Die 11 grössten Maschinen der Welt

11 Wunderwerke der Technik

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Auf dem 6. Platz ist die Internationale Raumstation (ISS). Sie ist die grösste Raumstation der Welt und damit das grösste künstliche Objekt im Erdorbit. Auf dem Bild: die kanadischen Astronauten Steven G. MacLean und Daniel C. Burbank bei einem Aussenboardeinstz.
Bildergalerie: 1 Bild
Auf dem 6. Platz ist die Internationale Raumstation (ISS). Sie ist die grösste Raumstation der Welt und damit das grösste künstliche Objekt im Erdorbit. Auf dem Bild: die kanadischen Astronauten Steven G. MacLean und Daniel C. Burbank bei einem Aussenboardeinstz. (Bild: Nasa)

Wen beeindrucken sie nicht, die Monstermaschinen und -Fahrzeuge, gleich ob Bagger, Bulldozer oder Flugzeuge. Surplex, ein Handelsunternehmen für Gebrauctmaschinen hat die 11 grössten Maschinen und Fahrzeuge der Welt und des Universums gelistet.

Sie imponieren immer wieder, die grössten Maschinen der Welt. Allein schon die Kleinste der Grossen ist so lang wie der „Elfmeter“ beim Fussball und hat eine immense Leistung von 1.150 PS (860 kW) auf dem Kasten. Die Nummer 1 hingegen übertrumpft alle Maschinen in ihrer Länge, die der Entfernung von Düsseldorf nach Duisburg gleicht, also ca. 27 km. Insgesamt zählen alle zu den grössten und mächtigsten Maschinen, die die Welt je gesehen hat.

Viele von den Maschinen sind so riesig, dass sie Schlagzeilen gemacht haben und auch die Filmbranche auf sie aufmerksam geworden ist. So durften manche von ihnen in einigen Film- und Fernsehserien mitwirken. Naheliegend sind dabei Filme wie Transformers oder Die Tribute von Panem.

Welche Maschinen gemeint sind, zeigt Surplex in seinem Ranking, wobei die Länge als Kriterium genommen wurde.

Und hier das Ranking:

1. Platz: Teilchenbeschleuniger. Eine Kooperation von hunderten Universitätslehrstühlen und Forschungsinstituten (26.659 m)
1. Platz: Teilchenbeschleuniger. Eine Kooperation von hunderten Universitätslehrstühlen und Forschungsinstituten (26.659 m) (Bild: © Wikipedia)

Platz 1:

Die unangefochtene Nummer 1 ist der Teilchenbeschleuniger („Large Hadron Collider“). Er ist momentan der grösste und leistungsstärkste Teilchenbeschleuniger der Welt und kommt am Europäischen Kernforschungszentrum CERN im Grenzgebiet der Schweiz und Frankreich nahe Genf in etwa 100 m Tiefe zum Einsatz. Im Teilchenbeschleuniger werden Teilchen mit unvorstellbaren Energien zum Zusammenstoss gebracht, um die Nebenprodukte der Teilchenkollisionen analysieren zu können. Diese Kollisionen geben Hinweise auf die Struktur der subatomaren Welt und die sie beherrschenden Naturgesetze, welche zur Beantwortung der Schlüsselfragen der Teilchenphysik beitragen. Und dies braucht Platz: Die Tunnelröhre des Teilchenbeschleunigers hat einen Durchmesser von stattlichen 3,80 m, und einen Umfang von erstaunlichen 27 Kilometern. Sein bisher grösster Erfolg ist der experimentelle Nachweis des Higgs-Bosons-Teilchens.

2. Platz belegt die Abraumförderbrücke F60.
2. Platz belegt die Abraumförderbrücke F60. (Bild: Wikipedia)

Platz 2:

Auf Platz 2 befindet sich die Abraumförderbrücke F60 vom ehemaligen VEB TAKRAF Lachhammer. Sie ist die grösste bewegliche Maschine der Welt und ist für den Transport von Abraum zuständig, der über dem Kohleflöz lagert. Ihren Platz rechtfertigt die F60 mit ihrer Länge von einem halben Kilometer, weshalb sie in Fachkreisen auch als liegender Eiffelturm bezeichnet wird. Ausserdem ist sie ganze 204m breit, 80m hoch und wiegt knapp mehr als die Gesamtmasse des Eiffelturms, also um die 11.000 t. Die ursprünglich maximale Abtragsleistung beträgt 60 Meter, daher kommt auch die Bezeichnung F60.

Auf Platz 3 ist die Prelude FLNG, die für Royal Dutch Shell im Einsatz ist.
Auf Platz 3 ist die Prelude FLNG, die für Royal Dutch Shell im Einsatz ist. (Bild: Royal Dutch Shell)

Platz 3:

Auf Platz 3 hält sich die grösste schwimmende Anlage zur Förderung, Verflüssigung, Lagerung und Umschlag von Erdgas der Welt, die Prelude FLNG, die für Royal Dutch Shell im Einsatz ist und selbst die Emma Mærsk oder die CMA CGM Antoine de Saint-Exupéry aus dem Rennen geworfen hat. Sie ist 488 m lang, 74 m breit und es wurden rund 260.000 t Stahl für die Erstellung dieses Riesen verarbeitet, was dem dreifache Gewicht der Golden Gate Bridge entspricht.

Platz 4: Der Schaufelradbagger 288 vom deutschen Schwerindustrieunternehmen ThyssenKrupp.
Platz 4: Der Schaufelradbagger 288 vom deutschen Schwerindustrieunternehmen ThyssenKrupp. (Bild: wikipedia)

Platz 4:

Was man hier sieht ist der grösste Bagger der Welt und der Platz 4 des Surplex-Rankings: Der Schaufelradbagger 288 wurde vom deutschen Schwerindustrieunternehmen ThyssenKrupp gebaut und ist beachtliche 240 m lang, 96 m hoch und wiegt ganze 13.000 t. In der Baggerwelt ist der Schaufelradbagger 288 eine echte Berühmtheit, denn er hat in zahlreichen Filmen mitgespielt. Unter anderem im Film Ghost Rider - Spirit of Vengeance mit Nicolas Cage in der Hauptrolle oder in Die Tribute von Panem – Catching Fire mit Jennifer Lawrence. Der Schaufelbagger wurde als das grösste Landfahrzeug der Welt 1978 für das ehemalige Braunkohlebergbau- und Energieversorgungsunternehmen Rheinbraun, das heute zur RWE Power AG gehört, fertig gestellt.

Platz 5 geht an die Tunnel-Bohr-Maschine Big Bertha von Hitachi Zosen
Platz 5 geht an die Tunnel-Bohr-Maschine Big Bertha von Hitachi Zosen (Bild: Hitachi ZOsen)

Platz 5:

Den 5. Platz belegt Big Bertha, die grösste Tunnel-Bohr-Maschine der Welt. Sie wurde nach der ersten Bürgermeisterin Seattles: Bertha Ethel Knight Landes benannt. Big Bertha, hergestellt von der japanischen Firma Hitachi Zosen Sakai Works, bohrt einen doppelstöckigen Autobahntunnel mit jeweils zwei Fahrspuren unter Seattle durch. Mit einer Gesamtlänge von 99 m, einem Bohrkopfdurchmesser von 17,4 m und einem Gewicht von 70 t fräst sie sich täglich durch 10 m Fels und Stein und ist damit die grösste Tunnelbohrmaschine der Welt. Ihre Leistung gewährleistet uns unter der Erde mehrere Fahrspuren über- oder nebeneinander.

Auf dem 6. Platz ist die Internationale Raumstation (ISS). Sie ist die grösste Raumstation der Welt und damit das grösste künstliche Objekt im Erdorbit. Auf dem Bild: die kanadischen Astronauten Steven G. MacLean und Daniel C. Burbank bei einem Aussenboardeinstz.
Auf dem 6. Platz ist die Internationale Raumstation (ISS). Sie ist die grösste Raumstation der Welt und damit das grösste künstliche Objekt im Erdorbit. Auf dem Bild: die kanadischen Astronauten Steven G. MacLean und Daniel C. Burbank bei einem Aussenboardeinstz. (Bild: Nasa)

Platz 6:

Was im Ranking der grössten Maschinen der Welt auch nicht fehlen darf, ist der 6. Platz: die Internationale Raumstation (ISS). Sie ist die grösste Raumstation der Welt und damit das grösste künstliche Objekt im Erdorbit. Sie ist ein gemeinsames Projekt der US-amerikanischen NASA, der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, der europäischen Raumfahrtagentur ESA sowie der Raumfahrtagenturen Kanadas CSA und Japans JAXA. Mit einer Grösse von 98 m Länge, 27,5 m Tiefe und einer Spannweite von 109 m kann sie die Welt in nur 92 Minuten umrunden. Für Interessierte: Per Livestream kann man einen Blick ins Weltall werfen und erfahren, wo sich die ISS momentan befindet.

Den 7. Platz belegt die Antonow AN-225, ein in der Sowjetunion entwickeltes sechsstrahliges Frachtflugzeug.
Den 7. Platz belegt die Antonow AN-225, ein in der Sowjetunion entwickeltes sechsstrahliges Frachtflugzeug. (Bild: youtube.com)

Platz 7:

Den 7. Platz belegt die Antonow AN-225, auch „Mrija“ genannt, ein von O. K. Antonow in der Sowjetunion entwickeltes sechsstrahliges Frachtflugzeug. Sie gilt als die grösste Frachtmaschine der Welt und hält gleich mehrere Rekorde für die schwerste jemals in einem Flugzeug transportierte Fracht. Sie ist 85 m lang, 20 m hoch und verfügt über eine Flügelspannweite von insgesamt 88 m. Ihr Leergewicht beträgt 285 t und sie kann mit einer maximalen Startmasse von 600 t starten. Unglaublich, aber diese Maschine gibt es tatsächlich nur einmal.

Für den 8. Platz qualifiziert sich der Crawler Transporter (oder auch Missile Crawler Transporter Facilities) und ist derzeit das grösste Landfahrzeug mit Eigenantrieb. Er wird für den (Ab)Transport von Raketen eingesetzt.
Für den 8. Platz qualifiziert sich der Crawler Transporter (oder auch Missile Crawler Transporter Facilities) und ist derzeit das grösste Landfahrzeug mit Eigenantrieb. Er wird für den (Ab)Transport von Raketen eingesetzt. (Bild: Wikipedia)

Platz 8:

Auf dem 8. Platz qualifiziert sich der Crawler Transporter (oder auch Missile Crawler Transporter Facilities), das derzeit das grösste Landfahrzeug mit Eigenantrieb. Es besteht aus zwei Gleiskettenfahrzeugen und wird für den (Ab)Transport von Raketen eingesetzt. Der 14 Mio. US Dollar teure Transporter wurde von Marion Power Shovel Company und Rockwell International entwickelt und hergestellt. Das Kennedy Space Center verwendet seit der ersten Auslieferung im Jahr 1965 dieselben zwei Crawler mit den Spitznamen „Hans“ und „Franz“. Zudem hat der Crawler in Fernsehserien und Filmen mitgewirkt, wie Apollo 11 oder Transformers: Dark of the Moon.

Auf Platz 9 hat es der BelAZ 75710 des gleichnamigen, weissrussischen Herstellers BelAZ geschafft, ein gigantischer Grossmuldenkipper.
Auf Platz 9 hat es der BelAZ 75710 des gleichnamigen, weissrussischen Herstellers BelAZ geschafft, ein gigantischer Grossmuldenkipper. (Bild: Belaz.by)

Platz 9:

Der BelAZ 75710 des gleichnamigen, weissrussischen Herstellers BelAZ ist ein gigantischer Grossmuldenkipper, der den Titel des schwersten und längsten Muldenkippers der Welt trägt und daher auf Platz 9 des Surplex-Rankings kommt. Seine Masse sind sehr beeindruckend: Er ist 20,6 m lang, 9,87 m breit und 8,16m hoch. Seine Gesamtmasse von 810 t bewegt der Riese auf 8 Rädern, die jeweils 4 m hoch sind und allein schon 5,3 t wiegen.

Auf den 10. Platz hat es der Radlader P&H L-2350, vorher Le Tourneau L-2350, vom Hersteller Le Tourneau Inc. geschafft. Das Unternehmen wurde 2011 vom zweitgrössten Baumaschinenhersteller Komatsu (Mining) übernommen.
Auf den 10. Platz hat es der Radlader P&H L-2350, vorher Le Tourneau L-2350, vom Hersteller Le Tourneau Inc. geschafft. Das Unternehmen wurde 2011 vom zweitgrössten Baumaschinenhersteller Komatsu (Mining) übernommen. (Bild: Mining Komatsu)

Platz 10:

Der P&H L-2350, vorher Le Tourneau L-2350, vom Hersteller Le Tourneau Inc. ist im Jahre 2011 vom zweitgrössten Baumaschinenhersteller Komatsu (Mining) übernommen worden und hat es auf den 10. Platz geschafft. Der grösste Radlader der Welt ist 19,87 m lang, 6,76 m breit und 6,71 m hoch. Mit seinem Dieselmotor von 2.300 PS ist er in der Lage einen Schaufelinhalt von 40,52 m³ zu bewegen. Bei einem Gewicht von 262 t, das sind umgerechnet 110 Jeeps (Grand Cherokee), benötigt er diese Motorleistung auch.

Auf Platz 11 ist der D575A-3SD Superdozers,die grösste Planierraupe der Welt.
Auf Platz 11 ist der D575A-3SD Superdozers,die grösste Planierraupe der Welt. (Bild: Komatsu Mining)

Platz 11:

„Klein aber fein“ ist das Motto des 11. Platzes: Der D575A-3SD Superdozers, ebenfalls vom japanischen Industriekonzern Komatsu Ltd.ist mit einem Gewicht von 152 t, einer Länge von 11 m, einer Breite von 7 m und einer Höhe von 5 m die grösste Planierraupe der Welt. <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46012425 / Wirtschaft )