Einladung Tag der offenen Tür bei der Grob AG

Redakteur: Susanne Reinshagen

Anlässlich ihres neuen Erweiterungsbau lädt die Grob AG zum Tag der offenen Tür.

Firmen zum Thema

Die Zahnradfabrik Grob AG lädt am Tag der offenen Tür zur Besichtigung des neuen Erweiterungsbaus.
Die Zahnradfabrik Grob AG lädt am Tag der offenen Tür zur Besichtigung des neuen Erweiterungsbaus.
(Bild: Gorb AG)

Aus Anlass der Erweiterung der Fabrikationshallen lädt die Zahnradfabrik Grob AG in Nebikon/LU alle Interessierten von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Zu besichtigen sind die neuen Fabrikationsräume und der Maschinenpark. Auch das ganze Produktionsspektrum von Zahnrädern und Antriebsteilen im Bereich von ø10 bis ø1500 wird gezeigt.

Der Erweiterungsbau

1989 wurde ein Neubau der 1947 gegründeten Zahnradfabrik mit einer Produktionsfläche von 2000 m2 auf dem Stämpfelfeld realisiert. Die erste Priorität galt dem Ausbau des Maschinenparks auf den modernsten Stand. Dies hatte zur Folge, dass die Platzverhältnisse langsam eng wurden. Man entschloss sich zu einem Erweiterungsbau. So wurden 4.5 Mio. Franken investiert, um die Produktionsfläche zu verdoppeln - auf über 4000 m2. Als Verbindungselement zwischen der bestehenden und der neuen Produktionshalle dient ein Zwischenbau. Hier entstand ein grosszügiger, freundlicher Aufenthaltsraum für die Mitarbeitenden.

Eine umweltfreundliche Grundwasserwärmepumpe ersetzt die Ölheizung. Durch die Bodenheizung wird die Halle im Winter erwärmt und im Sommer gekühlt. Zusätzlich mit der Wärmerückgewinnung der Druckluftanlage wird die notwendige Energie für die Heizung gewonnen. Anstelle von Oblichtern , installierte man beim Neubau auf dem extensiv begrünten Flachdach rund 700 Solarmodule zur Stromproduktion. Die somit erzeugte Solarenergie liefert einen Drittel der benötigten elektrischen Energie. Ein stromsparendes LED-Beleuchtungskonzept sorgt ebenfalls für eine wesentlich bessere Ausleuchtung - dies bei massiv geringerem Stromverbrauch. Dieses System wurde auch in der bestehenden Halle eingebaut. Der gesamte Verbrauch kann so um mehr als die Hälfte verringert werden.

Die Firma wird heute in der dritten Generation von Fritz Grob geführt und beschäftigt 44 Mitarbeitende inklusive fünf Polymechaniker-Lehrlinge. Der Maschinenpark umfasst 44 CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen. Sechs davon sind mit einem automatischen Beladungssystem für den mannlosen Schichtbetrieb ausgerüstet. Bei der Grob AG können Zahnräder von 10 bis 1500 mm Durchmesser bearbeitet werden. << Datum: Samstag, 14. Juni 2014Ort: Grob AG, Nebikon

(ID:42714039)