Tool Management System Schneller und effizienter zum fertigen Teil

Redakteur: Anne Richter

Auf der Prodex präsentierte Springmann unter anderem das Tool Management Solutions (TMS) Plus von Zoller. TMS Plus bietet eine durchgängige Prozesslösung und unterstützt die Anwender, schneller und effizienter von der Zeichnung zum realen Bauteil zu gelangen.

Firmen zum Thema

Als Alleinvertreter weltweit führender Werkzeug­maschinen- und Werkzeughersteller liegt ein Schwerpunkt von Springmann bei der Messtechnik. Springmann-Geschäftsführer Frédéric Springmann auf der Prodex-Präsenta­tion des Zoller Tool Management Systems.
Als Alleinvertreter weltweit führender Werkzeug­maschinen- und Werkzeughersteller liegt ein Schwerpunkt von Springmann bei der Messtechnik. Springmann-Geschäftsführer Frédéric Springmann auf der Prodex-Präsenta­tion des Zoller Tool Management Systems.
(Bild: Anne Richter, SMM)

Die Kernkompetenz der Springmann SA liegt bei den spanabhebenden Fertigungsverfahren und der additiven Fertigung. Für eine prozesssichere Qualitätsfertigung ist eine entsprechende intelligente Fertigungsmesstechnik unerlässlich. Deshalb hat Springmann auf der Prodex 2016 unter anderem auch Tool Management Solutions (TMS) Plus von Zoller vorgestellt. TMS Plus unterstützt den Anwender, «den Prozess vom digitalen Werkstück zum realen Werkstück zu optimieren», erklärt Jörg Seiter, Vertriebsleiter Export bei Zoller. Zoller verspricht eine 25-prozentige Produktivitätssteigerung. Denn es ist nicht nur eine einfache Werkzeugverwaltung, sondern eine durchgängige Prozesslösung – von der einfachen Werkzeuganlage bis zur Übertragung der Ist-Daten an die Maschinensteuerung. Die Zoller-Lösungen bauen aufeinander auf und sind über eine zentrale Werkzeugdatenbank miteinander verbunden. So kann der Anwender, je nach Aufgabe, das System jederzeit erweitern, verändern und aufstocken.

Eine Datenbank für alles

Von der Konstruktion bis zum fertigen Teil: Über die zentrale Datenbank z.One sind alle Stationen des Fertigungsprozesses miteinander vernetzt: CAD/CAM-Abteilung, Warenlager, Einkauf, Maschinen und auch das Zoller-Einstell- und Messgerät. Mehrfache Datenhaltung und Erfassung gehört damit der Vergangenheit an. TMS lassen sich perfekt in die geschlossene Prozesskette integrieren. Vorhandene Datenstrukturen können übernommen, schon erfasste Daten weiterverwendet, fehlende aus der Cloud heruntergeladen werden. Die Werkzeugverwaltung ist bequem vom Büro aus oder direkt am Einstell- und Messgerät möglich. Die Bedienoberfläche ist immer gleich und durch die Zoller-App oder die Browser-basierte Oberfläche besteht von jedem Ort aus Zugriff. Mit Smartphone oder Tablet kann von überall auf Stammdaten, Grafiken, Zeichnungen, Sachmerkmale und Lagerinformationen zugegriffen werden. Werkzeuge können gesucht und gescannt, Lagerbuchungen vollzogen oder auch Standzeiten und Wechselgründe erfasst werden. Auch Werkzeuglisten in Form von Einrichteblättern können beauskunftet werden.

Zoller TMS kann alle gängigen Fremdsysteme problemlos einbinden, vom ERP- und CAM-System über Schrank- und Liftsysteme bis hin zu den Maschinen. Auch Werkzeugidentifikationssysteme mittels Chip oder Data-Matrix-Code und die Ausrichtung auf zukünftige Anforderungen hinsichtlich Industrie 4.0 sind schon heute Realität. -ari- SMM

(ID:44443100)