Suchen

Interview, Christoph Schlaginhaufen / Dihawag Der «Feinkostladen» der Zerspanung

Redakteur: Matthias Böhm

Mit Horn, Urma, Diamond Tooling Systems, Sphinx, EWS, Allied Maxcut u. a. gehört Dihawag zu den «Feinkostläden» unter den Schweizer Werkzeughändlern. Nach Aussage von Christoph Schlaginhaufen (Mitglied der Geschäftsleitung / Leiter Technik) versteht sich das Unternehmen als kompetenter Systempartner für die anspruchsvolle Zerspanung.

Firmen zum Thema

Wenn alle Technologiepartner und Kunden noch enger zusammen arbeiten und ihr Wissen einbringen, entstehen innovative Lösungen, welche den Schweizer Werkplatz wettbewerbsfähig halten.
Wenn alle Technologiepartner und Kunden noch enger zusammen arbeiten und ihr Wissen einbringen, entstehen innovative Lösungen, welche den Schweizer Werkplatz wettbewerbsfähig halten.
(Bild: Dihawag)

SMM: Herr Schlaginhaufen, verstehen Sie sich eher als Werkzeughändler oder als Kompetenzanbieter im Werkzeugbereich?

Christoph Schlaginhaufen: Weder noch, wir verstehen uns als Dienstleister, der über eine kompetente Beratung gemeinsam mit dem Kunden effektive Lösungen erarbeitet, die wir dann mit unseren Handelsprodukten, aber auch Eigenentwicklungen, umsetzen. Damit sehen wir uns als Komplettanbieter, sowohl in der Zerspanung wie auch in der Spanntechnik.

Dihawag ist bekannt für seine qualitativ hochwertigen Vertretungen an Werkzeugherstellern. Warum ist Ihnen Qualität bei der Auswahl Ihrer Technologie-Vertretungen derart wichtig?

Ch. Schlaginhaufen: Weil wir überzeugt sind, dass nur die technologisch ausgereiftesten und die innovativsten Produkte den in der Schweiz benötigten Mehrwert bieten, damit Kunden heute wirklich Geld verdienen können! Diese kommen oft von entsprechenden Spezialisten.

Die Entwicklungen der Werkzeuge werden immer spezifischer. Wie können die Anwender heute noch den Überblick über die richtigen Werkzeuge behalten?

Ch. Schlaginhaufen: Indem sie mit ihrem Lieferanten partnerschaftlich zusammenarbeiten und gemeinsam die Herausforderung annehmen. Nur so gelingt es, die bestmögliche Lösung zu finden.

Können Sie ein, zwei Produkte hervorheben, die man sich unbedingt an Ihrem Stand anschauen sollte?

Ch. Schlaginhaufen: Bohrstangen ab Drm. 1.0 mm in CBN / PKD und CVD aus dem Hause DTS Diamond Tooling Systems sowie das Präzisionsfutter von Haimer mit Cool Flash, weil die Auswahl des Werkzeugspannmittels eine oft unterschätzte Komponente ist.

Wo hat sich im Werkzeugbereich aus Ihrer Sicht in den letzten Jahren technologisch am meisten getan?

Ch. Schlaginhaufen: Das Gesamtpaket Performance – Präzision – Produktivität konnte kontinuierlich verbessert und optimiert werden.

Wie schätzen Sie persönlich die Zukunft des Werkplatzes Schweiz ein?

Ch. Schlaginhaufen: Wenn alle Technologiepartner und Kunden noch enger zusammenarbeiten und ihr Wissen einbringen, entstehen innovative Lösungen, welche den Schweizer Werkplatz wettbewerbsfähig halten. Gerade im Bereich der Bearbeitung von neuen Werkstoffen müssen die Hochschulen und die Industrie noch intensiver zusammenarbeiten damit die Schweiz auch in Zukunft der Benchmark für Produktivität und Innovation sein wird. <<

(ID:43032925)