Vom modularen Schweissen und Weben zum modularen Ändern Schweiss- und Webmaschinenhersteller verkürzen mit Universal-Tool die Umsetzungszeit für Änderungen

Redakteur: Luca Meister

Lösungen von Siemens PLM Software ermöglichen der Schlatter Industries AG eine effiziente Integration des Beanstandungs- und Änderungswesens in die Qualitätssicherungs- und Entwicklungsprozesse. Damit hat der Schweiss- und Webmaschinenhersteller seine Durchlaufzeit für die Umsetzung von Änderungen um mehr als 25 Prozent beschleunigt. Zusätzlich wurde der Qualitätssicherungs-Prozess vereinheitlicht, die Transparenz erhöht und die Produktqualität erhöht.

Firma zum Thema

Schlatter erzeugt auch ortsfeste und mobile Anlagen zum nahtlosen Verschweissen von Eisenbahnschienen.
Schlatter erzeugt auch ortsfeste und mobile Anlagen zum nahtlosen Verschweissen von Eisenbahnschienen.
(Bild: Schlatter)

mei. Drahtgitter sind das meistverwendete Material für Zäune und Käfige. In Form von Rosten für Herd und Grill, als Fachboden in Regal und Kühlschrank, als Einkaufswagen oder als Waschguthalter im Geschirrspüler spielen sie ebenso eine tragende Rolle wie im Beton, dem sie als Armierung hohe Belastbarkeit verleihen.

Die 1916 gegründete Schlatter Industries AG mit Sitz in Schlieren bei Zürich ist einer der weltweit führenden Hersteller von Anlagen zur Produktion von Gittern und Trägern aus Draht mittels Widerstandsschweissen. Bei diesem Fügeverfahren werden Metallteile mittels Elektrizität auf Schweisstemperatur erwärmt und durch gleichzeitiges Einwirken einer mechanischen Kraft miteinander verbunden. Diese Technologie ermöglicht es, Schweissungen in hoher Anzahl schnell, präzise und kostengünstig auszuführen. Sie fliesst auch in Anlagen zum nahtlosen Verschweissen von Eisenbahnschienen ein. Das Unternehmen entwickelt und produziert Web- und Ausrüstungsmaschinen für die Papiermaschinenbespannungs-Industrie unter der Marke Jäger. Als weltweit einziger Anbieter entwickelt Schlatter auch Anlagen für die dem Weben vorgelagerten Prozesse sowie die Endbehandlung von Geweben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

200 Querdrähte pro Minute

Schlatter-Maschinen waren früher meist kundenspezifisch gestaltete Einzelanlagen, doch die Schweizer Spezialisten haben sich vom Einzelanlagenbauer zum Systemanbieter für Widerstandsschweiss- und Webanlagen entwickelt. Sie entwickeln ebenso innovative wie flexible Produktionsanlagen, die aufgrund ihres modularen Aufbaues mit einer breiten Palette an Basisanlagen und Zusatzmodulen den Aufbau massgeschneiderter, ökonomischer Lösungen für die Bedürfnisse unterschiedlicher Kunden ermöglichen.

Wesentlich ist dabei die Beherrschung der Antriebstechnik. Bei den Drahtgitter-Schweissanlagen mit ihren zahlreichen, parallel arbeitenden Schweissköpfen und Taktzahlen von bis zu 200 Querdrähten pro Minute müssen Drahtzuführung und Elektrodenbewegung koordiniert werden. Auch das exakte Abwickeln der unterschiedlich starken Drähte von tonnenschweren Haspeln auf mehreren Haspeltischen sowie das anschliessende Schneiden und Stapeln der fertigen Gitter muss mit der Präzision eines Uhrwerks erfolgen.

(ID:43942203)