Suchen

Helveticrobot Schweizer Mini-Fussballroboter wird Vizeweltmeister

| Redakteur: lic.rer.publ. Susanne Reinshagen

Vier Kantonsschüler aus Graubünden holten mit ihrem Mini-Fussballroboter den Vizeweltmeistertitel an der RoboCup Junior Weltmeisterschaft in Mexiko-Stadt.

Firmen zum Thema

Die vier Vizeweltmeister mit ihrem Mini-Fussballrobotern und Pokal.
Die vier Vizeweltmeister mit ihrem Mini-Fussballrobotern und Pokal.
(Bild: Distrelec)

Seit 2005 tüfteln die Schüler der Kantonschule Chur in ihrer Freizeit unter dem Projektnamen Helveticrobot an Robotern herum. 2011 gelang den Teammitgliedern Michel Makhlouf, Oliver Kirsch, Stefan Lippuner und Simon Gredig mit ihrem Roboter in Istanbul der grosse Coup mit dem Weltmeistertitel im Bereich „Rescue“.

Beflügelt von diesem Sieg suchte das Team eine neue Herausforderung: Es fand sie in der Disziplin „Soccer“. Verstärkt durch Michael Baumann entwickelten die Schüler während eines Jahres zwei komplette Fussballroboter in Miniaturformat und nahmen damit vom 19. bis 23. Juni 2012 an der RoboCup Junior Weltmeisterschaft in Mexiko-Stadt teil. Distrelec unterstützte das Projekt im Rahmen ihrer Nachwuchsförderung.

Die vier Bündner Kantonsschüler reisten ursprünglich mit dem ambitionierten Ziel einer Halbfinalqualifikation an. Trotz fehlender Erfahrung im Roboterfussball zeigte sich dort aber bald, dass sie mit ihrem Konzept nicht ganz falsch lagen: Am ersten Tag der Qualifikation erreichten sie gleich drei Siege in drei Spielen. Die komplexen Strategien mit einem sogenannten Dribbler, der den Ball kontrolliert, machten sich bezahlt.

Ganz aufs Podest reichte es Helveticrobot leider nicht, aber die kleine Gruppe holte sich den beachtenswerten Vize-Weltmeistertitel. Für Helveticrobot ist dies einer der grössten Erfolge überhaupt. <<

(ID:35419310)