Wasserversorgung

Sulzer: Neue Produktionsstätte für Pumpen in China

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Sulzer eröffnet eine Produktionsstätte für Abwasserpumpen in China.
Sulzer eröffnet eine Produktionsstätte für Abwasserpumpen in China. (Bild: Siemens)

Sulzer konnte kürzlich eine neue Produktionsstätte für Abwasserpumpen in China eröffnen. Damit will das Unternehmen der Nachfrage des rasant wachsenden Abwassermarktes nach Pumpen, Mischern und Kompressoren nachkommen.

Sulzer hat rund CHF 10 Mio. in die Errichtung einer Produktionsstätte für Abwasserpumpen in Kunshan, China investiert und will damit die Position als einer der führenden Hersteller in China stärken.

Kundennähe und Lieferzeiten verbessern

Bis zu 70 Mitarbeitende werden rund 10000 Pumpen, Mischer und Kompressoren jährlich herstellen, und zwar vorwiegend für den chinesischen Markt sowie für weitere asiatische Länder. Die Kunden stammen aus der Wasserversorgungs- und der Abwasserindustrie.

«Die Produktionsstätte in Kunshan wird unsere Wettbewerbsfähigkeit in China steigern und unsere Lieferfristen verkürzen», erklärt Kim Jackson, Divisionspräsident von Sulzer Pumps. Denn Kundennähe und eine schnelle Reaktionsfähigkeit, zwei Prioritäten für Sulzer, gelten auch für China. Das Werk ist Teil des Sulzer-Netzwerks, das nun 16 Produktions- und Servicestandorte im Land umfasst.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 36952600 / Eröffnungen & Konkurse)