Firmenportrait Wirth + Co AG: seit 50 Jahren Problemlösungen mit Blech

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Die heutige Wirth + Co AG wurde 1959 von Walter Wirth als Einzelfirma gegründet. Ein Jahr später: Eintritt von Heinrich und Georg Wirth, Gründung einer Kollektivgesellschaft. 1962, vor 50 Jahren, wurde der Firmensitz nach Buchrain verlegt, wo das erste Gebäude errichtet und bezogen wurde.

Firmen zum Thema

Thomas Wirth, Mitglied der GL: «Zum Firmenjubiläum können Schweisserei und Montagehalle um jeweils 1400 m² erweitert werden.»
Thomas Wirth, Mitglied der GL: «Zum Firmenjubiläum können Schweisserei und Montagehalle um jeweils 1400 m² erweitert werden.»
(Bilder: Wirth + Co AG)

Die Kompetenzen des Systemlieferanten Wirth + Co AG mit seinen 210 Mitarbeitern sind das Entwickeln, Produzieren, Lackieren und die Montage. Die Schwerpunkte des mechanischen Konstruktionsbereichs für Metall- und Apparatebau: Stanzen, Laserschneiden, Abkanten, mechanische Bearbeitung und Schweissverfahren.

Das Lackierwerk hat sich auf das Nasslackieren, Pulverbeschichten und Edelstahlbeizen spezialisiert. Die Montage umfasst die komplette Baugruppen-Montage. In der Lehrwerkstatt werden acht bis zehn Polymechaniker und Apparatebauer ausgebildet.

Bildergalerie

Spezialisiert auf Entwicklung und Verarbeitung von Blechteilen

Mit ihrem langjährigen Know-how in der Blechverarbeitung entwickelt Wirth kostenoptimierte Problemlösungen. Moderne Konstruktionssoftware wie «MegaCAD», «SolidWorks» und «Solid Edge» erlauben, Konstruktionen für die Blechverarbeitung effizient durchzuführen. Verschiedene Schnittstellen ermöglichen den Datenaustausch mit den Kunden.

In Zusammenarbeit mit Kunden werden z. B. Projekte wie Umrichtergehäuse (nach EN 15085), Gehäuse für Wärmetauscher, Maschinenverschalungen für Werkzeugmaschinen und ähnliche aufwändige Gehäuse und Verschalungen aus Blech realisiert.

(ID:33634450)