Kontrollintervalle werden am Display, bezogen auf den effektiven Anlagenzustand, vorangemeldet oder angewarnt. Heizsysteme inkl. Feuchtigkeitssensor garantieren eine optimale Rieselfähigkeit des Strahlmediums. Alle Faktoren beeinflussen die Gewährleistung von gleich bleibenden Prozessdrücken unter 0,5 bar.

Duo-Baureihe für geringen Platzbedarf

Eine Neuentwicklung hinsichtlich des Platzbedarfes und somit einer Optimierung der Produktionsfläche stellt die Maschinenbaureihe Duo dar. Diese Kombinationsanlage für die Bereiche Feinmechanik-, Mikromechanik und Werkzeug und Formenbau basiert auf der erfolgreichen Maschinenbaureihe Masterfinish 75.

Arbeitsprozesse, welche ein zweistufiges Verfahren erfordern, (Vorbehandlung und somit Reinigung der losen Metallgitter in der Oberflächenstruktur sowie nachträgliche Verdichtung und Glättung der vorbehandelten Fläche) können so ohne Transportwege vorgenommen werden. Die kombinierten Anlagenkomponenten indes können auch einzeln genutzt werden.

Kompakte Roboterzellenlösung bei hohen Stückzahlen

Neben der manuellen Bearbeitung stehen automatisierte Lösungsansätze im Fokus der Sandstrahltechnik. Hohe Stückzahlen, verbunden mit gleich bleibenden Qualitätsansprüchen bei autonomen Arbeitsschritten. In Zusammenarbeit mit unserem Roboter-Systempartner entstand die Projektierung für eine kompakte Roboterzellenlösung. Um Bauteile gezielt und auf kleinstem Stellplatzbedarf bearbeiten zu können, wurde das Konzept Roboblast entwickelt.

Der in der Zelle integrierte Roboter dient hierbei als Handling- und Bewegungssystem. Ein frei wählbares Zuführsystem befördert die Bauteile anhand von Bauteilträgern an eine definierte Entnahmeposition. Der Roboter entnimmt die Bauteile einzeln und führt danach die gewünschte Strahlbewegung aus. Um den Strahlmittelaustritt zu minimieren, verfügt die Anlage über ein pneumatisches Schleusensystem. Der abriebfeste Gummi der Schleuse wurde speziell für diesen Einsatz getestet und dient des Weiteren als Schutz des Roboterkopfes. Nach erfolgter Strahlung wird das Bauteil an die identische Trägerposition gebracht und der Zyklus beginnt von vorne. <<

(ID:36044580)