Innoteq Digital 2021 Die nächste Generation Drahterodiermaschinen

Redakteur: Anne Richter

GF Machining Solutions ist bekannt als Innovator und Vorreiter im Drahterodieren. Mit der neuen Generation Maschinen werden nicht weniger als vier Neuheiten eingeführt und auf der Innoteq.Digital vorgestellt: das Intelligent Spark Protection System (ISPS), iWire, Turbo Tech und Uniqua.

Firmen zum Thema

Das Intelligent Spark Protection System (ISPS) kann automatisch die Schnittparameter einer Drahterodiermaschine kontrollieren sowie anpassen und garantiert so einen verbesserten, sicheren Schneideprozess ohne Drahtbruch.
Das Intelligent Spark Protection System (ISPS) kann automatisch die Schnittparameter einer Drahterodiermaschine kontrollieren sowie anpassen und garantiert so einen verbesserten, sicheren Schneideprozess ohne Drahtbruch.
(Bild: GF Machining Solutions)

Die vier Funktionen ISPS, iWire, Turbo Tech und Uniqua sind für alle Baureihen der neuen Generation von Drahterodiermaschinen verfügbar. Sie bieten Kunden Flexibilität, eine unschlagbare Geschwindigkeitsleistung, die in der Branche neue Massstäbe setzt, sowie maximale Maschineneffizienz bei gleichzeitiger Senkung der Gesamtkosten und der Umweltbelastung durch die Verringerung des Drahtverbrauchs. Alle diese vier Neuheiten zeigt GF Machining Solutions auf der dedizierten digitalen Präsentation, die am 20. Mai auf der Innoteq.Digital stattfinden wird.

Spark-Track: Überwachung der Funkenverteilung

Die Spark-Track-Plattform, lanciert von GF Machining Solutions im Jahr 2019, markierte einen Durchbruch im Drahterodieren durch die Überwachung der Funkenverteilung entlang des Drahts. ISPS, GF Machining Solutions Intelligent Spark Protection System, ist ein Modul, das den Bearbeitungsprozess optimiert, ohne dabei Drahtbruch zu riskieren.

Bildergalerie

Dank der von der Spark-Track-Plattform gesammelten und verarbeiteten Daten kann ISPS die Schneideparameter einer Drahterodiermaschine automatisch kontrollieren und anpassen und garantiert so einen verbesserten, sicheren Schneideprozess unter Vermeidung von Drahtbruch und mit maximaler Maschineneffizienz. Somit kann sich die Maschine automatisch an unterschiedliche Bedingungen anpassen, ohne dass eine Feinanpassung erforderlich ist. Das Ergebnis ist vom ersten Schnitt an einwandfrei.

Optimierung des Drahtverbrauchs

iWire ist ein nachhaltiger, intelligenter Prozess, der eine Optimierung des Drahtverbrauchs ermöglicht. Als ergänzendes Software-Modul, das auf der Spark-Track-Plattform basiert, reduziert es den Drahtverbrauch, insbesondere in Fällen, in denen Werkstücke eine hohe Höhedifferenz aufweisen oder der untere oder der obere Kopf nicht anliegend an der Oberfläche des Werkstücks platziert werden können.

Hervorragender Geschwindigkeits- Genauigkeits-Kompromiss

Die beste Leistung kann mit zertifizierten Drähten von GF Machining Solutions erreicht werden. Der Grad der Reduktion des Drahtverbrauchs hängt von den Arbeitsbedingungen und der Anwendung ab.Turbo Tech, eine neue Standardtechnologie, die schneller ist als die existierende Speed-Technologie auf Drahterodiermaschinen, ist voll kompatibel mit der Spark-Track-Plattform. Turbo Tech bietet sowohl unter guten wie auch unter «schlechten» Spülbedingungen einen hervorragenden Geschwindigkeits-Genauigkeits-Kompromiss, ist verfügbar für alle Messingdrahttypen (für Geschwindigkeit und Qualität) und völlig integriert in die Uniqua oder AC-CUT-HMI-Steuerung. Dank der schnelleren Gesamtbearbeitungszeit und dem daraus resultierenden geringeren Drahtverbrauch ist die Technologie nicht nur hochmodern, sondern auch nachhaltig.

Bedieneroberfläche für verbesserte produktive Zeit

Uniqua, die neue, einzigartige Bedieneroberfläche für Drahterodiermaschinen, erhöht die produktive Zeit und erlaubt es Kunden, ihre Prioritäten jederzeit zu verändern, um das Beste aus ihren Maschinen zu holen.

Dank ihrem intuitivem Workflow und einer kurzen Lernkurve vereinfacht sie die tägliche Arbeit des Maschinenbedieners, indem sie sich an seine Arbeitsweise anpasst und ihm die Möglichkeit eines flexiblen Werkstatt-Managements und die Änderung der Programme bietet. Integrierte Unterstützung und Anleitungen sind jederzeit verfügbar. Dies macht Uniqua einfach zu bedienen, nicht nur für häufige Nutzer und Bediener, die ISO-Programmierung gewohnt sind, sondern auch für Anfänger.

60 Jahre Erfahrung im Erosionsmaschinenbau

GF Machining Solutions kann auf eine über 60 Jahre lange Erfahrung im Erosionsmaschinenbau zurückblicken. Diese einzigartige Geschichte im Maschinenbau begann 1952 im Zeitalter der Funken­erosion mit der Vorstellung der ersten Erodieranlage. Die ersten Senkerodieranlagen eröffneten neue Möglichkeiten im Formenbau. Geometrien für komplexe Kavitäten konnten in «positiver» (erhabener) Form als Elektroden gefertigt werden und über die Funkenerosion in Spritzgussformen abgebildet werden. 1969 wurde die erste CNC-Drahterodieranlage der Welt vorgestellt, und mit ihr nahm die Revolution im Werkzeugbau ihren Lauf.

Dank dieser Entwicklung konnten filigrane Geometrien einfach programmiert und anfangs mit Kupfer-, danach mit Messingdraht direkt aus Werkstoffen wie gehärtetem Stahl und Hartmetall geschnitten werden. Alles ohne Schablonen, ohne Aufteilen in Segmente. Schneidewerkzeuge waren plötzlich relativ einfach, nach Bedarf herstellbar – mit reproduzierbarer Geometrie und garantierter Genauigkeit.

Mit der Einführung von den vier Funktionen bei der neuen Drahterodiermaschinen-Generation ist ein weiterer Schritt geschaffen worden, um die Grenzen des Drahterodierens zu erweitern. Somit positioniert sich GF Machining Solutions weiterhin als kompetenter und visionärer Hersteller von Funken­erosionsanlagen. -ari- SMM

(ID:47365435)