Corporate Knights Ranking für Nachhaltigkeit Schneider Electric erklimmt Spitzenposition

Redakteur: Susanne Reinshagen

Corporate Knights, ein in Toronto ansässiges, auf Medien- und Investitionsstudien spezialisiertes Unternehmen hat Schneider Electric in seinem Global 100 Ranking für Nachhaltigkeit auf Platz 1 gesetzt.

Firmen zum Thema

Corporate Knights hat Schneider Electric in seinem Global 100 Ranking für Nachhaltigkeit auf Platz 1 gesetzt.
Corporate Knights hat Schneider Electric in seinem Global 100 Ranking für Nachhaltigkeit auf Platz 1 gesetzt.
(Bild: ©Pierre Olivier Deschamps / Agence VU)

Schneider Electric, Spezialistin in Energiemanagement und industrieller Automation wurde von Corporate Knights zum ersten Mal auf Platz 1 seines jährlichen Index der "100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt" gesetzt. Der Sprung vom 29. Platz im Vorjahr auf Platz 1 sei eine wichtige Anerkennung für das frühe und nachhaltige Engagement für Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG), teilte Schneider Electric mit. Die Ehrung unterstreiche auch die Transformation des Unternehmens zu einem führenden Anbieter digitaler Lösungen, die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ermöglichen.

Corporate Knights ist ein kanadisches Medien- und Forschungsunternehmen, das Rankings und Bewertungen von Finanzprodukten auf Grundlage der Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen erstellt.

Schneider Electric verfolgt seit mehr als 15 Jahren mit dem Schneider Sustainability Impact (vormals Planet & Society Barometer) einen ehrgeizigen Aktionsplan mit klar definierten Nachhaltigkeitsverpflichtungen. Im neuen Schneider Sustainability Impact (SSI)-Programm, das von 2021 bis 2025 läuft, wurden die bisherigen Ziele deutlich angehoben. Das Programm baut auf sechs langfristigen Verpflichtungen auf, die sich an den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung orientieren. Diese Verpflichtungen sind:

  • Einsatz für eine klimafreundlichere Welt
  • sparsamer Umgang mit Ressourcen
  • Befolgung der Prinzipien des Vertrauens
  • Schaffung von Chancengleichheit
  • Nutzung der Leistungsfähigkeit aller Generationen Stärkung lokaler Communities

Mit 11 klar definierten Zielen will Schneider Electric seine Verpflichtungen für eine nachhaltige Entwicklung konkretisieren.
Mit 11 klar definierten Zielen will Schneider Electric seine Verpflichtungen für eine nachhaltige Entwicklung konkretisieren.
(Bild: Schneider Electric)

Mit elf definierten Zielen, die bis 2025 erreicht werden sollen, konkretisiert das Unternehmen diese sechs Verpflichtungen. So will der Konzern u.a.:

  • den grünen Umsatz auf 80% steigern oder
  • 100% der Primär- und Sekundärverpackungen sollen frei von Einwegplastik sein und aus recyceltem Karton bestehen.
  • Darüber hinaus werden zum ersten Mal Führungskräfte in den mehr als 100 Märkten, in denen Schneider tätig ist, lokale Ziele festlegen, um die Bedürfnisse an der Basis in ihren Communities zu erfüllen.

Wie aus der Medienmitteilung zu entnehmen ist, hat der Konzern im vergangenen Jahr seine eigene Dekarbonisierungs-Roadmap vorangetrieben und wurde Unterzeichner des Climate Pledge. Zudem habe Schneider eine ESG-gebundene Wandelanleihe emittiert, wurde zum zehnten Mal in Folge in die A-Liste des Corporate Disclosure Projekt (CDP) für Umwelttransparenz und -massnahmen aufgenommen und habe sich im Ranking der Top 50 Diversity Leaders der Financial Times platziert.<<

(ID:47088824)