Zerspanung Schnegg Tools AG: Prozesssichere Turbinen-Rotoren-Bearbeitung

Redakteur: Matthias Vogel

>> Längst hat die Firma CNC Maschinenbau die Rolle des «simplen» Zulieferers verlassen und ist mittlerweile anerkannter Partner für namhafte, weltweit agierende Unternehmen im Energie- und Kraftwerkssektor. Für die unterschiedlichen Arbeitsschritte bei der Fräsbearbeitung von Wicklungsnuten werden Ingersoll-Scheibenfräser verwendet.

Firmen zum Thema

Bei einer Schnitttiefe von 115 mm und einem Tischvorschub von 190 mm/min ist eine optimale Leistung der Maschine gesichert. Die anschliessende Schlichtbearbeitung der Wicklungsnuten wurde mit einem Scheibenfräser Durchmesser 800 mm und einem Bearbeitungsvorschub von 622 mm durchgeführt. (Bild: Ingersoll)
Bei einer Schnitttiefe von 115 mm und einem Tischvorschub von 190 mm/min ist eine optimale Leistung der Maschine gesichert. Die anschliessende Schlichtbearbeitung der Wicklungsnuten wurde mit einem Scheibenfräser Durchmesser 800 mm und einem Bearbeitungsvorschub von 622 mm durchgeführt. (Bild: Ingersoll)

Für die gesamte zerspanende Industrie sind Kriterien wie Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und Qualität nicht nur Schlagworte, sondern tagtägliche Anforderungen. Dies trifft im besonderen Masse auch für die Lohnfertiger zu, denn sie stehen nicht nur im Wettbewerb zu vergleichbaren Anbietern, sondern auch zu einer möglichen Eigenfertigung ihrer Kunden. Weiterhin erzielen Lohnfertigungsbetriebe ihre Wertschöpfung fast ausschliesslich aus der Bearbeitung von Kundenwerkstücken. Daher sind Produktionsdaten, wie Schnittwerte und Zeitspanvolumen, die direkt die Fertigungskosten beeinflussen, noch wichtiger als in der übrigen zerspanenden Industrie. Aus diesem Grunde gilt bei Lohnfertigern ein besonderes Interesse an den leistungsfähigsten und wirtschaftlichsten Werkzeugen. Und die Suche nach dem optimalen Werkzeug ist ein zentraler Punkt der kontinuierlichen Prozessoptimierung.

Hohes Fertigungs-Know-how

Längst hat die Firma CNC Maschinenbau die Rolle des «simplen» Zulieferers verlassen und ist mittlerweile anerkannter Partner für namhafte, weltweit agierende Unternehmen im Energie- und Kraftwerkssektor. Für viele der zu bearbeitenden Werkstücke ist das Fertigungs-Know-how bei CNC Maschinenbau deutlich höher als beim Kunden selbst. In einigen Fällen ist beim Kunden selbst gar keine Fertigungsmöglichkeit mehr vorhanden.

Bildergalerie

Rotorenfertigungsspezialist

Eine Spezialisierung und Konzentration auf die Kernkompetenz ist auch für Zulieferer der Schlüssel zum Erfolg, denn nur mit dem richtigen Maschinenpark, erfahrenen und hochmotivierten Mitarbeitern sowie dem notwendigen Know-how ist die regionale und überregionale Reputation zu erklären, die sich die Firma CNC Maschinenbau mittlerweile erarbeitet hat. Speziell im Bereich der Rotorenfertigung für Gas- und Dampfturbinen geniesst man den Ruf des absoluten Spezialisten. Um hier die Marktstellung zu festigen und noch auszubauen, entschied Herr Ing. Pitsch als Inhaber, weiter zu investieren und zwar in Maschinen und Know-how. Technologie, Prozesssicherheit und letzten Endes auch die Standzeiten der Werkzeuge sollten verbessert werden. Bei der Maschine fiel die Wahl auf ein Juaristi-Bohrwerk MP7RAM.

(ID:30741090)